In Anbetracht der aktuellen Gesundheitssituation hat IVECO BUS mehrere Lösungen zum Schutz der Gesundheit und Hygiene von Fahrern und Fahrgästen eingeführt.

Die aktuelle Gesundheitskrise hat große Auswirkungen auf den öffentlichen Personennah- und Reiseverkehr. Seitens der Behörden wird deshalb die Umsetzung geeigneter Schutzmaßnahmen gefordert.
IVECO BUS hat als Teil der CNH Industrial Gruppe bereits ein strenges globales Covid-19-Hygieneprotokoll eingeführt, um die Gesundheit und Sicherheit seiner Mitarbeiter zu gewährleisten. Um das Vertrauen der Fahrgäste und Fahrer in ein sicheres Verweilen an Bord wiederherzustellen, setzt IVECO BUS auch im inneren der Busse auf ein ausgeklügeltes Konzept.

Fahrerschutzscheiben
Seit Anfang des Jahres wurden bereits viele bisher gebräuchliche Elemente angepasst beziehungsweise verbessert. Dazu zählt beispielsweise der Schutz des Fahrerarbeitsplatzes durch den Einbau einer Trennscheibe, die den Fahrer von den Fahrgästen trennt und diese somit voreinander schützt. Die Fahrerschutzscheibe wird schon länger in einigen Stadtbussen wie dem Urbanway, Crealis und Crossway Low Entry verbaut und ist ab sofort auch als Nachrüstlösung sowie bei allen zukünftigen Bestellungen für das gesamte Busportfolio einschließlich Crossway und Evadys, verfügbar. Hierbei handelt es sich um eine OEM-Lösung, bei der Glas nach ECE R43 zum Einsatz kommt.

Desinfektionsspender
In der Nähe der Türen sind automatische kontaktlose hydroalkoholische Gelspender installiert, damit sich die Fahrgäste ihre Hände beim Ein- und Aussteigen desinfizieren können. Diese Spender funktionieren mehrere tausende Male, bevor die Batterien ausgetauscht oder aufgeladen werden müssen.


Luftreinhaltung
Nach heutigem Kenntnisstand ist eine Übertragung über die Luft unwahrscheinlich. Als Vorsichtsmaßnahme empfiehlt sich jedoch zusätzlich zu den Barrieremaßnahmen ein Luftaustausch, um die virale Belastung in geschlossenen Räumen zu reduzieren.
Als Reaktion auf diese Empfehlung hat IVECO BUS seine Klimaanlagen modifiziert, um den Anteil der in das Fahrzeug einströmenden Außenluft zu erhöhen. Diese Option ist bereits für den Crossway LE, Crossway und Evadys verfügbar.

Reinigung und Behandlung von Oberflächen und Stoffen
Was Stoffe, Velours, Leder und Vorhänge betrifft, so sind die bestehenden Fahrzeuge bereits mit antibakteriellen Materialien ausgestattet. IVECO BUS testet in Zusammenarbeit mit mehreren Lieferanten die Wirksamkeit von Beschichtungen mit antibakteriellen, antifungiziden, aquaphoben und antiviralen Eigenschaften.

Um die Luft im Fahrzeuginnenraum zu reinigen, testet IVECO BUS neben dem Luftaustausch auch Ozon-, UV- und Elektrolysesysteme, die in der Nähe der inneren Luftansaugzonen installiert sind. Diese Systeme arbeiten kontinuierlich und desinfizieren die umgewälzte Luft, indem sie jeglichen Virus unschädlich machen.

Um das Innere der Fahrzeuge automatisch und täglich zu dekontaminieren, ist ein weiteres Gerät in der Entwicklung. Ein virenabtötendes Mittel wird dazu einige Minuten lang vernebelt, mit dem Ziel ohne menschliches Zutun alle Oberflächen des Fahrzeugs sowie das Innere von Lüftungskanälen und Klimaanlagen zu behandeln.

