Das Freiburger Technologieunternehmen Wiferion, ehemals Blue Inductive, ist bereits heute führend im Bereich leistungsstarker Lösungen für das kontaktlose Laden von Robotern und Industriefahrzeugen. Dank Investitionen des skandinavischen VC-Fonds Nordic Alpha Partners und den existierenden Investoren High-Tech Gründerfonds, PHOENIX CONTACT Innovation Ventures, der MBG Baden-Württemberg und VC Fonds BW ist der Ableger des Fraunhofer Instituts nun bereit, seine Vision aktiv voranzutreiben und in der globalen elektrifizierten Wirtschaft zum Standard für kontaktloses Laden zu werden.

Im Zuge der vierten industriellen Revolution steigt der Bedarf an Lösungen für die Speicherung und Übertragung der elektrischen Energie, die den Großteil der Fahrzeuge und mobilen Roboter antreibt, immer weiter. Wiferion entwickelt und vertreibt seit seiner Gründung im Jahr 2016 hocheffiziente kontaktlose Ladesysteme sowohl für Endanwender in der Industrie wie etwa Automobilhersteller, als auch für Hersteller von mobilen Robotern, Flurförderfahrzeugen und fahrerlosen Transportsystemen.

In der Sparte der kontaktlosen Schnellladesysteme für industrielle Anwendungen hat sich das Unternehmen als Marktführer etabliert. Neben der Hardware für das kontaktlose Laden bietet das Unternehmen eine Komplettlösung für das Energiemanagement von Industriefahrzeugflotten einschließlich intelligenter Batteriesysteme an. 


Globale Ambitionen

Obwohl Wiferion erst 2018 mit der Serienproduktion begonnen hat, verfügt es bereits über eine beeindruckende Kundenliste, die seinen einzigartigen Wettbewerbs- und Technologievorsprung auf dem Markt bestätigt. Vor dem Hintergrund ihres ehrgeizigen Ziels, zu einer der Triebfedern der Elektrifizierung der Wirtschaft zu werden, waren sich die Gründer jedoch bewusst, dass sie nicht nur mehr Kapital, sondern auch einen langfristigen strategischen Investitionspartner benötigen, der sie bei der Umsetzung der Strategie aktiv unterstützt.

Die Kunden von Wiferion sehen die globalen Ambitionen des Unternehmens ebenfalls positiv. KUKA, ein führender internationaler Anbieter von Industrierobotern und automatisierten Produktionslösungen, hat Wiferion als Partner gewählt, um seine neuen mobilen Robotikplattformen mit kontaktlosen Ladesystemen auszustatten.
 
Starker Investor

Nordic Alpha Partners möchte mit seiner Beteiligung an Wiferion eine schnelle Expansion in weitere Märkte ermöglichen. Laurits Bach Sørensen, Partner bei Nordic Alpha Partners, erklärt: „Wir investieren in Unternehmen, die das Potenzial haben, ihre Sparten weltweit zu dominieren. Doch das Potenzial von Wiferion geht weit über ihre wegweisende Rolle bei der Verbreitung von Hochleistungslösungen für das kontaktlose Laden hinaus. Wir sind überzeugt, dass Wiferion mit seinen innovativen Technologien und Fähigkeiten zu einem wahren Motor der elektrifizierten Wirtschaft werden kann. In der ersten Welle zur Elektrifizierung der Wirtschaft konzentrierten sich alle darauf, effektivere Batterietechnologien auf den Markt zu bringen. Doch zusammen mit Wiferion sind wir der Meinung, dass hier eine für frühe Phasen typische Fehlannahme über die wahren Treiber für den Erfolg im Massenmarkt vorliegt“, sagt Laurits Bach Sørensen und fährt fort: „Lassen Sie mich das veranschaulichen. Nehmen wir an, Ihr Elektroauto oder Ihr elektrischer Roboter, Bus oder Gabelstapler kann einfach und mit minimalem Energieverlust geladen werden und benötigt weniger teure und schwere Batteriepakete – warum sollten Sie fossile Energiequellen überhaupt noch in Betracht ziehen? Genau diese Technologie bietet Wiferion heute bereits an, und wir glauben, dass wir mit unserer Investition dafür sorgen können, dass sie zum Standard wird.“ Mitbegründer und CFO von Wiferion, Johannes Mayer, ergänzt: „Angesichts ihrer globalen Perspektive, ihres methodischen, praktischen Ansatzes und der Ressourcen, die sie neben dem Kapital noch mitbringen, sind wir überzeugt, dass Nordic Alpha Partners der perfekte Partner für uns ist, um die konsequente globale Expansion von Wiferion voranzutreiben.“

