Intelligente Antriebstechnik ist die Grundvoraussetzung für die Digitalisierung der Produktion, denn sie bringt die vernetzten oder autarken Fertigungsprozesse der „Smart Factory“ in Gang und hält sie am Laufen. Als einer der führenden Anbieter der Branche liefert NORD DRIVESYSTEMS wegweisende Antriebslösungen (Hard- und Software) und unterstützt die Kunden mit seinem Kommunikations- und Anwendungs-Know-how bei der Vernetzung und Anbindung ihrer Industrie-4.0-Umgebung.

NORD DRIVESYSTEMS hat den Antrieb der Zukunft und ermöglicht seinen Kunden so eine intelligente digitalisierte Produktion mit fortschrittlichen Wartungskonzepten und neuen Serviceangeboten. Alle NORD-Antriebe sind Industrie 4.0 READY und können weltweit direkt als aktive Komponenten in Industrie-4.0-Umgebungen integriert werden. Ausschlaggebend dafür sind die interne PLC als dezentrale Intelligenz und die vielfältigen Kommunikationsmöglichkeiten. So sind die Antriebe mit allen marktüblichen Feldbussen und Ethernets kompatibel und bringen analoge sowie digitale Schnittstellen für Sensoren und Aktoren mit. Dank der integrierten PLC in der Antriebselektronik können sie autark dezentrale Ablauf- und Bewegungssteuerungen übernehmen und entlasten die zentrale Steuerung. Darüber hinaus sind die Antriebssysteme skalierbar, können also je nach Automatisierungsaufgabe in puncto Komplexität, Menge und Größe individuell angepasst werden. NORD-Antriebe sind für die Integration in eine Cloud vorbereitet und können an verschiedene externe Cloudsysteme angebunden werden.

Agieren statt reagieren


Die schnelle, effiziente und umfassende Auswertung analoger sowie digitaler Daten durch die intelligente PLC in der Antriebselektronik bildet die Basis für moderne Wartungs- und Instandhaltungskonzepte wie Condition Monitoring und Predictive Maintenance. Durch die kontinuierliche Überwachung der Feldebene, die Verknüpfung von Kommunikation, Sensorik, Prozessdaten und den Vitalparametern des Antriebes lassen sich Abweichungen vom Normalzustand schnell erkennen. Der Anlagenbetreiber hat damit die Möglichkeit, frühzeitig zu reagieren, bevor es zu Schäden oder Ausfällen kommt. Eine zustandsorientierte Instandhaltung tritt an die Stelle der zeitbasierten Wartung. Für den Anwender ergeben sich zahlreiche Vorteile wie eine Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit, die Vermeidung ungeplanter Stillstände, eine bessere Planbarkeit von Wartung und Service sowie eine deutliche Reduzierung der Wartungs- und Instandhaltungskosten.

Virtuelle Sensorik

Aktuell erprobt NORD die sensorlose Überwachung der Ölalterung und des Getriebemotorzustandes mittels virtueller Sensorik. Das Ziel ist ein Predictive-Maintenance-Konzept, das für jeden einzelnen Getriebemotor in der Anlage optimierte Ölwechsel- und Wartungsintervalle ermittelt, die sich am tatsächlichen Zustand des Getriebemotors und des Getriebeöls orientieren. Dazu werten intelligente Algorithmen die vorhandenen Betriebsdaten des Frequenzumrichters aus und ermitteln daraus die Öltemperatur. Dadurch lassen sich ohne Hardware-Kosten für externe Sensoren sehr zuverlässig die Ölalterung und der optimale Termin zum Austausch des Getriebeschmiermittels bestimmen. Untersuchungen haben bestätigt, dass die berechnete Öltemperatur der in erfolgten Tests gemessenen sehr zuverlässig folgt.

NORD-Applikationstestfeld

Funktionsweise und Chancen von Predictive Maintenance, virtueller Sensorik, Antriebsvernetzung und anderen Industrie-4.0-Konzepten demonstriert NORD DRIVESYSTEMS seinen Kunden im hauseigenen Applikationstestfeld am Hauptsitz in Bargteheide bei Hamburg. Mit der skalierbaren Anlage können eine Vielzahl von Betriebsarten und Betriebszuständen im Echtbetrieb erprobt, Getriebemotoren und Frequenzumrichter untersucht oder Algorithmen in der Realität getestet und validiert werden.

Über die Getriebebau NORD GmbH & Co. KG

Seit über 50 Jahren entwickelt, produziert und vertreibt NORD DRIVESYSTEMS mit heute mehr als 4.000 Mitarbeitern Antriebstechnik und ist einer der international führenden Komplettanbieter der Branche. Neben Standardantrieben liefert NORD anwendungsspezifische Konzepte und Lösungen auch für besondere Anforderungen, zum Beispiel mit Energiesparantrieben oder explosionsgeschützten Systemen. Der Jahresumsatz im Geschäftsjahr 2018 betrug ca. 700 Mio. Euro. NORD verfügt heute über eigene Tochtergesellschaften und Vertriebspartner in 98 Ländern weltweit. Das dichte Vertriebs- und Servicenetz gewährleistet optimale Erreichbarkeit für kurze Lieferfristen und ein kundennahes Dienstleistungsangebot. NORD produziert ein sehr vielfältiges Getriebesortiment für Drehmomente von 10 Nm bis über 250 kNm, liefert Elektromotoren im Leistungsbereich von 0,12 bis 1.000 kW und fertigt mit Frequenzumrichtern auch die erforderliche Leistungselektronik bis 160 kW. Umrichterlösungen sind sowohl für die klassische Installation im Schaltschrank als auch für dezentrale und vollintegrierte Antriebseinheiten erhältlich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Getriebebau NORD GmbH & Co. KG
Getriebebau-Nord-Str. 1
22941 Bargteheide
Telefon: +49 (4532) 289-0
Telefax: +49 (4532) 401-253
http://www.nord.com

Ansprechpartner:
Isabell Nemitz
Public Relations
Telefon: +49 (4181) 9289214
E-Mail: in@koehler-partner.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Maschinenbau

BDV zieht positive Bilanz

Die Vending-Automatenwirtschaft in Deutschland verzeichnet ein solides Wachstum mit Potential nach oben. Die Branche schloss das Wirtschaftsjahr 2018 mit einem Gesamtumsatz von 2,974 Milliarden Euro ab, was einer Steigerung von 3,9 Prozent im Vergleich zu Read more…

Maschinenbau

Fraunhofer IPT und Ericsson starten mit 5G-Industry Campus Europe größtes industrielles 5G-Forschungsnetz Europas

Gemeinsam mit Unternehmen und Forschungspartnern Einsatzgebiete der neuen Mobilfunktechnologie 5G in der Produktion zu erforschen und praxisnah zu erproben ist das Ziel des 5G-Industry Campus Europe: Für den Aufbau des regionalen 5G-Forschungsnetzes am Campus Melaten Read more…

Maschinenbau

RENA stärkt den Halbleiter-Geschäftsbereich

Das deutsche Unternehmen RENA Technologies GmbH ist erfreut über die erfolgreiche strategische Übernahme von MEI LLC mit Sitz in Albany, Oregon. Damit können die individuellen Stärken beider Unternehmen im High-End-Halbleitermarkt vereint werden. Diese Investition folgt Read more…