Das führende Netzwerk regionaler Stellenmärkte Regio-Jobanzeiger.de hat eine Spenden-Aktion gestartet, um den Corona-Nothilfefonds des Deutschen Roten Kreuzes zu unterstützen. Von jeder Stellenanzeige, die seit dem 24.03. im Spendenaktions-Special gebucht wird, spendet Regio-Jobanzeiger.de 50 Euro an den Nothilfefonds des DRK.

"Wir sind uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst. Gerade in schwierigen Zeiten gilt es jetzt, gemeinsam anzupacken und da zu unterstützen, wo akut Hilfsbedarf besteht", erklärt Dirk Kümmerle, Geschäftsführer des Regio-Jobanzeigers. Mit den Spenden für den Corona-Nothilfefonds werden die Arbeit der Ehrenamtlichen und die Hilfsaktionen zur Krisenabwehr gefördert.


Aktuell sind viele Freiwillige im Einsatz, um im Zuge der Corona-Pandemie vor allem Älteren und Bedürftigen zu helfen, zum Beispiel mit psycho-sozialer Betreuung in Zeiten von Quarantäne und räumlicher Distanzierung. Und auch die Versorgung mit den notwenigen Lebensmitteln steht im Mittelpunkt der Hilfsaktionen: so werden durch die Hilfe der Freiwilligen des DRK Lebensmittel-Bringdienste organisiert, um Ältere und Bedürftige zu schützen und mögliche Ansteckungsgefahren zu reduzieren.

Weitere Informationen zum Corona-Nothilfefonds des Deutschen Roten Kreuzes: https://www.drk.de/spenden/corona-nothilfsfonds

Gleichzeitig profitieren auch Unternehmen, die aktuell nach Mitarbeitern in ihrer Region suchen, von der Buchung des Specials. Sie bekommen diverse Zusatzleistungen für ihre Stellenanzeige zum Aktionspreis und zudem die Gewissheit, gleichzeitig noch Gutes zu tun.

Über die Regio-Jobanzeiger GmbH & Co. KG

Das führende Netzwerk regionaler Stellenmärkte Regio-Jobanzeiger.de vereint 75 starke lokale Jobportale in Deutschland. Regelmäßig mehr als 50.000 Stellenanzeigen sprechen gezielt Bewerber auf der Suche nach Jobs in ihrer Region an. Ergänzt werden die Stellenmärkte durch eine Firmensuche nach den "Top-Arbeitgebern der Region", Firmenprofile sowie einen Community- und Informationsbereich rund um Wissenswertes zur jeweiligen Region. Seit 2018 bringt die Regio-Jobanzeiger GmbH & Co. KG auf 16 regionalen österreichischen Jobbörsen auch Jobsuchende und Unternehmen in Österreich zusammen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Regio-Jobanzeiger GmbH & Co. KG
Welfenstraße 22
81541 München
Telefon: +49 (800) 4161411
http://www.regio-jobanzeiger.de

Ansprechpartner:
Natalie Schneider
PR & Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 4161411-682
Fax: +49 (89) 4161411-890
E-Mail: n.schneider@regio-jobanzeiger.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

OKR-Lehrgang zielt auf Agilität in der Industrie

. Deutsche Messe Technology Academy startet Zertifikatslehrgänge für den industriellen Mittelstand “Objectives and Key Results”: Praxisorientierter Online-Kurs zur “Google Methodik” bietet individuelles Coaching Die Deutsche Messe Technology Academy bietet im Dezember und Januar erstmals einen Read more…

Ausbildung / Jobs

Nachwuchsmanager treten erstmals digital gegeneinander an

24 Teams mit jeweils bis zu fünf Auszubildenden aus den Landkreisen Calw, Freudenstadt und Enzkreis stellten sich in diesem Jahr der besonderen Hausforderung beim Nordschwarzwälder Unternehmensspiel Junior Manager Contest (JMC) und tauschten den Ausbildungsplatz gegen Read more…

Ausbildung / Jobs

SPM Statement zur Einigung der Regierungsparteien über das Arbeitsschutzkontrollgesetz

Der gefundene Kompromiss der Koalitionsfraktionen zum Arbeitsschutzkontrollgesetz ist grundsätzlich zu begrüßen, weil statt einem zunächst vorgesehenem Totalverbot in einem wichtigen Teilbereich der Fleischwirtschaft nunmehr der Einsatz von Zeitarbeit doch erlaubt werden soll“, reagierte iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Read more…