Die nächsten Schritte

Mit der umfangreichen Investition von Nordic Alpha Partners steht der globalen Expansion nun nichts mehr im Wege. Florian Reiners, Mitbegründer und CEO von Wiferion, erklärt: „Die Investition versetzt uns in die Lage, rasch in weitere Märkte zu expandieren und die Standardisierung kontaktloser Schnellladesysteme in relevanten Industriesegmenten voranzutreiben. Zudem weiten wir auch unser Produktangebot von unserer derzeitigen 3-kW-Einheit auf ein induktives System mit einer maximalen Dauerladeleistung von 12 kW aus, wodurch sich unser Zielmarkt weiter vergrößern wird.“

Über Wiferion

Wiferion (ehem. Blue Inductive) ist der führende Lösungsanbieter für die mobile, kabellose Energieversorgung von industriellen E-Fahrzeugen. Das Start-up wurde 2016 von vier ehemaligen Mitarbeitern des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme gegründet und zählt zu den Technologietreibern im Bereich kabelloses Laden. Wiferion hat sich zum Ziel gesetzt, die Elektrifizierung der globalen Wirtschaft voranzutreiben und die Voraussetzungen für eine ressourcenschonende und zukunftsfähige Energieversorgung zu schaffen.

Von induktiver Ladetechnik über Lithium-Ionen-Batterien bis hin zu Energiemanagementlösungen bietet Wiferion seinen Kunden das ganze Spektrum für eine effiziente Energieversorgung von Flurförderzeugen und fahrerlosen Transportsystemen. Dazu zählen auch Retrofitprojekte, um bestehende Flotten zu optimieren. Durch die flexible und skalierbare Integration von Wiferion-Produkten steigern Anwender nachhaltig ihre Auslastung und Flotteneffizienz.

Über Nordic Alpha Partners

Nordic Alpha Partners ist ein 2017 gegründeter Wachstumsfonds mit einer Fondsgröße von 127 Millionen EUR. Die Investoren des Fonds sind einerseits dänische Pensionsfonds und andererseits private Investoren, zu denen auch die Senior Advisors des Fonds zählen: Christian Claus (ehemaliger CEO von Nordea), Ole Andersen (ehemals EQT, B&O und Danske Bank) und Jim Hagemann Snabe (SAP, A.P. Møller-Mærsk und Siemens). Der geografische Schwerpunkt des Fonds liegt in Dänemark sowie Deutschland und Schweden. Der Fonds ist deutlich stärker in das operative Geschäft involviert, als dies bei Venture-Capital- und Wachstumsfonds in Europa üblicherweise der Fall ist, und setzt ein eigenes, intern entwickeltes Konzept, das Value Creation Model, ein. Die Dauer des Fonds beträgt 10 Jahre. Während dieses Zeitraums werden ca. 15 Investitionen erwartet.

Über die Blue Inductive GmbH

Die Blue Inductive GmbH hat sich auf die Entwicklung flexibler Energieversorgungslösungen für elektrische Fahrzeuge in Produktion und Logistik spezialisiert. Das Produktspektrum umfasst kontaktlose, induktive Schnellladesysteme (etaLINK Produktserie), modulare, langlebige Batteriesysteme (etaSTORE Produktserie) und integrierte induktive Batterietröge (etaTRAY). Die etaLINK-Technologie, die sich das Prinzip der magnetischen Induktion zunutze macht, basiert auf langjähriger Forschungsarbeit am Fraunhofer ISE. Die daraus entstandenen Innovationen im Bereich Schaltungslayout, Regelungstechnik und Spulendesign finden sich in den Blue Inductive Produkten wieder. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Freiburg im Breisgau und beschäftigt aktuell 25 Mitarbeiter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Blue Inductive GmbH
Munzinger Straße 1
79111 Freiburg
Telefon: +49 (761) 154-2670
http://www.blue-inductive.de

Ansprechpartner:
Julian Seume
Head of Marketing
Telefon: +49 761 154 267 30
E-Mail: julian.seume@wiferion.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Intralogistik

Ruggedized Zebra TC57 statt abgekündigte Windows MDE Geräte

Die Anforderungen an ein MDE-Gerät sind heutzutage sehr hoch: leistungsstark, robust und funktional muss ein modernes MDE-Gerät sein, damit sich Unternehmen dafür entscheiden. Doch auch Mitarbeiter haben bei der Wahl des MDE ein Wörtchen mitzureden, Read more…

Intralogistik

Neuheit: Dematic bringt Micro-Fulfillment-Lösung auf den Markt

Mit der neuen Dematic Micro-Fulfillment-Lösung baut der Intralogistikspezialist sein Leistungsportfolio für den Omni-Channel-Vertrieb aus. Das innovative Automatisierungssystem ist speziell auf die Anforderungen von Händlern mit hohen Durchsatzraten zugeschnitten: Zum einen stellt es Aufträge innerhalb von Read more…

Intralogistik

Logistics & Distribution 2020 – Ideen für eine effiziente Intralogistik

Vier Monate vor dem Start der Logistics & Distribution freut sich der Veranstalter über den attraktiven „Mix“ an Ausstellern, die bereits einen Stand  gebucht haben. Besucher können sich jetzt online kostenlos registrieren und die Eintrittsgebühr Read more…