Wie lassen sich Feldgeräte und Komponenten mühelos in Automatisierungssysteme integrieren? Die Antwort auf diese Frage wird mit der Digitalisierung der industriellen Produktion immer wichtiger. Das Partnerprogramm „Open Integration“ von Endress+Hauser vereint inzwischen 13 Hersteller, die das reibungslose Zusammenspiel ihrer Produkte sicherstellen möchten. Softing Industrial Automation ist Anfang des Jahres dem Partnernetzwerk beigetreten.

Die Kooperationspartner testen und dokumentieren das Zusammenspiel ihrer Produkte für typische Anwendungen in der Prozessautomatisierung. Die Nutzer profitieren doppelt: Sie können die jeweils besten Produkte kombinieren und diese schnell und reibungslos in Betrieb nehmen. Auch die Lieferanten der Automatisierungstechnik schätzen die Vorteile des Open-Integration-Programms. Für sie ist es wichtig, mögliche Probleme rechtzeitig zu erkennen und sie vor der Installation in den Anlagen ihrer Kunden zu lösen.


„Innerhalb des Partnerprogramms gehen wir weit über die etablierten Testverfahren hinaus, indem wir die Funktion kompletter Systemarchitekturen in einer Laborumgebung prüfen,“ erklärt Jörg Reinkensmeier, Marketing Manager bei Endress+Hauser. „Dies tun wir für spezifische Anwendungsbereiche oder Kundenlösungen. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Tests werden die sogenannten ‚Referenztopologien‘ in Form von gemeinsamen Empfehlungen veröffentlicht.“

Inzwischen gehören 13 Unternehmen dem Programm an. Alle Partner sind Anbieter von Leittechnik, Feldbus-Infrastruktur, Messtechnik oder Aktorik: Auma Riester, Bürkert, Festo, Flowserve, Hima Paul Hildebrandt, Honeywell Process Solutions, Mitsubishi Electric, Pepperl+Fuchs, Phoenix Contact, Rockwell Automation, Schneider Electric, Turck und seit kurzem auch Softing Industrial Automation.

Spezialist für Netzwerktechnik

Softing Industrial Automation ist ein führender Anbieter von Software und Hardware-Produkten für Technologie- und Datenintegration in der Fabrik- und der Prozessautomation. „Unsere Unternehmen verbindet eine langjährige, erfolgreiche Zusammenarbeit, die sich nun durch den Beitritt zum Partnerprogramm „Open Integration“ manifestiert“, sagt Thomas Hilz, Vice President Strategic Accounts bei Softing Industrial Automation.

„Die Verlässlichkeit und herausragende Qualität, die wir von Endress+Hauser kennen, steht auch bei Softing Industrial Automation an erster Stelle. Wir und auch ich ganz persönlich freuen uns daher außerordentlich auf die nächsten Jahre, in denen wir unseren Partner bei der Konnektivität seiner Sensoren unterstützen.“

„Softing Industrial Automation verstärkt unser Partnerprogramm mit weiterer Expertise für den digitalen Datenaustausch und die Bereitstellung von Informationen aus der Feldebene“, führt Jörg Reinkensmeier aus. „Neben der Vernetzung der Prozessleittechnik spielt die Konnektivität für IIoT-Lösungen eine immer wichtigere Rolle. Gemeinsam mit all unseren Open-Integration-Partnern möchten wir auch dieses Potenzial erschließen.“

Über Endress+Hauser Process Solutions

Endress+Hauser ist ein global führender Anbieter von Mess- und Automatisierungstechnik für Prozess und Labor. Das Familienunternehmen mit Sitz in Reinach/Schweiz erzielte 2019 mit insgesamt 14.000 Beschäftigten mehr als 2,6 Milliarden Euro Umsatz.

Geräte, Lösungen und Dienstleistungen von Endress+Hauser sind in vielen Branchen zu Hause. Die Kunden gewinnen damit wertvolles Wissen aus ihren Anwendungen. So können sie ihre Produkte verbessern, wirtschaftlich arbeiten und zugleich Mensch und Umwelt schützen.

Endress+Hauser ist weltweit ein verlässlicher Partner. Eigene Vertriebsgesellschaften in 50 Ländern sowie Vertreter in weiteren 70 Staaten stellen einen kompetenten Support sicher. Produktionsstätten auf 5 Kontinenten fertigen schnell und flexibel in höchster Qualität.

Endress+Hauser wurde 1953 von Georg H. Endress und Ludwig Hauser gegründet. Seither treibt das Unternehmen Entwicklung und Einsatz innovativer Technologien voran und gestaltet heute die digitale Transformation der Industrie mit. 8.000 Patente und Anmeldungen schützen das geistige Eigentum.

Mehr Informationen unter www.endress.com/medienzentrum oder www.endress.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Endress+Hauser Process Solutions
Kägenstrasse 2
CH4153 Reinach BL
Telefon: +41 (61) 715-7300
Telefax: +41 (61) 715-7301
http://www.endress.com

Ansprechpartner:
Martin Raab
Head of Public and Internal Communication
Telefon: +41 (61) 715-7722
Fax: +41 (61) 715-2888
E-Mail: martin.raab@holding.endress.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Produktionstechnik

COVAL präsentiert einen neuen Mini-Flächengreifer zur Handhabung von Schutzmasken

Mit einem Gewicht von nur 300 g und einer Größe von 130 x 60 mm, dem kompakten und ultraleichtem Design, lässt sich der COVAL Mini-Flächengreifer CVGM einfach in ein automatisiertes System integrieren. Er ist ideal Read more…

Produktionstechnik

Vanderlande implementiert erfolgreich hochmoderne Omni-Channel-Lösung für niederländischen Lebensmitteleinzelhändler Udea

Vanderlande lieferte dem niederländischen Bio-Lebensmittel-Einzelhändler Udea ein automatisiertes Ein-/Auslagersystem, und zwar eines der außergewöhnlichsten Systeme, das jemals von Vanderlande bereitgestellt wurde. Die innovative Lösung befindet sich in Udeas neuem Distributionszentrum (DC) in Veghel (Niederlande) und Read more…

Produktionstechnik

„Sensor-to-Enterprise“-Lösung für erneuerbare Energien: Yokogawa und Power Factors vereinbaren Vertriebspartnerschaft

Die Yokogawa Electric Corporation und die US-amerikanische Power Factors, LLC, kündigen eine globale Vereinbarung an, nach der Yokogawa die branchenführende Softwareplattform „Drive“ von Power Factors für Asset-Performance-Management-Lösungen (APM) zur Nutzung erneuerbarer Energieanlagen vermarkten wird. Die Read more…