Wie kaum ein anderer kennt Helmut Eggers die Nester der Störche im Südwesten Mecklenburgs und im Amt Neuhaus. Seit 1971 kümmert er sich um den Erhalt der Nistplätze und das Beringen der Jungstörche. Unterstützung bekommt er dabei von der WEMAG, die den Storchenschutzbeauftragten auf seiner Tour mit einer Hubbühne und einem Mitarbeiter durch das Netzgebiet begleitet und ihm dadurch die Inspektion der Nester und das Beringen deutlich erleichtert. „Vor vier Wochen habe ich bereits den Nachwuchs der ersten Störche beringt, die Ende Februar hier angekommen sind. Da bin ich ausnahmsweise auf einer Leiter hochgeklettert, weil es Zeit für die Beringung war“, meinte Helmut Eggers, der froh über die jahrzehntelange Zusammenarbeit ist. „Für uns als ökologisch ausgerichteten Energieversorger ist es einfach konsequent, wenn wir uns in der Region auch nachhaltig für den Vogelschutz einsetzen“, sagte der Vogelschutzbeauftragte der WEMAG, Jan Koppelmann.

Auf seiner diesjährigen Beringungstour konnte Helmut Eggers im niedersächsischen Amt Neuhaus bislang eine ähnliche Zahl an Paaren, jedoch eine geringere Zahl an Jungvögeln registrieren. Im ehemaligen Landkreis Ludwigslust waren es im vergangenen Jahr 82 Brutpaare mit 138 Jungstörchen. In diesem Jahr rechnet er mit einem ähnlichen Bestand. Allerdings lag 2004 die Zahl der Storchenpaare im Landkreis Ludwigslust noch bei 112. Als wichtigsten Grund für diesen Rückgang nannte er die Monokulturen in der Landwirtschaft. Mais- und Rapsfelder würden keine ausreichende Nahrungsgrundlage für diese Vögel bieten. „Das sind trübe Aussichten für den Weißstorch“, meinte Helmut Eggers. Für den Erhalt der Population müsse er in jedem Nest mindestens zwei junge Störche beringen. Derzeit liege die Quote bei 1,4.

„Störche sind ein Indiz für eine intakte Umwelt. Deshalb unterstützen wir jährlich das Aufstellen neuer Nisthilfen in den Gemeinden des Netzgebietes und begleiten mit einer Hubbühne die Storchenschutzbeauftragten in den verschiedenen Landkreisen bei ihren Kontrollfahrten zu den Nestern“, ergänzte Jan Koppelmann.


Über die WEMAG AG

Die Schweriner WEMAG AG ist ein bundesweit aktiver Öko-Energieversorger mit regionalen Wurzeln und Stromnetzbetrieb in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Zusammen mit der WEMAG Netz GmbH ist sie für ca. 15.000 Kilometer Stromleitungen verantwortlich, vom Hausanschluss bis zur Überlandleitung.

Das Energieunternehmen liefert seinen Privat- und Gewerbekunden neben Strom, Erdgas und Netzdienstleistungen auch die Planung und den Bau von Photovoltaik- und Speicheranlagen, Elektromobilität, Internet, Telefon sowie Digital- und HD-Fernsehen aus einer Hand.

Die 1997 gegründete Telekommunikationsgesellschaft WEMACOM betreibt in Westmecklenburg ein umfangreiches Telekommunikationsnetz und baut mit Partnern Glasfasernetze für Privat- und Geschäftskunden in der Region.

Regionale Verbundenheit, Umweltschutz und Nachhaltigkeit bestimmen das Handeln der WEMAG AG. Die WEMAG AG leistet erhebliche Investitionen in erneuerbare Energien, berät zu Fragen der Energieeffizienz und bietet die Möglichkeit der Bürgerbeteiligung über die Norddeutsche Energiegemeinschaft eG. Die WEMAG AG befindet sich seit Januar 2010 im Mehrheitsbesitz der Kommunen ihres Versorgungsgebietes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WEMAG AG
Obotritenring 40
19053 Schwerin
Telefon: +49 (385) 755-2289
Telefax: +49 (385) 755-2373
http://www.wemag.com

Ansprechpartner:
Diana Kuhrau
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (385) 755-2289
Fax: +49 (385) 755-2760
E-Mail: diana.kuhrau@wemag.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Firmenintern

STW eröffnet eine weitere Betriebsstätte in Chemnitz

Neue Fahr- und Maschinenfunktionen im Bereich mobiler Arbeitsmaschinen erfordern die Erfassung immer umfangreicherer physikalischer Parameter. Aus diesem Grund erweitert die STW ihren Sensorikbaukasten für die Mobilhydraulik um eine neue Generation von Inertialsensorik, die von einem Read more…

Firmenintern

GEFMA wählt neuen Vorsitzenden auf Mitgliederversammlung in Darmstadt

Die Mitgliederversammlung des GEFMA stand dieses Jahr ganz im Zeichen von zwei großen Highlights: Dem 30-jährigen Jubiläum des Verbandes und den Vorstandswahlen. Im Jagdschloss Kranichstein verabschiedete sich Otto Kajetan Weixler nach 21 Jahren im Vorstand Read more…

Firmenintern

Gemeinsam Bäume pflanzen für mehr Klimaschutz

Zum fünften Mal in Folge haben Mitarbeiter des Energieversorgers WEMAG zusammen mit Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern des Forstamtes Wredenhagen in der Nähe von Malchow einen Klimawald gepflanzt. Tatkräftige Unterstützung bekamen sie dabei von Landwirtschaftsminister Dr. Read more…