Die 2019 veröffentlichte DIN SPEC 60015 „Quantitative Messung der Verdunstungskühlung von smarten textilen Materialien für Arbeit, Sport / Outdoor und Freizeit“ definiert das Messverfahren und die Anforderungen für Textilien und Bekleidung, die einen Kühlungseffekt versprechen. Hiermit wird ein marktkonformer Standard geboten, bevor die Methode im nächsten Schritt in eine ISO-Norm überführt wird.

Der von Hohenstein entwickelte WATson ist das weltweit einzige Prüfgerät, das bei Textilien die Kühlleistung durch Verdunstung – wie beispielsweise bei sportlicher Aktivität – messen kann. Er fand in der Textilbranche von Anfang an großen Anklang. Mit ihm lässt sich die dynamische Wechselwirkung von Textilien und menschlicher Thermoregulation messen – auch unter veränderbaren klimatischen Bedingungen und Schwitzraten. Für die Messung benötigt WATson lediglich eine 25×25 cm große Stoffprobe. Er liefert Daten über die durchschnittliche Kühlleistung, die Kühlleistung im Laufe der Zeit, das Reaktionsverhalten des Textils und die Trocknungszeit. Diese Daten werden für die Produktentwicklung, Qualitätssicherung, den Wettbewerbsvergleich und zur Überprüfung von Marketing-Aussagen genutzt. Neben den in der DIN SPEC 60015 festgelegten Prüfszenarien, kann WATson aber auch für spezielle Anforderungen individualisiert werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hohenstein Institute
Schlosssteige 1
74357 Bönnigheim
Telefon: +49 (7143) 271-724
Telefax: +49 (7143) 271-51
https://www.hohenstein.de


Ansprechpartner:
Alina Bartels
Telefon: +49 (7143) 271-515
E-Mail: a.bartels@hohenstein.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Forschung und Entwicklung

Moderne Technik lüftet Geheimnis des berühmten Homestake-Golddistrikts

Homestake! Homestake? Jüngere Investoren werden den Begriff wohl erst bei Wikipedia suchen müssen: Homestake Mining war die erste Bergbaugesellschaft an der New York Stock Exchange überhaupt und anschließend mehr als hundert Jahre lang einer der Read more…

Forschung und Entwicklung

M3 Metals plant über 200 Bohrungen auf dem Goldprojekt Mohave

Die kanadische M3 Metals (TSX-V MT / FRA XOVN) konzentriert sich derzeit auf ihr Goldprojekt Mohave in Arizona, treibt aber auch das gewaltige Eisenerzprojekt Block 103 voran. Nun gibt es neue Informationen zu beiden Projekten. Read more…

Forschung und Entwicklung

Forschungsprojekt zum induktiven Laden von Elektrotaxen an Hochschule Hannover gestartet

Die Beschaffung von Elektrofahrzeugen führt heute noch zu Mehrkosten, die sowohl Wirtschaftsunternehmen sowie Privatpersonen vor Herausforderungen bei der Finanzierung stellen. Dabei entscheidet die mitgeführte Akkukapazität zum Großteil über die anfallenden Mehrkosten. Vor diesem Hintergrund soll Read more…