Innovative Produkte und Technologien von Firmen aus dem BioPark und der BioRegio Regensburg werden zur Unterstützung von Hygienemaßnahmen, der Diagnostik und der Entwicklung von Therapiemöglichkeiten gegen das Coronavirus (Covid-19) bereits eingesetzt. 

Die Firmen und Institute im BioPark Regensburg, einem Unternehmen der Stadt Regensburg, sowie die Firmen im Cluster BioRegio Regensburg sind zum Teil bereits vor der Corona-Krise Experten auf dem Gebiet der Hygiene und Behandlung z.B. von mulitresistenten Keimen aktiv gewesen. „Diese Erfahrung und vorhandene Produkte können nun auch im Kampf gegen die Corona Pandemie genutzt werden“, erläutert BioPark-Geschäftsführer Dr. Thomas Diefenthal.

Die Firma TriOptoTec GmbH im BioPark hat eine innovative antimikrobielle Beschichtung entwickelt, die auch antiviral wirkt. Ein neuartiger, ungiftiger Katalysator auf Basis von Vitaminen und Pflanzenabwehrstoffen ist dabei in der Lage Energie des sichtbaren Umgebungslichtes aufzunehmen und auf Sauerstoff zu übertragen. Dieser aktivierte Sauerstoff wirkt antibakteriell, antiviral und antimycotisch. Diese  selbstentkeimende Beschichtung wurde bereits im Klinikum Regensburg und in den BioPark Gebäuden an häufig genutzten  Oberflächen, wie z.B. Türgriffen, Lichtschalter und Handläufen zur Unterstützung der Hygienemaßnahmen, angebracht. „Zur Zeit erreichen uns viele Anfragen und Aufträge zur Ausstattung von Unternehmen und dem öffentlichen Personennahverkehr mit unserem Produkt“, erläutert Geschäftsführer Xaver Auer.


Die Regensburger Firma RAS AG hat eine neue Generation von Additiven auf Nanosilberbasis entwickelt. Diese werden nach medizinischen Qualitätsstandards hergestellt und seit 20 Jahren gegen Multiresistente Keime und Viren in vielfältigen Anwendungen vertrieben. Die Technologie besitzt weltweite Zulassungen. Zur kurzfristigen Unterstützung bayerischer Kliniken stellt die RAS AG freie Kapazitäten zur Verfügung und produziert Rezepturen zur Hand- und Oberflächendesinfektion.

Das Unternehmen relyon Plasma GmbH, eine Tochter der TDK Electronics AG, setzt innovative Plasmatechnologie zur Desinfektion und Sterilisation von Oberflächen ein. Aktuell laufen Entwicklungen, diese auch zur schnellen Handdesinfektion nutzen zu können, was dem Engpass an Handdesinfektionsmitteln entgegen wirken könnte.

Im Bereich der Diagnostik hat die Regensburger nal von minden GmbH einen Schnelltest zum Nachweis von Antikörpern gegen das Corona-Virus entwickelt und auf den Markt gebracht. In greifbarer Zukunft kann der Spezialist für In-Vitro-Diagnostik auch einen Antigentest hierzu bereitstellen.

Aber auch bei der Entwicklung von Therapien unterstützen Firmen aus der Region den Kampf gegen das Corona-Virus. Die Firmen Cfm Oskar Tropitzsch GmbH und Iris Biotech GmbH aus Marktredwitz arbeiten an der Erforschung eines neuen antiviralen Wirkstoff gegen SARS-Viren zu dem Corona zählt und stehen mit  führenden Forschungsinstituten bereits in engen Kontakt. Darüber hinaus ist die Cfm Oskar Tropitzsch GmbH mit einem weiteren Produkt in der Wertschöpfungskette eines großen Diagnostik-Konzerns und unterstützt diesen bei der Sicherstellung von Rohstoffen für dessen Testkits.

Das Thema Hygiene hat sich in den letzten Jahren zu einem Schwerpunkt im Projekt Healthcare Regensburg entwickelt. „Aktuell sind im Arbeitskreis Hygiene Vertreter aus über 10 Universitäten, Kliniken und Firmen im Raum Regensburg aktiv zusammengekommen, um das Thema am Standort weiter zu entwickeln“, betont Projektmanager Dr. Ilja Hagen. Denn Hygiene schützt und rettet Leben, was gerade in Zeiten der Corona-Pandemie überdeutlich wird.

Weiter Informationen unter:

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BioPark Regensburg GmbH
Am BioPark 13
93053 Regensburg
Telefon: +49 (941) 92046-0
Telefax: +49 (941) 92046-24
http://www.bioregio-regensburg.de/

Ansprechpartner:
Andrea Schindler
Sekretärin der Geschäftsleitung
Telefon: +49 (941) 92046-25
Fax: +49 (941) 92046-24
E-Mail: a.schindler@biopark-regensburg.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Medien

Eigene Corona-Buttons gestalten

Gerade in Zeiten Sozialer Distanz und des Abstand haltens, können Ansteckbuttons auf einen Blick verdeutlichen, was gerade wichtig ist – beispielsweise sich derzeit nicht die Hände zu schütteln oder der Verkäuferin an der Supermarktkasse ganz Read more…

Medien

Verstärkung für TRANSEARCH in Deutschland

Mit Gero von der Wense gewinnt TRANSEARCH International einen Executive Search Berater, der seit dem 1. April 2020 das Frankfurter Team erweitert. Gero von der Wense ist Client Partner und verfügt über einen industriellen Hintergrund. Read more…

Medien

Fast Mover: Schnelle Hilfe für clevere Lösungen!

nextMedia.Hamburg startet mit Fast Mover ein neues Förderprogramm, das kreative Medienmacher*innen kurzfristig bei der Weiterentwicklung und Umsetzung ihrer innovativen Projekte unterstützt. Dafür werden den Teilnehmer*innen 3.000 € und der Zugang zum Netzwerk der Standortinitiative bereitgestellt. Read more…