Am Donnerstag informierte sich eine vierköpfige Delegation aus Ruanda über die duale Ausbildung im Michelin Reifenwerk Bad Kreuznach. Eric Gishoma, der stellvertretende Vorsitzende der “Private Sector Federation” (PSF) und zwei seiner Mitarbeiter sowie Claudia Sperlich von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) Ruanda machten auf einer viertägigen Informationsreise auch Station bei dem Reifenhersteller an der Nahe. Susanne Graffe vom Wirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz und Andreas Steeg von der Wirtschaftsförderung des Kreises Bad Kreuznach begleiteten die Gruppe. „Wir sind sehr stolz auf unsere fundierte Facharbeiterausbildung bei Michelin“, so Dr. Heike Notzon, Personalleiterin bei Michelin in Bad Kreuznach. „Unsere Methoden und Erfahrungen teilen wir sehr gerne mit den Besuchern aus Ruanda und freuen uns, wenn sie von unserer fast 50-jährigen Kompetenz in der Ausbildung profitieren können.“

Johannes Ender, Leiter der technischen Ausbildung, führte die Besucher durch die Ausbildungswerkstatt. Dort vermitteln vier Ausbilder den jungen Menschen ein Jahr lang praktische Grundkenntnisse an Werkbank und modernen Werkzeugmaschinen. Anschließend folgt ein zweieinhalbjähriger Betriebsdurchlauf unter der Anleitung erfahrener Ausbildungspaten, die sich hierfür eng mit der zentralen Ausbildungsabteilung austauschen.

Gishoma und seine Begleiter zeigten sich beeindruckt von dem System der dualen Ausbildung. Bei ihr ergänzen sich theoretische Inhalte in der Berufsschule mit dem Vermitteln von praktischen Fertigkeiten im Betrieb. Die Gäste stellten viele interessierte Fragen. Unter anderem wollten sie wissen, wie in Deutschland Anreize für Unternehmen geschaffen werden, um sich in der Ausbildung zu engagieren und welche rechtlichen und schulsystemischen Rahmenbedingungen bestehen. „Michelin verschafft seinen Auszubildenden eine starke Basis für ihr späteres Berufsleben“, so Gishoma. „Das Konzept der dualen Ausbildung hat mich überzeugt. Es war sehr interessant für uns zu sehen, wie dieses Konzept bei Michelin erfolgreich umgesetzt wird.“


49 Jahre Ausbildungskompetenz

Zurzeit befinden sich bei Michelin in Bad Kreuznach 40 zukünftige Facharbeiterinnen und Facharbeiter in der Ausbildung. Am 5. August 2019 erhöht sich die Zahl auf 55: Dann starten 15 „Neue“ in ihr erstes Ausbildungsjahr. Die Ausbildungsberufe bei Michelin in Bad Kreuznach sind Elektroniker (Fachrichtung Betriebstechnik), Industriemechaniker (Fachrichtung Instandhaltung), Maschinen- und Anlagenführer, Zerspanungsmechaniker und IT-Systemelektroniker. Ein Auszubildender zum Maschinen- und Anlagenführer ist ein Absolvent aus dem StartPlus-Programm. Mit diesem Programm fördert die chemische Industrie junge Erwachsene, die keinen Ausbildungsplatz gefunden haben.

Ein junger Flüchtling aus Afghanistan hat zu Beginn des Jahres seine dreieinhalbjährige Ausbildung zum Industriemechaniker erfolgreich abgeschlossen und arbeitet jetzt als Jungfacharbeiter in der Instandhaltung. Ein weiterer Flüchtling aus Syrien absolviert zurzeit sein zweites Ausbildungsjahr.

Delegation aus dem Partnerland Ruanda infomiert sich über Mittelstandsthemen

Die “Private Sector Federation” (PSF) ist seit Dezember 1999 die Nachfolgeorganisation der IHK von Ruanda, ein freiwilliger Verband von insgesamt 14.000 Gewerbetreibenden. Die PSF-Delegation war nach Rheinland-Pfalz gekommen, um sich vom 4. bis 7. Juni über verschiedene Themen rund um die mittelständische Wirtschaft in Mainz, Koblenz und Bad Kreuznach zu informieren.

Über Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA

Michelin in Bad Kreuznach (www.michelin.de/badkreuznach)

Michelin produziert seit 1966 Reifen in Bad Kreuznach. Rund 1.500 Mitarbeiter fertigen hier Pkw-Reifen von 15 bis 18 Zoll sowie Kautschukmischungen, Textil- und Stahlcord.

In Deutschland stellen die Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA heute an fünf Standorten pro Jahr rund 17 Millionen Reifen her.

Michelin produziert weltweit in 70 Produktionswerken mit 114.000 Beschäftigten rund 187 Millionen Reifen im Jahr. Der Konzernumsatz 2018 betrug 22,03 Milliarden Euro.

Das Unternehmen strebt danach, stets mehrere Leistungsmerkmale optimal in einem Reifen zu vereinen. Diese Produktphilosophie der „MICHELIN Total Performance“ verfolgt der Reifenhersteller gleichermaßen bei der Entwicklung aller Serienprodukte und im Motorsport.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA
Michelinstraße 4
76185 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 530-0
Telefax: +49 (721) 530-1290
http://www.michelin.de

Ansprechpartner:
Ulrike Dalheimer
Telefon: +49 (671) 85521-43
E-Mail: ulrike.dalheimer@de.michelin.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

Digital Finance, Strategie & Accounting (MBA)

Automatisierung und Digitalisierung führen zu einer rasanten Veränderung von Aufgaben- und Berufsprofilen – die zukünftige Arbeitswelt erfordert veränderte fachliche und überfachliche Fähigkeiten. Viele Mitarbeiter benötigen deshalb ein verändertes Set an digitalen und nicht-digitalen Schlüsselqualifikationen. Dazu Read more…

Ausbildung / Jobs

Oliver Müller im Wettbewerb „Professor des Jahres 2019“ ausgezeichnet

Über eine ganz besondere Auszeichnung darf sich seit letzten Samstag Professor Dr. Dr. Oliver Müller vom Zweibrücker Fachbereich Informatik und Mikrosystemtechnik der Hochschule Kaiserslautern freuen. Im bundesweiten Wettbewerb „Professor des Jahres 2019“ der UNICUM Stiftung Read more…

Ausbildung / Jobs

Die Präsenzstelle Schwedt | Uckermark holt die Wissenschaft nach Schwedt/Oder!

Die Wissenschaft hält Einzug in Schwedt/Oder! Das klingt nicht spannend? Das wird es aber, versprochen! Ganz anders als erwartet präsentieren sich Wissenschaftler*innen und ihre Forschung im 1. Schwedter Science Slam. Am 4. Dezember 2019 findet Read more…