Der 2015 zwischen KMW und Nexter vollzogene Zusammenschluss präsentiert sich als kontinuierliche deutsch/französische Erfolgsgeschichte.

Die KNDS-Gruppe konnte 2019 einen bestätigten Auftragseingang von 4.375 Mio € verzeichnen – eine deutliche Steigerung zum Vorjahr (3.514 Mio €). Der Auftragsbestand hat um 23,5 Prozent im Vergleich zu 2018 zugelegt und liegt bei 9.633 Mio € sowie zusätzlichen Optionen und Tranchen (ca. 4.000 Mio €). Großen Anteil daran haben der Auftrag über mehr als 500 Boxer-Radfahrzeuge aus Großbritannien, die Beauftragungen von PUMA VJTF Schützenpanzern und Leopard 2 Kampfpanzern für die deutsche Bundeswehr, sowie der GRIFFON und JAGUAR für Belgien, TITUS IMV-Radfahrzeuge für Tschechien und die dänische Beauftragung über weitere CAESAR-Artillerie-Systeme. Der Umsatz konnte ebenfalls gesteigert werden und lag bei 2.539 Mio € und damit deutlich über dem Wert von 2018 (2.245 Mio €). Die Zahl der Mitarbeiter konnte bis Ende 2019 um 328 Personen erhöht werden und stieg auf 7.873.

Klare Richtung auf gemeinsame Produkte


Die Integration von KMW und Nexter schreitet weiter voran. Dazu zählen gemeinsame Projekte aus den Bereichen Kampfpanzer, Artillerie, Munition und geschützte Fahrzeuge. Schlüsselprojekt ist der EMBT (European Main Battle Tank), der aus einem deutschen Leopard-Chassis und einem französischen Leclerc-Turm besteht und auf der internationalen Rüstungsmesse Eurosatory 2018 als Demonstrator vorgestellt wurde. KNDS hat kontinuierlich an der Entwicklung und dem Fortschritt des Projektes gearbeitet, um der Anforderung des Marktes nach einer kurz- bis mittelfristigen Verfügbarkeit gerecht zu werden.

MGCS (Main Ground Combat System)

Die Entwicklung hin zu dem zukünftigen Hauptkampfsystem Land, dessen Indienststellung ab 2035 geplant ist, ist weiter vorangetrieben worden. Am 16. Oktober 2019 haben sich die Verteidigungsministerinnen von Deutschland und Frankreich deutlich zu dem Rüstungsprojekt und der Entwicklung des MGCS bekannt. Die daraufhin im Dezember 2019 gegründete Arbeitsgemeinschaft (ARGE) durch KMW, Nexter und die Rheinmetall AG bildet den industriellen Rahmen für den ersten MGCS-Vertrag, der im Mai 2020 geschlossen wurde. Die sogenannte System Architecture Design Study Phase 1 (SADS1) bildet den Anfang des MGCS-Entwicklungsprozesses. Der Vertrag ist der industrielle Startschuss für den ersten Schritt hin zu einem der größten Landsystem-Beschaffungsvorhaben in der Geschichte Deutschlands und Frankreichs. Die beiden Kampfpanzer-Systemhäuser Nexter und KMW werden ihre Expertise in alle Aspekte des Programms einbringen.

Ausblick für 2020

Eine große Herausforderung für KNDS sind die wirtschaftlichen Auswirkungen der weltweiten Pandemie. Das Ziel bleibt, die Zufriedenheit der Kunden und Anteilseigner aufrechtzuerhalten, die Integration der Gruppe voranzutreiben und die gemeinsamen Programme weiterzuentwickeln.

Frank Haun und Stéphane Mayer, Co-CEO‘s von KNDS: „Die hervorragenden KNDS-Kennzahlen für 2019 zeigen, dass wir unsere Ziele erreicht haben. Diese Ergebnisse machen deutlich, wie wichtig es ist, die Stärken von KMW und Nexter zu vereinen. KNDS wächst und wir sind weiter auf dem besten Weg, europäischer Marktführer für militärische Landsysteme zu werden. Daher begrüßen wir insbesondere den Erfolg der jüngsten Auftragseingänge aus Europa. “

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Krauss-Maffei Wegmann GmbH & Co. KG
Krauss-Maffei-Strasse 11
80997 München
Telefon: +49 (89) 8140-50
Telefax: +49 (89) 814049-00
http://www.kmweg.de

Ansprechpartner:
Guillem Monsonis
Head of Communications
Telefon: +33 (7) 630663-57
E-Mail: g.monsonis@nexter-group.fr
Kurt Braatz
Bereichsleiter
Telefon: +49 (89) 8140-4675
Fax: +49 (89) 8140-4977
E-Mail: kurt.braatz@kmweg.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Finanzen / Bilanzen

Citigroup sieht Gold bald wieder über 2.000 USD

Obwohl er diese Woche ein Zweimonatstief verzeichnete, könnte der Goldpreis wieder über die Marke von 2.000 USD zurückkehren und noch vor Jahresende neue Rekorde verzeichnen, glaubt die Citigroup. Nach Ansicht der Experten ist das Risiko Read more…

Finanzen / Bilanzen

De Grey Mining: Es wird immer besser!

Goldexplorer De Grey Mining (WKN 633879 / ASX DEG) ist schwer damit beschäftigt, die Grenzen der Goldentdeckung Hemi zu finden, die die Aktie der Gesellschaft innerhalb weniger Monate von unter 5 australischen Cents auf zuletzt Read more…

Finanzen / Bilanzen

Hochgradige Füllbohrungen bestätigen abermals die Werthaltigkeit der Spitzenliegenschaft!

Im Trubel der fallenden Edelmetallpreise in den vergangenen Tagen ging die ein oder andere Spitzennachricht von Edelmetallgesellschaften regelrecht unter. Aber diese Nachricht sollten Sie auf jeden Fall gelesen haben. Bei den Explorationsarbeiten des angehenden kanadischen Goldproduzenten Bluestone Read more…