Die Würfel sind gefallen. Die Bundesnetzagentur hat die Marktkommunikation 2020 (MaKo 2020) zur Anpassung der elektronischen Marktkommunikation an das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende beschlossen. Jetzt sind die Marktteilnehmer gefordert, bis zum 1. Dezember 2019 die gravierenden Neuerungen umzusetzen. Die neue Aufgabenverteilung im Zielmodell 2020 mit den Messstellenbetreibern (MSB) in einer zentralen Position löst eine Vielzahl neuer komplexer Prozesse aus, inklusive der sternförmigen Marktkommunikation für die Übertragung der Messwerte aus den Backend-Systemen der MSB. Deshalb empfiehlt es sich, die Realisierung der umfangreichen Vorgaben möglichst frühzeitig anzugehen. Um die Verantwortlichen dabei professionell zu unterstützen, bietet ihnen KISTERS eine passgenaue, automatisierte und integrierte MSB-Software sowie umfassende Beratungsleistungen zur optimalen Strategie und Lösung an. KISTERS setzt hier auf ein mehrstufiges Konzept, das die Energieversorgungsunternehmen bei unterschiedlichen Ausprägungen der MSB-Rolle unterstützt: Von der reinen Messdienstleistung über die MaKo 2020-Prozesse bis hin zum vollumfänglichen MSB-System mit integriertem Gerätemanagement und Nebenbuch ist alles möglich. „Mit unserem neuen MSB-System können Messstellenbetreiber künftig die MaKo 2020-Prozesse, wie etwa Datenaufbereitung und -übermittlung, Vertrags- und Gerätemanagement sowie Abrechnung marktkonform und effizient abwickeln“, berichtet Dr. Heiko Schell, Vertriebsleiter Energie bei KISTERS. Erhältlich ist die Lösung als On-Premises- und als Cloud-Variante aus dem sicherheitszertifizierten KISTERS-Rechenzentrum. Sie eignet sich gleichermaßen für den grundzuständigen (gMSB) als auch den wettbewerblichen (wMSB) Messstellenbetreiber.

Mit Inkrafttreten der MaKo 2020 rücken die MSB ins Zentrum der Verteilung von Messwerten (unabhängig von der Messtechnik). Als zentrale Datendrehscheibe verantworten sie künftig den Empfang und die Aufbereitung der Daten, deren Qualität sowie die sternförmige Kommunikation mit den anderen Marktteilnehmern. Das erfordert deutliche Mehraufwände in den Prozessen sowie Änderungen in den Datenstrukturen. „Daher legen wir den Netz- und Messstellenbetreiben ans Herz, umgehend zu prüfen, inwieweit ihre IT-Infrastruktur von den prozessualen Umwälzungen, die die MaKo 2020 mit sich bringt, betroffen sind und wie die ideale Gesamtlösung für das eigene Unternehmen aussehen sollte“, empfiehlt Dr. Schell.

Software für alle MaKo 2020-Prozesse des MSB


Die KISTERS-Lösung wird alle notwendigen Prozesse für den MSB umfassen. Viele davon erfolgen automatisiert. Die Anwender können sie über prozessorientierte Monitoring-Oberflächen überwachen und steuern. Für Unternehmen, die über die MSB-Funktionalität hinaus eine professionelle Software-Unterstützung für das Management des gesamten Messwesens auf der Agenda haben, bietet sich die KISTERS Metering Komplett-Lösung mit u.a. Zählerfernauslesung, Endkundenprotal, Gateway-Administration und Roll-out-Unterstützung an.

Über die KISTERS AG

Die KISTERS AG ist ein weltweit tätiges IT-Unternehmen, das mit über 500 Mitarbeitern u.a. Ressourcen-Management-Systeme für Energie, Wasser und Luft entwickelt. Aufgrund der fachlichen Kompetenz und der Branchen- und Einsatzerfahrung in zahlreichen Ländern ist KISTERS ein international erfolgreicher Lösungspartner. Für die Energiewirtschaft mit ihren Geschäftsfeldern Energiegewinnung, -verteilung, -vermarktung/-handel sowie -nutzung entwickelt KISTERS marktkonforme und zukunftsweisende Lösungen. Das Portfolio enthält Software für u.a. Energiedaten- und Portfoliomanagement, ETRM, Prognose, Virtuelle Kraftwerke, Metering, Smart Grid/Leittechnik sowie für das Lifecycle- und Asset-Management von Anlagen und Netzen. Mehr als 750 Unternehmen aus der Energiewirtschaft und der Industrie setzen auf KISTERS Software.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KISTERS AG
Pascalstraße 8 + 10
52076 Aachen
Telefon: +49 (2408) 9385-0
Telefax: +49 (2408) 9385-555
http://www.kisters.de

Ansprechpartner:
Astrid Beckers
(Technische) Redaktion & PR
Telefon: +49 (9131) 48009639
E-Mail: astrid.beckers@kisters.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Energie- / Umwelttechnik

Prospect Resources: Arcadia-Projekt wird von der Exportsteuer befreit!

Erfreuliche Neuigkeiten für die Lithiumgesellschaft Prospect Resources (ASX PSC / WKN A1JW80): Wie das Unternehmen heute mitteilt, hat Ministerium für Finanzen und wirtschaftliche Entwicklung von Simbabwe („MFED", Ministry of Finance and Economic Development of Zimbabwe) Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Rechtskataster im Integrierten Managementsystem: GUTcert-Kooperation mit orgavision

Das Thema Rechtskataster ist aus Compliance-Sicht ein wichtiges operatives Werkzeug im integrierten Managementsystem. In Kooperation mit Orgavision wurde ein Content-Paket zum Rechtskataster im Integrierten Managementsystem erstellt – das methodische Grundlagenwissen stammt von der GUTcert Akademie Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Klein aber fein: Der erste GUTcert Praxistag Biogas in Dresden

Beim GUTcert Praxistag Biogas, der am 8. November bei unserem Kunden Stadtwerke Dresden GmbH (DREWAG) stattfand, standen anwendungsorientierte Themen im Mittelpunkt. Besonders spannend war der Besuch der werkseigenen Biogasanlage. Herzlichen Dank an unsere Gastgeber! Anforderungen an Read more…