131 Bachelor- und 39 Masterabsolventinnen und insgesamt 17 -Absolventen haben im Wintersemester 2019/20 ihr Studium neben Job und familiären Verpflichtungen erfolgreich abgeschlossen: Sie haben das Bachelor-Studium „Bildung & Erziehung (dual)“, „Bildungs- und Sozialmanagement mit Schwerpunkt frühe Kindheit“, „Pädagogik der Frühen Kindheit“ oder das Masterfernstudium „Kindheits- und Sozialwissenschaften“ absolviert. An der Hochschule Koblenz wurde dies gebührend gefeiert – 85 der frisch gebackenen Akademiker/innen nahmen mit ihren Familien an der Examensfeier im Audimax der Hochschule teil.

Professor Dr. Armin Schneider, Prodekan des Fachbereichs Sozialwissenschaften beglückwünschte die große Absolvierendengruppe auch im Namen der Hochschulleitung und übermittelte Grüße der stellv. Abteilungsleisterin Xenia Roth vom rheinland-pfälzischen Ministerium für Bildung, die sich im Auftrag von Bildungsministerin Hubig für die beeindruckenden Leistungen der Absolvierenden und der Kolleginnen und Kollegen in Koblenz bedanke und sich freut, dass damit das Praxisfeld bereichert und weiterentwickelt wird. Professor Schneider verdeutlichte, dass die Hochschule Koblenz mit ca. 10.000 Studierenden die größte Hochschule in Rheinland-Pfalz ist und im Fachbereich Sozialwissenschaften 2.100 Studierende eingeschrieben sind – davon 1.600 berufsbegleitend. Diese lobte er für ihre besondere Anstrengung und dankte den Familien, Kolleginnen und Kollegen, die im Hintergrund unterstützt und immer wieder Mut zugesprochen hätten.

Der Fachbereich freute sich auch besonders über den Besuch der Landtagsabgeordneten Dr. Anna Köbberling, MdL, gleichzeitig Mitglied im Ausschuss für Hochschulfragen der Stadt Koblenz, die den Absolventinnen und Absolventen ebenfalls ihre Glückwünsche aussprach. In ihrer Rede nahm sie Bezug auf das neue rheinland-pfälzische Kita-Gesetz, das z.B. neben einem verbesserten Betreuungsschlüssel auch die Gebührenfreiheit für Kinder ab zwei Jahren gewährt. „Einmalig ist auch der Kitabeirat, der die Interessen der Kinder vertritt und ihnen die Möglichkeit gibt, Demokratie von Anfang an zu erleben und zu erfahren“, so Köbberling. Weiterhin betonte sie wie wichtig pädagogische Arbeit sei: „Pädagogik und Politik müssen Hand in Hand arbeiten – das Handwerkzeug dazu haben Sie hier mitbekommen. Mischen Sie sich ein, zu Gunsten der Kinder und Jugendlichen“, appellierte sie.


Anschließend gratulierten die Studiengangsleiter Professor Dr. Ralf Haderlein, Professor Dr. Wolfgang Beudels sowie Professor Dr. Paul Krappmann den Absolventinnen und Absolventen persönlich und einzeln. Die Titel ihrer Bachelor- und Masterarbeiten zeigten die vielfältigen wissenschaftlichen Themenbereiche, mit welchen sie sich während ihres Studiums beschäftigt hatten:   Von der literarischen Bildung durch Bilderbücher, der emotionalen Entwicklung von Kindern während der Eingewöhnung, über Waldpädagogik, die Entwicklung und Ursachen von Aggressivität von Kindern und dem Umgang damit in Kindertagesstätten bis hin zu Kinderschutz, Qualitätsmanagement und der Herausforderung Datenschutz. Anschließend ließen Absolventinnen und Absolventen der vier Studiengänge ihre Fernstudienzeit noch einmal Revue passieren. Musikalisch begleitete Liedermacher und Humorist Matthias Ningel mit humoristischen Stücken die Festveranstaltung. Professor Dr. Ralf Haderlein, Studiengangsleiter der beiden Fernstudiengänge Bildungs- und Sozialmanagement (B.A.) und Kindheits- und Sozialwissenschaften (M.A.), der auch das zfh leitet, lud nach der offiziellen Veranstaltung alle zu einem Sektempfang mit gemütlichem Beisammensein ein.

