Im Rahmen der politischen Klimaschutzdebatte wurde im Pariser Klimaschutzübereinkommen die Beschränkung der Erderwärmung auf (möglichst) 1,5 Grad Celsius vereinbart. Dazu bedarf es der Reduktion von Treibhausgasemissionen. Zwar gibt es für den Dienstleistungssektor noch keine Reduktionsverpflichtungen. Aber die Erwartung von Gesellschaft und Unternehmen steigt, dass auch die Dienstleistungen im Rahmen des Facility Managements einen Beitrag zur Erreichung von Klimaschutzzielen leisten.

Die GEFMA-Richtlinie 162-1 legt eine Grundlage für das Carbon Management von Facility Services. Neben der Definition von Begrifflichkeiten bietet die Richtlinie eine Methodik zur Abschätzung von CO2-Emissionen, die durch Facility Services verursacht werden. Unter Anwendung der Methodik werden Treiber des mit den Services verbundenen CO2-Ausstoßes aufgedeckt. Mit Hilfe dieser Grundlage können Reduktionspotenziale identifiziert und Maßnahmen zu deren Erschließung ergriffen werden. Diese können z. B. die Optimierung von Abläufen oder den Einsatz von alternativen Betriebsmitteln oder -stoffen umfassen – mit dem Ziel die CO2-Emissionen des Service zu minimieren und einen Beitrag zu einem umweltfreundlichen Facility Management zu leisten. „Mit der vorgestellten Methode bietet sich erstmals die Möglichkeit für FM-Dienstleister ihre erbrachten Facility Services in Hinblick auf die dadurch erzeugten CO2-Emissionen bewerten zu lassen und hierdurch wertvolle Hinweise zur Reduzierung ihres Cabon Footprints zu erhalten.“, so die Leiterin des GEFMA Arbeitskreises Nachhaltigkeit Prof Dr. Andrea Pelzeter, HWR Berlin.

Am 28.01.2020 findet der offene Workshop des Forschungsprojekts „Carbon Management für Facility Services – CarMa“ an der HTW Berlin, Campus Wilhelminenhof, statt. Neben Einblicken in das IT-Tool carbonFM, das die Ermittlung des CO2-Fußabdrucks von Facility Services ermöglicht, werden Erfahrungen aus der Anwendung des Tools und den Herausforderungen bei der Erfassung des Carbon Footprints vorgestellt. (Mehr Informationen unter www.gefma.de)


GEFMA, der deutsche Verband für Facility Management, engagiert sich verstärkt für nachhaltige und energieeffiziente Lösungen im FM, um die Branche zukunftsweisend bei den Herausforderungen im Geschäftsalltag zu unterstützen. Ziel der Forschung ist ein IT-gestütztes Benchmarkingtool zu entwickeln, das die Nutzung von Betriebsmitteln, -stoffen, Transportmitteln und Büroräumen auf deren CO2-Verbrauch umlegen kann und so als Leitfaden für CO2-Einsparungen genutzt werden kann.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GEFMA Deutscher Verband für Facility Management e.V.
Dottendorfer Str. 86
53129 Bonn
Telefon: +49 (228) 850276-0
Telefax: +49 (228) 850276-22
http://www.gefma.de

Ansprechpartner:
Philipp Schiwek
MarCom/PR Manager
Telefon: +49 (228) 850276-26
Fax: +49 (228) 850276-22
E-Mail: philipp.schiwek@gefma.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

Zeit für Veränderung!

Wie kann eine Change Management Kultur im Unternehmen etabliert werden? In diesem Zertifikationslehrgang erhalten Teilnehmende nützliche Werkzeuge und Tools für die erfolgreiche Umsetzung von Veränderungsprojekten. Der Zertifikatslehrgang richtet sich an Führungskräfte und Projektmanager, die Change Read more…

Ausbildung / Jobs

Bonn/Rhein-Sieg als internationaler Standort

5.440 der 55.258 Mitgliedsunternehmen der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg sind ausländischer Herkunft. Damit wird fast jedes zehnte IHK-Mitgliedsunternehmen in der Stadt Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis von einem ausländischen Staatsangehörigen betrieben oder hat mehrheitlich ausländisches Read more…

Ausbildung / Jobs

InnoTruck kommt nach Frankfurt (Oder): Mobile Erlebniswelt des BMBF zeigt Hightech zum Mitmachen

Vom 20. bis 22. Januar 2020 ist die Initiative InnoTruck des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) auf dem Schulhof des Konrad Wachsmann Oberstufenzentrums zu Gast. Der doppelstöckige Forschungstruck zeigt eine interaktive Ausstellung rund um Read more…