SPECTRO Analytical Instruments, Innovationsführer im Bereich der Metallanalyse, hat heute die Einführung des leistungsstarken Funken-Emissionsspektrometer (OES) SPECTROLAB S für die Analyse von Metallen in der Prozesskontrolle und Forschung bekanntgegeben. Der Analysator stellt eine echte Revolution in der High-End-OES-Metallanalyse dar: Dank SPECTROs proprietärer CMOS+T Technologie besticht das Gerät durch schnellste Messungen, niedrigste Nachweisgrenzen, höchstmögliche Verfügbarkeit und zukunftssicherste Flexibilität in seiner Klasse.

Viele Anwender von stationären High-End-Metallanalysatoren haben die Aufgabe, alle Elemente in Materialien im Wareneingang, in der Produktion und im Materialausgang — mit außergewöhnlich hoher Genauigkeit und Präzision — zu identifizieren und zu messen. Dies kann auch die Erforschung neuer Materialien beinhalten. Das neue SPECTROLAB S ist das leistungsstärkste Spektrometer für Primärmetallerzeuger — und eine ebenso exzellente Lösung für Sekundärmetallhersteller, Automobil- und Luft- und Raumfahrthersteller sowie für Hersteller von Fertigprodukten und Halbfabrikaten, Elektronik, Halbleitern und anderen Endprodukten.

Das SPECTROLAB S erfüllt die Anforderungen des Metallmarktes hinsichtlich einer außergewöhnlich hohen Messgeschwindigkeit und des Probendurchsatzes. Beispiel: Bei der Analyse von niedriglegiertem Stahl kann es hochgenaue Messungen in weniger als 20 Sekunden liefern.


Das SPECTROLAB S verfügt über das weltweit erste CMOS-basierte Detektorsystem, das für die High-End-Metallanalyse perfektioniert wurde – dank SPECTROs proprietärer CMOS+T Technologie. Von Spurenelementen bis hin zu Multi-Matrix-Anwendungen bietet es eine schnelle, hochpräzise Analyse und die niedrigsten Nachweisgrenzen seiner Klasse — Grenzen, die bisher nur mit PMT-Detektoren erreichbar waren. Bei einigen Schlüsselelementen übertrifft die CMOS+T Technologie des SPECTROLAB S die PMT-Leistung.

Die Verfügbarkeit des Gerätes ist hervorragend. Der Bedarf an regelmäßigen Wartungseingriffen (Funkenstandreinigung) am SPECTROLAB wurden um den Faktor acht reduziert.

Die Kalibrierung ist einfach und kostengünstig und erfordert nur eine 5-minütige Standardisierung einer einzigen Probe. In den meisten Fällen gewährleistet die einzigartige Diagnosesoftware iCAL 2.0 fortan an eine stabile Leistung, unabhängig von den meisten Veränderungen der Umgebungstemperatur oder des Umgebungsdrucks. Die meisten Benutzer sparen auf diese Weise mindestens 30 Minuten pro Tag.

Die Flexibilität des SPECTROLAB S stellt sicher, dass es zukunftssicher ist. Neue Elemente oder Matrices können durch ein einfaches Software-Update hinzugefügt werden, wodurch weitreichende Hardwareänderungen entfallen.

Die vertraute, intuitive Benutzeroberfläche sorgt für eine mühelose Benutzerfreundlichkeit — auch für weniger erfahrene Personen. Anstelle von mehreren Eingabefenstern bietet eine vereinfachte Bedieneransicht übersichtliche Auswahlmöglichkeiten über spezielle Schaltflächen in der Symbolleiste. Maßgeschneiderte Applikationsprofile ersparen eine komplizierte Methodenentwicklung.

Das SPECTROLAB S bietet sowohl kurz- als auch langfristige Stabilität. Im Gegensatz zu herkömmlichen Analysatoren sorgt das abgeschlossene optische System ohne Spülung für maximale Stabilität des Lichtwegs, auch im hohen UV-Bereich. Die Software nutzt ausgeklügelte Verfahren wie die Online-Driftkorrektur und die Temperaturkompensation iCAL 2.0 für reproduzierbare Messwerte, auch über aufeinanderfolgende Arbeitsschichten oder Wartungsintervalle hinweg.

