Warum ist das Fleisch der Wagyu-Rinder so besonders? Die Frage kam Tobias Becker beim Angeln mit seinem Bruder Robert, der Landwirt ist. Die Antwort kannten beide damals nicht. Es hinderte sie aber nicht daran, eine Rinderzucht für Wagyu-Rinder in Thüringen zu gründen. „Nach dem Krieg mussten Landwirte schnell und günstig produzieren, damit es genug zu essen gab. Das prägt bis heute den Fleischmarkt in Europa“, erklärt der 35j.hrige Betriebswirt Tobias Becker. Regionales, hochwertiges Fleisch gab es in Deutschland bisher kaum – eine Marktlücke und gleichzeitig eine Idee.

Hochwertig, regional und nachhaltig

„Als mir Tobias von seiner Idee erzählte, war ich begeistert“, sagt Sebastian Röttcher. Die beiden haben zusammen studiert, heute sind sie Geschäftsführer von Marblelution. Der Name Marblelution setzt sich zusammen aus dem englischen Marbling, was die Qualität des Fleischs angibt, und Revolution. „Verbraucher mussten sich bisher entscheiden, ob sie hochwertiges, importiertes oder regionales Fleisch wollen. Wir bieten ihnen nun alles in einem“, so der 29-Jährige. Das funktioniert natürlich nur mit den richtigen Partnern.


Über Veranstaltungen und Messen haben sich Sebastian Röttcher und Tobias Becker ein Netzwerk aus Landwirten und Fleischern aufgebaut. Sie müssen bestimmte Vorgaben zur Aufzucht und Nachhaltigkeit einhalten. Vorteile hat es für alle: Die Partner haben die Vermarktungssicherheit, Marblelution erhält Rindfleisch in gleichbleibend guter Qualität und ausreichender Menge. Das Unternehmen verkauft das Fleisch vor allem an Großhändler und Restaurants sowie über seinen Online-Shop direkt an Endkunden.

Ein starkes Netzwerk

Die beiden Steuerberater Ines Mummert und Stefan Lange von Ecovis in Erfurt begleiteten die beiden Gründer auf ihrem Weg. Auf der Suche nach Beratung hatten sie bei ihnen das beste Gefühl, „und das hat sich bewahrheitet“, freut sich Röttcher. Vor allem das internationale Netzwerk von Ecovis war ihm wichtig, da das Unternehmen Partner in Österreich und Italien hat. „Wir konnten für Marblelution auch die Umwandlung von einer GbR in eine GmbH und die Steueranmeldung in Italien übernehmen“, sagt Stefan Lange. Auch in Zukunft könnte das Ecovis-Netzwerk Marblelution unterstützen, wenn das Unternehmen noch internationaler wird. Denn Sebastian Röttcher ist sich sicher: „Viele Leute sind bereit, für hochwertiges, nachhaltig produziertes und regionales Fleisch mehr Geld auszugeben.“

Über Marblelution

Marblelution gibt es seit 2015. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Haina, Thüringen. Die beiden Geschäftsführer Sebastian Röttcher und Tobias Becker beschäftigen zehn Mitarbeiter. Marblelution organisiert ein regionales Netzwerk aus Landwirten, Fleischern sowie Dienstleistern und verkauft hochwertiges Wagyu-Rindfleisch.

www.marblelution.com

Ines Mummert, Steuerberaterin bei Ecovis in Erfurt

Über ECOVIS AG Steuerberatungsgesellschaft

Das Beratungsunternehmen Ecovis unterstützt mittelständische Unternehmen. In Deutschland zählt es zu den Top 10 der Branche. Etwa 7.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in den mehr als 100 deutschen Büros sowie weltweit in Partnerkanzleien in über 75 Ländern. Ecovis betreut und berät Familienunternehmen, inhabergeführte Betriebe sowie Freiberufler und Privatpersonen. Um das wirtschaftliche Handeln seiner Mandanten nachhaltig zu sichern und zu fördern, bündelt Ecovis die nationale und internationale Fach- und Branchenexpertise aller Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte und Unternehmensberater. Jede Ecovis-Kanzlei kann auf diesen Wissenspool zurückgreifen.
Darüber hinaus steht die Ecovis Akademie für fundierte Ausbildung sowie für kontinuierliche und aktuelle Weiterbildung. All dies gewährleistet, dass die Beraterinnen und Berater ihre Mandanten vor Ort persönlich gut beraten.

www.ecovis.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ECOVIS AG Steuerberatungsgesellschaft
Ernst-Reuter-Platz 10
10587 Berlin
Telefon: +49 (30) 310008555
Telefax: +49 (30) 310008556
http://www.ecovis.com

Ansprechpartner:
Gudrun Bergdolt
ECOVIS AG Steuerberatungsgesellschaft*
Telefon: +49 (89) 5898-266
E-Mail: gudrun.bergdolt@ecovis.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Allgemein

AixConcept auf dem VDP-Bundeskongress in Hamburg am 21. und 22. November 2019

Der VDP (Verband Deutscher Privatschulen) schaut im Jahr seines 70jährigen Bestehens zuversichtlich in die Zukunft. Auf dem Bundeskongress in Hamburg werden Konzepte vorgestellt und Chancen von privaten im Vergleich zu öffentli­chen Schulen diskutiert. AixConcept präsentiert Read more…

Allgemein

plentymarkets Online-Händler-Kongress 2020 – We grow together!

Am Samstag den 21.03.2020 öffnet das Kongress Palais in Kassel zum 13. Mal Tür und Tor für Händler, um beim jährlichen plentymarkets Online-Händler-Kongress namhafte Branchenexperten und Dienstleister aus dem E-Commerce-Umfeld zu treffen. Die Besucher erwartet Read more…

Allgemein

Presseeinladung zum 46. Immobiliendialog Rhein-Neckar am 28. November in Hirschberg an der Bergstraß (Pressetermin | Hirschberg an der Bergstraße)

Wohnen ist ein zentraler Baustein im Leben und damit auch ein wichtigerBaustein in der Planung der Städte und Kommunen. Die Ballungszentrenverzeichnen einen zunehmenden Mangel an Wohnraum, insbesondere imGeschosswohnungsbau, bei kleinen Wohnungen bzw. im bezahlbarenSegment. Wie Read more…