Das Verfahren FilterMaster for cars and more wurde im Rahmen eines durch das Bundesministerium für Wirtschaft im Rahmen des ZIM-Programms geförderten Projektes gemeinsam mit der Universität Paderborn entwickelt. Das Verfahren arbeitet mit Kleinmengen einer Flüssigkeit, die keine Lösungsmittel, Tenside usw. enthält und sogar trinkbar ist. Nach der Reinigung des Filters / Katalysators ist jedoch eine Trocknung erforderlich. Die Temperaturen im Filter liegen dabei deutlich unter den Temperaturen, die für das Ausbrennen von Filtern erforderlich sind. Durch die Trocknung entstehen jedoch Prozessabgase. Die Untersuchungen dieser Prozessabgase haben gezeigt, dass u.a. Schwermetalle und aromatische Verbindungen enthalten sind.

Abgasaufbereitung verhindert zuverlässig die Freisetzung der im Filter gesammelten Schadstoffe

Die Analyse der Prozessabgase hat dazu geführt, dass die mycon GmbH eine Abgasaufbereitung entwickelt hat, die die Prozessabgase von Schadstoffen befreit. Damit werden insbesondere Schwermetalle und aromatische Verbindungen abgetrennt und einer fachgerechten Entsorgung zugeführt. Dieser hohe Aufwand ist notwendig, da sich im Partikelfilter durch den Betrieb Verunreinigungen aus Kraftstoff und Schmiermitteln akkumuliert haben. Diese werden bei der Reinigung mobilisiert und müssen zuverlässig abgeschieden werden.


Gaswäscher ermöglicht eine effektive Abscheidung von Gasen und Partikeln

Zuvor wurde davon ausgegangen, dass Schadstoffe im Prozessgas thermisch zersetzt werden. Deshalb wurde eine Reinigung der Prozessabgase zumeist nicht für erforderlich gehalten. Die Untersuchungen der mycon GmbH haben gezeigt, dass durch die Prozessabgase doch Schadstoffemissionen entstehen können. mycon GmbH geht als Hersteller hier keine Kompromisse ein. Ein modular aufgebauter Gaswäscher mit nachgeschaltetem Tropfenabscheider verhindert sicher den Schlupf von Schadstoffemissionen aus der Filterreinigung in die Umwelt. Die regelmäßigen Analysen der Wäscherflüssigkeit bestätigen einen erheblichen Anteil an Schwermetallen, die sonst in die Umwelt gelangt wären.

Die Installation des Gaswäschers zeigte als Ergebnis, welche Bedeutung die Reinigung der Prozessabgase in der Filterreinigung hat.

mycon GmbH stellt für Betreiber größerer Flotten in allen Fahrzeugbereichen Filterreinigungsanlagen FilterMaster for cars and more und/oder FilterMaster for trucks zur Verfügung. Das ebenfalls international patentierte System FilterMaster for trucks reinigt in kurzer Zeit Filter mit offenen Frontflächen. Das Reinigungssystem arbeitet mit Trockenschnee und Druckluft. Eine speziell ausgelegte Filtereinheit hält dabei auch kleinste Rußpartikel zurück und füllt sie in einen Sammelbehälter ab.

mycon GmbH übernimmt auf Wunsch auch die Anlagenbetreuung inkl. Gestellung  aller erforderlichen Betriebsmittel. Da alle Anlagen mit Fernwartungssystemen ausgestattet werden, kann ein Teil der Kontrolle/Wartung auch von einer zentralen Stelle bei mycon vorgenommen werden.

Weitere Einsatzmöglichkeiten des FilterMaster Verfahrens

Neben der Reinigung von LKW und PKW Filtern bieten die FilterMaster-Reinigungsverfahren auch Möglichkeiten der Filterreinigung von Agrarfahrzeugen, Gabelstaplern, Schiffen, Lokomotiven, Bussen, stationären Motoren, Gasmotoren und Blockheizkraftwerken. Auch die zukünftig für Benziner eingesetzten Filter können mit FilterMaster gereinigt werden. Gerne besprechen wir mit Ihnen die Möglichkeiten der Reinigung und erstellen ein individuelles Angebot nach Ihrem Bedarf.

Ein weiteres Einsatzgebiet der Reinigungssysteme ist die Reinigung von Industriefiltern und industriellen Katalysatoren jeder Bauart.

