Zum ersten Mal fand der X4 Developer Day der SoftProject GmbH am 23.09.2020 online statt. Live aus den Standorten Ettlingen und Málaga (Spanien) präsentierten die Digitalisierungsexperten den über 160 Teilnehmern in 18 Vorträgen Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks, wie sie mit der Low-Code-Digitalisierungsplattform X4 Suite die digitale Transformation, insbesondere in schwierigen Zeiten wie diesen, vereinfachen und beschleunigen. Im Fokus standen unter anderem Enterprise Apps aus der Cloud, Cloud Native Computing, Big Data und Container. Zu den Highlights zählten auch die Veröffentlichung des X4 Solution Centers sowie eine Live-Show, in der Digitalisierungsvorhaben innerhalb von Minuten in die Realität umgesetzt wurden.

„Es ist uns gelungen mit unseren Digitalisierungsexperten und den Teilnehmern geballtes Entwickler- und Anwender-Know-how zu vereinen“, fasst Nils Schmid, Product Owner der X4 Suite bei der SoftProject GmbH den X4 Developer Day zusammen. In der Keynote betonte er, wie wichtig digitalisierte Geschäftsprozesse sind, die aufgrund der momentanen Wirtschaftssituation und der sich verändernden Arbeitsweise in allen Branchen rasant weiter an Bedeutung gewinnen.

Veranstaltung zeigt Teilnehmern konkreten Nutzen von Digitalisierung auf


„Seit über 20 Jahren unterstützen wir Unternehmen bei der Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse und sorgen dafür, dass sie ihren Mitbewerbern immer einen Schritt voraus sind“, so Schmid. „Anhand von Praxisbeispielen und mit der Präsentation der neuen Version der Digitalisierungsplattform X4 Suite haben wir den Teilnehmern gezeigt, wie sie ab sofort Geschäftsprozesse noch einfacher und in kürzerer Zeit digitalisieren, Kosten sparen und mit geringem Aufwand ihre Produktivität steigern– alles ohne Programmieren und mit nur einer einzigen Low-Code-Plattform.“ Dazu hat sein Entwicklerteam beispielsweise die Möglichkeiten, Menschen mit Enterprise Apps aus der Cloud in Geschäftsprozesse einzubinden, maßgeblich erweitert.

Event beleuchtet Digitalisierung aus technischer und Business-Perspektive

Die Teilnehmer konnten Veranstaltungen aus drei parallelen Streams mit unterschiedlichen Ausrichtungen wählen: Während der Basic Stream X4 Suite-Neulinge an die Grundlagen der Digitalisierung von Geschäftsprozessen heranführte, konnten Fortgeschrittene im Advanced Stream ihr Know-how zu speziellen Themen vertiefen und Entscheider erhielten im Specialized Stream Informationen, wie ihr Unternehmen maximal von digitalisierten Prozessen profitieren kann. Alle Präsentationen wurden von Moderatoren begleitet, die Teilnehmerfragen beantworteten und für die entsprechende Interaktion sorgten.

Neue Features beschleunigen digitale Transformation

Mit einem breitgefächerten Themenspektrum zeigten die Digitalisierungsexperten, wie sich mit X4 BPM langlaufende Prozesse einfach, schnell und ohne Programmieren digitalisieren lassen und wie der X4 ESB als „Motor“ der Digitalisierung Systeme verbindet und so für medienbruchfreie und reibungslose Prozesse sorgt. In diesem Zusammenhang stellten die X4 Suite-Entwickler die über 50 neuen Adapter der neuen X4 Suite-Version heraus, die Unternehmen beispielsweise in den Bereichen Big Data, Cloud, Webservices, Security, Case Management und IoT unterstützen.

Kurzweiliger Themen-Mix: Von Web Apps bis Container Deployment

Auf besonderes Interesse stieß die Präsentation zu X4 Activities, die anhand von Praxisbeispielen veranschaulichte, wie sich Menschen in Prozesse einbinden und Web Apps ohne Programmieren erstellen lassen. Die Web Apps können einfach in eine Webseite integriert und beispielsweise Kunden bereitgestellt werden. Des Weiteren erfuhren die Teilnehmer aus erster Hand, wie sie mit den neuen Features sowohl deutlich schnellere und einfachere Installationen und Updates durchführen als auch ihre Performance mit der X4 Suite mit Kubernetes und Red Hat OpenShift steigern und durch Container-Orchestrierung nach ihren Bedürfnissen skalieren können. „Die Zukunft des Deployments geht weg von Monolithen und hin zu leichtgewichtigen Anwendungen“, fasste Schmid zusammen.

