Mit dem Druckmesssystem smart memo stellt die Esders GmbH auf der gat/wat ihr neues mobiles Gerät für Druckprüfungen an Gas- und Wasserrohrleitungen vor. Kompatibel mit einer Vielzahl intelligenter externer Drucksensoren, ermöglicht es alle Druckprüfungen nach DVGW G 469 und W 400 mit nur einem Gerät. Anwender können das smart memo nach individuellem Bedarf mit der jeweils benötigten Software und Sensorik ausrüsten. Später benötigte Updates, Funktionen und Prüfabläufe werden einfach online heruntergeladen. Per LTE-Datenübertragung können Messungen per E-Mail oder in die Cloud übertragen werden. Das smart memo löst die Geräte DruckTest Memo und DruckTest GT ab und wiegt mit nur 1,2 Kilo weniger als die Hälfte seiner Vorgänger.

 „Das smart memo bildet die zukunftsweisende Geräteplattform für alle Aspekte der Druckprüfung an neu verlegten Rohrleitungen oder bei wiederkehrenden Prüfungen, wie sie an Behältern oder in der Industrie üblich sind“, sagt Geschäftsführer Bernd Esders. Durch den Anschluss vieler intelligenter, verkettbarer Sensoren können beispielsweise Temperaturverläufe parallel über einen Erdspieß und Anlegefühler gemessen und dokumentiert werden. Die Betriebszeit wurde etwa verdoppelt. Die neue smarte Funktion „Dynamische Druckprüfung“ ermöglicht automatisch in der Anpassungszeit optimierte Druckprüfungen mit deutlicher Zeitersparnis.

Gewicht und Abmessungen sinken, Display wächst
Statt im Gerät verbauter Sensorik arbeitet das smart memo mit intelligenten externen Sensoren, um die das Gerät erweitert wird. „Der Anwender gewinnt damit Flexibilität und Zeit“, ergänzt Esders, denn neben Gewicht und Abmessungen – liegend passt der Koffer auf ein DIN A5-Blatt – sinkt auch der Wartungsaufwand. Software-Aktualisierungen und Hinzufügen von Funktionen und Prüfabläufen erfolgen ohne Einsenden des Gerätes per Download. Ebenso kann der Esders-Service per Fernwartung auf das smart memo zugreifen. Mit dem integrierten Mobilfunk können Prüfprotokolle inklusive rechtssicherer Unterschrift rasch und fehlerfrei per Mail oder Hochladen in die Esders-Live-Cloud übermittelt werden. Standortdaten können per GPS automatisch im Prüfbericht hinterlegt werden. Die Kosten für die Übertragung eines Prüfprotokolls werden pro Messung transparent berechnet und liegen unterhalb der bisherigen Kosten für Ausdrucke mit einem Drucker. Ein Papierdokument lässt sich weiterhin mithilfe der Bluetooth-Schnittstelle ausdrucken.


Die intuitiv gestaltete Benutzeroberfläche besteht in einer Kombination aus großem Touch-Bildschirm und mechanischen Funktionstasten. Im Vergleich zum Vorgänger ist der Bildschirm um 60 Prozent größer und besitzt eine fast fünffach höhere Pixelanzahl. Bisherige Druckverläufe können Nutzer über das Display grafisch abrufen und durchscrollen. Das smart memo ersetzt die Esders-Geräte DruckTest memo und DruckTest GT. „Beide Geräte sind seit vielen Jahren erfolgreich bei unseren Kunden im Einsatz. Das smart memo markiert einen technischen Evolutionssprung hin zu völlig neuen Funktionen und Möglichkeiten, die das neue Druckmesssystem bietet und bieten wird“, sagt Bernd Esders.

Über die Esders GmbH

Die Esders GmbH ist Hersteller und Anbieter von Messgeräten, Software und Systemlösungen für den Gas-, Wasser- und Biogasbereich. Spezialisiert hat sich das Familienunternehmen in den vergangenen 30 Jahren auf die Gebiete Gas-spür- und Gasmesstechnik sowie Wasserleckortung. Weitere Schwerpunkte bilden Druckmesstechnik und Prüfsysteme für Gasmess- und Gaswarngeräte. Mit seinen Produkten liefert das Unternehmen die Basis für sichere Rohrleitungen und damit für die Schonung von Ressourcen. Die Esders GmbH fertigt aus-nahmslos in Deutschland und ist nach ISO 9001 sowie ATEX 2014/34/EU zertifiziert. Zu den Kunden gehören Energieversorgungsunternehmen ebenso wie Dienstleistungs- und Handwerksbetriebe der Gas- und Wasserwirtschaft. Das Unternehmen wurde 1989 gegründet und beschäftigt heute 123 Mitarbeiter, davon über 100 am Hauptsitz in Haselünne. Zusätzlich hat Esders Vertriebs-niederlassungen in China, den Niederlanden und Polen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Esders GmbH
Hammer-Tannen-Straße 26-28
49740 Haselünne
Telefon: +49 (5961) 9565-0
Telefax: +49 (5961) 9565-15
http://www.esders.de

Ansprechpartner:
Carsten Hinnah
Pressearbeit
Telefon: +49 (251) 62556120
Fax: +49 (251) 62556119
E-Mail: hinnah@sputnik-agentur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Energie- / Umwelttechnik

Nicht genug Leistung am Hausanschluss – ein guter Speicher kann’s richten

Es gibt viele Gründe einen Stromspeicher zu installieren: Eigenverbrauch der Photovoltaik steigern, maximale Unabhängigkeit vom Stromversorger, Stromversorgung bei Stromausfall, oder einfach nur CO2 vermeiden und das Klima schützen. Es gibt aber auch Gründe für die Read more…

Energie- / Umwelttechnik

BHKW eines Nahwärmeverbunds wird zum BHKW des Monats September gekürt

Im Rahmen der Energiewende spielen hocheffiziente KWK-Anlagen eine wichtige Rolle. Das BHKW-Infozentrum veröffentlicht jeden Monat das von der Fachzeitschrift „Energie&Management“ gekürte „BHKW des Monats“. BHKW des Monats September 2019 Die Stadtwerke Schwäbisch Hall bauen seit Read more…

Energie- / Umwelttechnik

materialrest24.de auf dem Digital-Gipfel 2019: „Handwerksbetriebe wollen keine digitale Abhängigkeit“

Digitale Plattformen bieten Chancen wie Risiken. Chancen, weil speziell kleine und mittelständische Unternehmen damit ohne großen Aufwand neue Zielgruppen erschließen können. Risiken, weil eine Abhängigkeit vom jeweiligen Plattformbetreiber und seiner Technologie droht. So lautet eines Read more…