Über Kipp Umwelttechnik GmbH, www.kipp-umwelttechnik.de

Die Kipp Umwelttechnik GmbH ist im Bereich Industriereinigung der Spezialist für gründliche und schonende Reinigung in der Industrie und für Gebäudereinigung.

Die Kipp Umwelttechnik GmbH wurde 1991 als Schwesterfirma des schon seit 1971 bestehenden Bauunternehmens Jens W. Kipp Tiefbau GmbH gegründet. Beide Firmen sind bis heute unternehmergeführte Betriebe.

Die Gruppe aus der Kipp Umwelttechnik GmbH und der Jens W. Kipp Tiefbau GmbH wird seit 2002 ergänzt durch die mycon GmbH.

Über mycon GmbH, www.mycon.info

Die mycon GmbH ist als Schwesterfirma des Dienstleistungsunternehmens Kipp Umwelttechnik GmbH in Entwicklung, Produktion und Vertrieb neuer Produkte und Automatisierungstechniken tätig.

Die mycon GmbH beliefert aktuell Kunden in ca. 40 Ländern.
Langjährige Erfahrungen aus dem Bereich Industrieservice führten zu mehreren Systementwicklungen und Patenten mit teilweise internationaler Geltung. Die mycon GmbH betreut Kundengruppen aus den verschiedensten Industrie- und Dienstleistungsbereichen.

Bildquelle: mycon GmbH

Über die mycon GmbH

Die mycon GmbH ist als Schwesterfirma des Dienstleistungsunternehmens Kipp Umwelttechnik GmbH in Entwicklung, Produktion und Vertrieb neuer Produkte und Automatisierungstechniken tätig.

Die mycon GmbH beliefert aktuell Kunden in ca. 40 Ländern.

Langjährige Erfahrungen aus dem Bereich Industrieservice führten zu mehreren Systementwicklungen und Patenten mit teilweise internationaler Geltung. Die mycon GmbH betreut Kundengruppen aus den verschiedensten Industrie- und Dienstleistungsbereichen.

Über Kipp Umwelttechnik GmbH, www.kipp-umwelttechnik.de

Die Kipp Umwelttechnik GmbH ist im Bereich Industriereinigung der Spezialist für gründliche und schonende Reinigung in der Industrie und für Gebäudereinigung.

Die Kipp Umwelttechnik GmbH wurde 1991 als Schwesterfirma des schon seit 1971 bestehenden Bauunternehmens Jens W. Kipp Tiefbau GmbH gegründet. Beide Firmen sind bis heute unternehmergeführte Betriebe.

Die Gruppe aus der Kipp Umwelttechnik GmbH und der Jens W. Kipp Tiefbau GmbH wird seit 2002 ergänzt durch die mycon GmbH.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

mycon GmbH
Senner Straße 156
33659 Bielefeld
Telefon: +49 (521) 403090
Telefax: +49 (521) 402482
http://www.mycon.info

Ansprechpartner:
Christopher Schulte
Telefon: 0521 403090
Fax: 0521 402482
E-Mail: marketing@mycon.info
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Forschung und Entwicklung

First Graphene: Positive Rückmeldung zu Graphenprodukttests

Die australische Graphengesellschaft First Graphene (WKN A2ABY7 / ASX FGR) arbeitet mit Hochdruck daran, sich Märkte für ihre PureGRAPH-Produkte zu entschließen. Dazu führt man Tests mit verschiedenen Kunden durch, die unter anderem aus der Bergbaubranche Read more…

Forschung und Entwicklung

Prüfmaschine für Bauteilprüfungen

SINTEF ist ein norwegisches unabhängiges Forschungsinstitut auf dem Gebiet der Technologie, Naturwissenschaften und Sozialwissenschaften mit Hauptsitz in Trondheim. Es arbeitet dabei als Vertragspartner für den öffentlichen und privaten Sektor. Zu diesem Zweck verfügt SINTEF über mehrere große fortschrittliche Forschungslaboratorien Read more…

Forschung und Entwicklung

Zusammenarbeit zwischen Industrie und Forschung

Das Innovationsnetzwerk 3D-Elektronik bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) noch in diesem Jahr die Möglichkeit, Partner im Netzwerk zu werden und Forschungsprojekte zu dreidimensionaler Elektronik umzusetzen. Mitmachen können noch zwei weitere KMU mit weniger als Read more…