Neues X4 Solution Center bietet Lösungen mit direktem Draht zum Kundensupport

Die webbasierte Wissensplattform X4 Solution Center (https://solutioncenter.softproject.de), stellt Anwendern Lerninhalte wie Demos und Tutorials bereit, die sie bei der Umsetzung geplanter oder bestehender Digitalisierungsprojekte unterstützen. Die Inhalte werden stetig aktualisiert und erweitert und bieten sowohl Lösungen zu konkreten Fragestellungen als auch allgemeine Empfehlungen zu einem effektiven Umgang mit der X4 Suite. Darüber hinaus stellt die Plattform einen schnellen Kontakt zum X4 Suite-Support sicher: Anwender können Anliegen zum Produkt direkt eingeben, diese werden von Ticketsystem erfasst und umgehend von einem Support-Mitarbeiter bearbeitet. Das X4 Solution Center steht SoftProject-Kunden ab sofort zur Verfügung und soll zukünftig zur zentralen Anlaufstelle rund um die X4 Suite ausgebaut werden.

Digitalisierungsvorhaben in Minutenschnelle in die Realität umgesetzt

Ein Highlight, das veranschaulicht, wie einfach die Arbeit mit der Low-Code-Digitalisierungsplattform X4 Suite ist, war die Live-Bearbeitung der zwei von Teilnehmern eingereichten, konkreten Digitalisierungsvorhaben, die der SoftProject-Innovationmanager Gerhard Lier in weniger als einer Stunde in die Realität umsetzte, indem er die zu digitalisierenden Prozesse einfach mit dem X4 Designer modellierte und nach der Fertigstellung ausführte. Den Abschluss der Veranstaltung bildete gegen 17:30 Uhr ein exklusiver Ausblick des Product Owners der X4 Suite Nils Schmid auf die strategischen Planungen und Weiterentwicklungen in den kommenden Monaten.

Über die SoftProject GmbH

SoftProject digitalisiert und automatisiert Geschäftsprozesse. Zu den mehr als 300 Kunden weltweit zählen KMU und Großkonzerne aus unterschiedlichen Branchen. Die Basis für die Produkte und Services ist die Low-Code-Digitalisierungsplattform X4 Suite, die SoftProject seit dem Jahr 2000 entwickelt und vertreibt. Die starke Nachfrage führte in den letzten Jahren zu einem überdurchschnittlichen Unternehmenswachstum. Die über 100 Mitarbeiter kommen aus 14 Nationen. Der Firmensitz ist in der Technologieregion Karlsruhe, weitere Niederlassungen befinden sich in Spanien und der Slowakei. www.softproject.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SoftProject GmbH
Am Erlengraben 3
76275 Ettlingen
Telefon: +49 (7243) 56175-0
Telefax: +49 (7243) 56175-199
http://www.softproject.de

Ansprechpartner:
Steffen Bäuerle
Corporate Communications
Telefon: +49 7243 6019438
E-Mail: communications@softproject.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Allgemein

Das intelligente Zuhause – ein Paradies für Eltern und Kinder

In einem smarten Zuhause zu wohnen, bringt nicht nur etliche Vorteile für die Eltern, sondern auch für die Kinder mit sich. Ein intelligentes Haus unterstützt und schütz Ihre Kinder gleichermaßen und sorgt so für ein Read more…

Allgemein

BITMi zur Herbstprognose: IT-Mittelstand besorgt über neuen Lockdown

Teil-Shutdown könnte die wirtschaftliche Erholung wieder ausbremsen Eine langfristige Strategie für den Umgang mit der Pandemie ist für Wirtschaft und Gesellschaft essenziell Wichtige Digitalisierungsvorhaben dürfen nicht aufgeschoben werden Kurz nach dem von der Bundesregierung beschlossenen Read more…

Allgemein

Ökologischer Landbau: Chancen und Risiken – ein Vergleich

Der bundesweite Umsatz mit Ökoprodukten betrug 2019 fast 12 Milliarden Euro. Verschiedene Initiativen von Bund und Ländern sollen den Ökolandbau weiter voranbringen. Die Umstellung von konventioneller auf ökologische Bewirtschaftung bietet engagierten Landwirten daher große Chancen. Read more…