Gerade in beengten Laborräumen punktet das SPECTROLAB S durch seinen um 27% geringeren Platzbedarf gegenüber früheren Modellen. Zu den Annehmlichkeiten gehören eine leicht erreichbare Start-/Stopptaste und feste Funktionstasten, eine Funkenanzeigeleuchte, eine Konstruktion zur Geräuschminimierung und ein schneller, werkzeugfreier Zugang zur Funkenreinigung oder zum Wechsel der Luftfilter, ohne dabei Gehäuseaußenbleche öffnen zu müssen.

Mit dem AMECARE Performance Service Paket bietet SPECTRO ein Programm, das die höchstmögliche Verfügbarkeit und ein maximales ROI sicherstellt. Der AMECARE M2M (Maschine-zu-Maschine) Support erweitert die Selbstdiagnose-Funktionen des Geräts um proaktive Warnsignale. Darüber hinaus besteht eine direkte Verbindung mit einem Service-Experten von SPECTRO.

Der neue Hochleistungs-OES-Analysator SPECTROLAB S für die Metallanalyse in der Prozesskontrolle und Forschung ist ab sofort bei SPECTRO Analytical Instruments erhältlich. Weitere Informationen finden Sie auf https://www.spectro.com/lab-s oder kontaktieren Sie uns per E-Mail: spectro.info@ametek.com.

Über die Spectro Analytical Instruments GmbH

SPECTRO ist einer der weltweit führenden Anbieter von Analysegeräten auf dem Gebiet der Optischen Emissions- und Röntgenfluoreszenz-Spektrometrie. Als Unternehmensbereich der AMETEK Materials Analysis Division produziert SPECTRO zukunftsweisende Geräte, entwickelt für die verschiedenartigsten Aufgabenstellungen die besten Lösungen und stellt eine hervorragende Kundenbetreuung sicher. SPECTRO-Produkte sind bekannt für ihre einzigartige technische Leistungsfähigkeit mit messbarem Nutzen für den Kunden. Von der Gründung 1979 bis heute wurden weltweit bereits mehr als 50.000 Analysegeräte an Kunden geliefert.

AMETEK, Inc. ist ein führender, weltweit aktiver Hersteller von elektronischen und elektromechanischen Produkten mit einem Jahresumsatz von rund 5 Mrd. US-$.

Weitere Informationen finden Sie auf http://www.spectro.de oder kontaktieren Sie uns per E-Mail: spectro.info@ametek.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Spectro Analytical Instruments GmbH
Boschstr. 10
47533 Kleve
Telefon: +49 (2821) 892-0
Telefax: +49 (2821) 892-2200
http://www.spectro.com/

Ansprechpartner:
Marco Buchholz
Marketing Communications Coordinator
Telefon: +49 (2821) 8922107
Fax: +49 (2821) 8922207
E-Mail: marco.buchholz@ametek.com
Tom Milner
Telefon: +49 (2821) 8920
Don Goncalves
Telefon: +1 (781) 793-9380
E-Mail: dgoncalves@tizinc.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Produktionstechnik

Yamato Steel Co., Ltd. hat bei TBK Automatisierung und Messtechnik ein PROgauge-Lasermesssystem bestellt

Yamato Steel Co., Ltd., Japan, hat ein PROgauge-Lasermesssystem bei der TBK Automatisierung und Messtechnik GmbH in Graz, einem Unternehmen der SMS group (www.sms-group.com), für ihre Profilstraße am Standort Kogyo bestellt. Dieses Lasermessgerät wurde ausgelegt, um Read more…

Produktionstechnik

Neu für die Transportsicherung: Scotch Fixierungsklebeband 8899HP

Das neue Scotch Fixierungsklebeband 8899HP sichert Gerätekomponenten und Kleinteile während der Herstellung und des Transports besonders zuverlässig und beugt so Transportschäden vor. Es ist einfach anzubringen und lässt sich sauber und rückstandsfrei auch von empfindlichen Read more…

Produktionstechnik

3M Scotchlite Reflective Material 9945 für 100 Zyklen Industriewäsche

Höchste Anforderungen an die reflektierende Schutzkleidung erfüllt das neue 3M Scotchlite Reflective Material 9945. Mit 100 Zyklen Industriewäsche nach ISO 15797-8 bietet es Spitzenwerte in der Waschleistung. Das Material zeichnet sich durch flammhemmende Eigenschaften aus, Read more…