Am 24. Mai und 25. Mai findet in der Stadthalle in Lauda die 15. Bildungsmesse für den Main-Tauber-Kreis statt. Über 100 Aussteller zeigen vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten.

Schülern aus dem Main-Tauber-Kreis eröffnet sich auf der Bildungsmesse ein großes Angebot zur Berufsorientierung. Das unterstreicht auch der erneute Ausstellerrekord von über 100 Ausstellern. Die zahlreichen Betriebe zeigen ihre Ausbildungsangebote aus den unterschiedlichsten Branchen auf der Messe in Lauda. Es werden Berufe aus Industrie, Handel, Dienstleistung und dem Handwerk, aber auch aus dem Gesundheits- und Pflegebereich vorgestellt.

Uwe Deubel, Projektkoordinator Bildungsprojekte und Koordinator der Messe: „Ein Besuch der Bildungsmesse gibt wichtige Impulse für die anstehende Berufswahl und ist eine gute Gelegenheit seinen zukünftigen Ausbildungsbetrieb kennenzulernen. Vor allem der direkte und ungezwungene Kontakt zu den Firmenvertretern ist nur auf der Messe möglich.“  


Die Aussteller präsentieren Berufe aus Industrie, Handel, Dienstleistung und dem Handwerk. Aber auch viele Berufe aus dem Gesundheits- und Pflegebereich sind mit dabei. Mit der Last-Minute-Börse werden auch noch junge Nachwuchskräfte für das Startjahr 2019 gesucht – für Berufsausbildung als auch für das duale Studium. Auch die Handwerkskammer und die Agentur für Arbeit werden mit Beratern vor Ort sein und für Fragen zur Verfügung stehen.  

Thomas Maertens, Bürgermeister der Stadt Lauda-Königshofen wirbt für die Bildungsmesse: „Der erneute Ausstellerrekord zeigt eindrucksvoll, wie wichtig die Messe für das Ausbildungsmarketing der Unternehmen ist. Wir sind auf sehr gut qualifizierte Arbeitskräfte angewiesen. Sie geben neue Impulse und bringen unsere Region voran. Mit einer fundierten Ausbildung gewinnen die Unternehmen ihre Fachkräfte für die Region.“

Das komplette Messeprogramm und aktuelle Informationen gibt es im Internet auf der Messehomepage unter  

www.bildungsmesse-heilbronn.de/lauda

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken
Ferdinand-Braun-Straße 20
74074 Heilbronn
Telefon: +49 (7131) 9677-0
Telefax: +49 (7131) 9677-199
http://www.heilbronn.ihk.de

Ansprechpartner:
Dr. Detlef Schulz-Kuhnt
Kommunikation
Telefon: +49 (7131) 9677-106
Fax: +49 (7131) 9677-243
E-Mail: pr@heilbronn.ihk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

Polymere – Moleküle im Maßanzug

Am 12. Dezember fand der zweite „Tag der Chemie“ am Pirmasenser Campus der Hochschule Kaiserslautern statt. Im Mittelpunkt standen an diesem Tag Polymere, also Makromoleküle die in einem Polymerisationsprozess durch chemische Verkettung und Verknüpfung zu Read more…

Ausbildung / Jobs

Die Höhepunkte der TALENTpro 2020

Am 25. und 26. März 2020 wird zum dritten Mal das Expofestival TALENTpro im Zenith und im benachbarten Kohlebunker in München gefeiert. Präsentiert werden Lösungen in den Bereichen Recruiting, Talentmanagement und Employer-Branding. Wie in den Read more…

Ausbildung / Jobs

Wann tappen wir mit Weihnachtseinkäufen in die Falle ?

Vor jedem Weihnachtsfest geben wir zu viel Geld für Geschenke aus, die niemandem gefallen. Warum? HHL-Professor Erik Maier wagt acht, teils etwas augenzwinkernde, konsumpsychologische Erklärungen. Dazu zwei Beispiele: Beispiel 1: Ihr teurer Geschenkkorb war kein Read more…