Zudem ist IVECO BUS sehr an Nanotechnologien interessiert. Bei der Nanobeschichtung wird ein langlebiges Produkt in Form winziger Tröpfchen verdampft. Das setzt sich dann auf den Oberflächen des Fahrzeugs, einschließlich der Sitze, Griffe und Haltestangen ab und desinfiziert diese. Erste Studien zu diesem Verfahren, das mehrere Monate lang wirksam sein kann, finden bereits statt.

IVECO BUS setzt sich stark für einen "Safe Inside"-Ansatz in seinem Bus-Portfolio ein und schafft damit Lösungen für mehr Gesundheit und Sicherheit an Bord der Busse.

Um einen öffentlichen Personennah- und Reiseverkehr anzubieten, der Fahrer, Fahrgäste und Wartungspersonal schützt, empfiehlt IVECO BUS für eine möglichst große Wirkung die Kombination der zuvor genannten Lösungen.

Über die IVECO Magirus AG

IVECO BUS ist eine Marke von CNH Industrial N.V., einem weltweit tätigen Unternehmen für Investitionsgüter, das an der New Yorker Börse und an der Borsa Italiana in Mailand notiert ist.

IVECO BUS ist ein bedeutender Akteur im Bereich des öffentlichen Personenverkehrs und gehört zu den führenden Omnibusherstellern in Europa. IVECO BUS entwirft, produziert und vermarktet eine breite Palette von Fahrzeugen, die alle Anforderungen der öffentlichen und privaten Betreiber erfüllen:

– Schulbusse, Überlandbusse und Reisebusse
– Standard- und Gelenk-Stadtbusse einschließlich spezieller BRT-Versionen
– Kleinbusse für alle Personenbeförderungseinsätze

IVECO BUS hat eine starke Expertise im Bereich alternative Antriebe. Ein Portfolio an (Bio-)CNG- und batterieelektrisch betriebenen Bussen wird jedem Transportbedarf gerecht. Damit positioniert sich IVECO BUS als der Partner, um den zahlreichen Herausforderungen im Bereich nachhaltiger Mobilität zu begegnen.

IVECO BUS beschäftigt über 5.000 Mitarbeiter in vier Produktionswerken in Annonay und Rorthais – Frankreich, Vysoké Myto – Tschechische Republik und Brescia – Italien. Das engmaschige Servicenetzwerk von IVECO BUS und IVECO garantiert Unterstützung auf der ganzen Welt, wo immer ein Fahrzeug von IVECO BUS im Einsatz ist.

Weitere Informationen zu IVECO unter: www.ivecobus.com
Weitere Informationen zu CNH Industrial unter: www.cnhindustrial.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IVECO Magirus AG
Nicolaus-Otto-Straße 27
85716 Ulm
Telefon: +49 (89) 31771-0
Telefax: +49 (89) 31771-462
http://www.iveco.com

Ansprechpartner:
Patrick Wanner
Telefon: +49 (160) 9045-8356
E-Mail: patrick.wanner@iveco.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Fahrzeugbau / Automotive

Toyota intensiviert Partnerschaft mit KDDI

  Gemeinsame Entwicklung von Kommunikationstechnologien Vernetzung von Städten, Häusern, Menschen und Autos Toyota erhöht seine Anteile an KDDI Die Toyota Motor Corporation hat mit dem japanischen Telekommunikationsunternehmen KDDI Corporation die Bildung einer Geschäfts- und Kapitalallianz Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

E-Mobilität in der Pkw-Flotte

Nachhaltigkeit ist zu einem der wichtigsten Unternehmenskriterien geworden. Wer nicht bewusst CO2 reduziert und die eigene Flotte auf die veränderten Mobilitätsbedarfe anpasst, ist nicht mehr zeitgemäß. Für all die Fuhrparkverantwortlichen, die noch nicht umgestellt haben, Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Umweltschonende Gaspumpe von Rheinmetall erzielt Rekorde

. Umweltschonende Entwicklung von Pierburg in Neuss Geeignet für moderne Motorengenerationen Gesamtauftragseingang über 1 MrdEUR Mit jüngst erhaltenen Aufträgen von über 350 MioEUR verbucht der Rheinmetall Konzern in seiner Automotive-Sparte einen weiteren Rekord für eine Read more…