Die Hochschule Koblenz war mit dem berufsbegleitenden und berufsintegrierenden, Fernstudiengang Bildungs- und Sozialmanagement (B.A.) deutschlandweit Vorreiter im Hinblick auf kindheitswissenschaftliche Studienangebote. Der Studiengang feiert in diesem Jahr sein 15-jähriges Bestehen und die Hochschule Koblenz ist mittlerweile deutschlandweit größter Anbieter im Bereich der Kindheitswissenschaften. Die Fernstudiengänge werden in Kooperation mit dem zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund durchgeführt.

Weitere Information unter: www.kita-studiengang.de

Über zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund

Das zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung des Landes Rheinland-Pfalz mit Sitz in Koblenz. Auf der Grundlage eines Staatsvertrages der Bundesländer Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland kooperiert sie seit 1998 mit den 15 Hochschulen der drei Länder und bildet mit ihnen gemeinsam den zfh-Verbund. Darüber hinaus kooperiert das zfh mit weiteren Hochschulen aus Bayern, Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein. Das erfahrene Team des zfh fördert und unterstützt die Hochschulen bei der Entwicklung und Durchführung ihrer Fernstudienangebote. Mit einem Repertoire von über 90 berufsbegleitenden Fernstudienangeboten in betriebswirtschaftlichen, technischen und sozialwissenschaftlichen Fachrichtungen ist der zfh-Verbund bundesweit größter Anbieter von Fernstudiengängen an Hochschulen mit akkreditiertem Abschluss. Alle zfh-Fernstudiengänge mit dem akademischen Ziel des Bachelor- oder Masterabschlusses sind von den Akkreditierungsagenturen ACQUIN, AHPGS, ASIIN, AQAS, FIBAA bzw. ZEvA zertifiziert und somit international anerkannt. Neben den Bachelor- und Masterstudiengängen besteht auch ein umfangreiches Angebot an Weiterbildungsmodulen mit Hochschulzertifikat. Derzeit sind nahezu 6.400 Fernstudierende an den Hochschulen des zfh-Verbunds eingeschrieben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund
Konrad-Zuse-Straße 1
56075 Koblenz
Telefon: +49 (261) 91538-0
Telefax: +49 (261) 91538-23
http://www.zfh.de

Ansprechpartner:
Ulrike Cron
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (261) 91538-24
Fax: +49 (261) 91538-724
E-Mail: u.cron@zfh.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

Jetzt Anmelden

Unternehmer, Vorstände und Geschäftsführer der Mitgliedsunternehmen der IHK Heilbronn-Franken können sich ab sofort zum IHK-Frühjahrsempfang am 28. April im Heilbronner Haus der Wirtschaft (IHK) unter www.ihk-fruehjahrsempfang.de anmelden. Die Teilnahme ist kostenfrei. Diesjähriger Gastredner ist Albrecht Read more…

Ausbildung / Jobs

Sascha Bibert von Uniper SE neu im Kuratorium der ISM

Neu im Kuratorium der International School of Management (ISM) ist Sascha Bibert. Der Finanzvorstand beim internationalen Energieunternehmen Uniper unterstützt das Netzwerk der privaten Hochschule mit seiner Erfahrung im Bereich der Finanz- und Energiewirtschaft. Bibert ist Read more…

Ausbildung / Jobs

Hightech-Ausstellung in Tübingen: InnoTruck informiert bei der Messe fdf über aktuelle Forschung

Vom 29. Februar bis 4. März 2020 ist die Initiative InnoTruck des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) bei der Endverbrauchermesse „fdf – für die familie“ in Tübingen zu Gast. Der doppelstöckige Forschungstruck zeigt auf Read more…