Während Donkey Republic sein Bike-SharingAngebot auf weitere Städte in Europa ausweitet, haben die Kopenhagener Zweirad-Enthusiasten mit der Einflottung von E-Bikes in Berlin einen neuen Anreiz gesetzt, auf umweltfreundliche Mobilität umzusteigen. Es ist das erste Mal seit dem Marktstart im Jahr 2015, dass das Unternehmen sein Fahrzeugportfolio um einen neuen Fahrzeugtyp erweitert. Die ersten 100 EBikes sind ab sofort verfügbar.

Das Donkey Republic System zeichnet sich auch nach der Einbindung der elektrifizierten Sharing-Bikes weiter durch seine Einfachheit und Benutzerfreundlichkeit aus: einfach die App downloaden, sich anmelden und das gewünschte Bike zur Miete auswählen – das war’s. Donkey Republic’s CMO Tobias Dara Kankelborg erklärt, warum das international operierende Startup Berlin als den Ort ausgewählt hat, wo die ersten E-Bikes des Unternehmens zum Einsatz kommen: "Berlin ist eine hochinteressante Stadt mit steigender Nachfrage nach einer größeren Vielfalt an Sharingfahrzeugen. Wir wissen, dass die Berliner sehr umweltbewusst sind und freuen uns darauf zu sehen, wie sie unsere neuen E-Bikes annehmen." Zudem verweist Kankelborg auf die Distanzen, die in Berlin zurückgelegt werden können: "Berlin hat ein großes Stadtgebiet. Für umweltbewusste Bewohner kann es schwierig sein, ohne Auto von einem Ende der Stadt zum anderen zu gelangen. Wir wollten den Berlinern eine neue Option eröffnen, eine die zuverlässig ist, umweltfreundlich und einfach zu handhaben. Und dass so nebenbei der Verkehr reduziert wird, schadet ja auch nicht." Die 100 E-Bikes könnten nur der Anfang sein: Nach einer Erprobungsphase wird Donkey erwägen, ob und wenn ja, um wie viele EBikes die Berliner Flotte ausgebaut wird.

E-Bikes laufen Fahrrädern den Rang ab


In den Niederlanden haben die Verkäufe von E-Bikes im Jahr 2018 bereits die von konventionellen Fahrrädern überstiegen. In Deutschland wurden im vergangenen Jahr annähernd 1 Millionen E-Bikes verkauft, 36 Prozent mehr als im Vorjahr. Alle Experten sind sich einig, dass der Boom anhält und die Popularität von E-Bikes weiter wächst.

Am Laufen halten: Reparieren statt Wegwerfen

Aber Donkey Republic will nicht einfach ein weiterer Anbieter von E-Bikes sein, sondern umfassende Mobilitätslösungen für einen modernen, an Nachhaltigkeit orientierten Lifestyle bieten. Denn die auffällig orangenen Bikes des Kopenhagener Startups sind durch und durch nachhaltig konzipiert: Die Batterien der E-Bikes sind nicht nur auswechselbar, am Ende ihrer Lebenszeit werden sie auch von einem spezialisierten Unternehmen recycelt, um die wertvollen Rohstoffe zu bewahren. Zudem können nicht nur die Akkus gewechselt werden, sondern dank modularer Bauweise und Standardisierung auch die übrigen Teile. Dafür unterhält Donkey Republic eigens eine Werkstatt mit engagiertem Mechanikerteam in Berlin.

E-Bikes: eine Lifestyle-Lösung für unterschiedliche Segmente

Die Gründe für die Popularität von E-Bikes sind vielfältig. Sie eignen sich auch sehr gut für längere Strecken, wodurch sie eine Alternative zu Autos darstellen. Dabei bieten sie stets die Flexibilität von regulären Fahrrädern, können Staus umfahren und Fahrtstrecken verkürzen. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie den Puls nicht zu sehr in die Höhe treiben, sodass die Nutzer frisch am Ziel ankommen. Somit stellen E-Bikes aus den verschiedenen genannten Gründen die ideale Mobilitätslösung für unterschiedliche Nutzergruppen wie

Geschäftsleute, Senioren und viele weitere dar. Mit dem Launch der E-Bikes will Donkey Republic all diesen Menschen das Pendeln und Fortbewegen erleichtern. Zum Start können die neuen E-Bikes bis zu 2 Stunden lang gratis ausprobiert werden: einfach die Donkey App downloaden, sich anmelden, Bike auswählen und den Code EBIKE2 eingeben. Der Code kann bis zum 23.06.2019 eingelöst werden.

Über Donkey Republic Admin ApS

Donkey Republic ist ein globales Bike-Sharing-System. Die Mission von Donkey Republic ist es, mehr Menschen auf’s Rad zu bringen und so zu einer positiven Entwicklung der urbanen Mobilität überall auf der Welt beizutragen. Denn wir glauben fest daran, dass Radfahren unsere Gesellschaft glücklicher und gesünder sowie die Städte smarter und lebenswerter macht. Über die Donkey Republic app ( iOS und Android ) sowie über www.donkey.bike können die Nutzer in vielen Städten rund um den Globus ein Bike in ihrer Nähe finden und mieten. Donkey Bikes sind überall in der Stadt an öffentlich gut zugänglichen Orten stationiert, wo die Nutzer sie rund um die Uhr ausleihen können – das Entriegeln erfolgt ganz einfach via App. Am Ende der Mietdauer, in deren Rahmen das Bike beliebig häufig ver- und entriegelt werden kann, wird das Donkey Bike ganz einfach wieder zur selben Station zurückgebracht. Das Konzept von Donkey Republic beinhaltet neben der App auch ein über alle Kanäle erreichbares Serviceteam, welches den Nutzern bei Fragen rund um die Bikes oder die App zur Verfügung steht.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Donkey Republic Admin ApS
Njalsgade 21E, 5 sal
DK2300 Kopenhagen S
Telefon: +43 (720) 880986
http://www.donkey.bike

Ansprechpartner:
M3E GmbH
Telefon: 13125 Berlin
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Fahrzeugbau / Automotive

ZF und Wolong Electric planen Joint Venture für die Produktion von Elektromotoren und -komponenten

  ZF vergibt Serienauftrag für Komponenten von Elektromotoren Partnerschaft stärkt das Engagement von ZF auf dem weltweit größten Markt für Elektromobilität Die ZF Friedrichshafen AG und das chinesische Unternehmen Wolong Electric Group Co., Ltd haben Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Herth+Buss ist neuer „Preferred Supplier“ der Nexus Automotive International

Der Teilespezialist Herth+Buss verstärkt seine internationale Präsenz im Vertriebsnetz, indem er eine weltweite Partnerschaft mit der Nexus Automotive International Group eingeht. Diese ernennt Herth+Buss als „Preferred Supplier“ und festigt somit die Partnerschaft. Nexus Automotive International Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

TÜV Rheinland: Zusätzliche Kapazitäten für TISAX-Prüfungen

Besserer Schutz von Prototypen und Fahrzeugen in der Entwicklung – dieses Ziel verfolgt die Automobilindustrie mit dem 2017 eigens geschaffenen Prüflabel TISAX (Trusted Information Security Assessment Exchange). Der Grund: Die existierende Norm für Informationssicherheit ISO Read more…