Wenn es um die Frage geht, wie erneuerbare Energien in unsere Energiesysteme integriert werden können, lautet die Antwort meist: mit Hilfe klassischer Stromspeicher wie Batterien oder Wärmeversorgungsanlagen in Kombination mit thermischen Energiespeichern. Dass auch der Sektor Kälte ein hohes Potenzial zur Lastverschiebung mitbringt, ist den wenigsten bekannt. Für Abhilfe will das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT im Projekt »FlexKaelte« sorgen und lädt in einem ersten Schritt Anlagenbetreiber und -bauer zum virtuellen Austausch: Am 9. September findet der Online-Workshop »Flexibilisierung von Kälteversorgungssystemen für den elektrischen Energieausgleich in Deutschland« statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Programm liefert eine Mischung aus wissenschaftlichem wie fachlichem Input und bietet gleichzeitig Raum für intensives Netzwerken. Dr. Annedore Kanngießer vom Fraunhofer UMSICHT stellt das Projekt »FlexKaelte« vor, während Dana Schmidt – ebenfalls vom Fraunhofer UMSICHT – Einblicke in die Synthetisierung von Kühllastgängen gewährt. Burkhard Dunst von der Frigoteam Handels GmbH präsentiert verschiedene Technologien zur Flexibilisierung von Kälteversorgungssystemen. Die Sicht des Anlagenbetreibers auf das Thema Lastmanagement übernimmt Jens Lücke von der perpendo Energie- und Verfahrenstechnik GmbH. Auf die Vorträge folgt ein digitales Worldcafé: Dort haben Teilnehmende und Referierende Gelegenheit, einzelne Problem- oder Fragestellungen zu diskutieren.

Der Online-Workshop »Flexibilisierung von Kälteversorgungssystemen für den elektrischen Energieausgleich in Deutschland« findet von 13:00 bis 17:00 Uhr statt. Details zum Programm sowie zur Anmeldung sind auf der Internetseite des Fraunhofer UMSICHT zu finden.


Über »FlexKaelte«

Im Fokus des Projektes »FlexKaelte« steht die Frage, welchen Beitrag die Kälteversorgung zur Transformation der Energiesysteme leisten kann. Dabei arbeiten die UMSICHT-Forschenden die Potenziale heraus, die Kälteversorgungsysteme in Verbindung mit Kältespeichern für den elektrischen Energieausgleich besitzen. In diesem Zuge entwickeln sie Energiemodelle zur technisch-wirtschaftlichen Bewertung von flexibilisierten Kälteversorgungssystemen. Am Ende des Projektes soll eine Web-App stehen, welche die erarbeiteten Ergebnisse für verschiedene Zielgruppen aus Praxis und Wissenschaft aufbereitet und mit deren Hilfe Unternehmen FlexKaelte-Optionen berechnen und bewerten können.

FÖRDERHINWEIS

Das Projekt »FlexKaelte: Flexibilisierung von Kälteversorgungssystemen für den elektrischen Energieausgleich in Deutschland« wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. Förderkennzeichen: 03EI1007.

Weitere Informationen

Kompetenzen des Fraunhofer UMSICHT

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT
Osterfelder Str. 3
46047 Oberhausen
Telefon: +49 (208) 8598-0
Telefax: +49 (208) 8598-1290
http://www.umsicht.fraunhofer.de

Ansprechpartner:
Stefanie Bergel
Public Relations
Telefon: +49 (208) 859815-99
Fax: +49 (208) 859812-89
E-Mail: stefanie.bergel@umsicht.fraunhofer.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Energie- / Umwelttechnik

Mobile Speicher für mehr Erneuerbare Energie in E.ON-Netzen

E.ON startet Umsetzung des EU-Projekts IElectrix Erstes mobiles Energiespeichersystem des Projekts in Mecklenburg-Vorpommern angeschlossen Projektvolumen von 10,7 Millionen Euro Nach dem Start von IElectrix (Indian and European Local Energy CommuniTies for Renewable Integration and the Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Schrottabholung in Oberhausen – Alteisen, Mischschrott – Schrott-Ankauf-NRW

. In alten Zeiten als Klüngelskerle schräg angesehen – heute ein wichtiger Wirtschaftsfaktor Schrott lag lange Zeit nicht im Fokus des Interesses der Klüngelskerle der Vergangenheit. Sie waren interessiert an Stoffen, Knochen und Altpapier. Das Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Als mobiler Schrottabholung fährt er zu seinen Kunden in Paderborn und Umgebung

. In alten Zeiten als Klüngelskerle schräg angesehen – heute ein wichtiger Wirtschaftsfaktor Schrott lag lange Zeit nicht im Fokus des Interesses der Klüngelskerle der Vergangenheit. Sie waren interessiert an Stoffen, Knochen und Altpapier. Das Read more…