Am Freitag, 24. Mai, findet der diesjährige Tag der offenen Tür an der Hochschule Aalen statt. Die Veranstaltung stellt 2019 die scheinbar einfache Frage: „Was machst du morgen?“. Auf dem Campus Beethovenstraße zeigen Professoren, Forschende, Studierende und Mitarbeitende der Hochschule, wie sie durch ihr Studium und ihre Arbeit zur Welt von morgen beitragen. Am Abend treten die Forscher der Hochschule in einem Science-Slam gegeneinander an – der beste „Slammer“ wird vom Publikum gekürt.

Auf dem Campus Beethovenstraße erwarten die Besucher des diesjährigen Tags der offenen Tür der Hochschule Aalen viele spannende Experimente, faszinierende Aktionen und Führungen hinter die Kulissen der Hochschule. Sie können das Campusleben aus erster Hand erleben, Professoren, Studierende und Mitarbeiter kennenlernen, Labore und Hörsäle besichtigen. Über einhundert Programmpunkte hält die Hochschule am Freitag, 24. Mai, ab 13 Uhr in der Beethovenstraße bereit. Im zweistöckigen expedition-d-Truck auf dem Campusplatz tauchen Besucher schon heute in die digitale Welt von morgen ein. Das E-Motion Rennteam zeigt seine neuen Elektro-Rennwagen. Explorhino bietet ein buntes Programm für groß und vor allem klein. Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt: In der Cafeteria gibt‘s hausgemachte Limonaden und Kaffeespezialitäten, Vertreter der Studierendenschaft bieten Herzhaftes vom Grill und ein gemütlicher Indoor-Biergarten lädt zum Verweilen ein.

Science-Slam am Abend


Zum Abschluss des Tags der offenen Tür lädt die Hochschule ab 18.30 Uhr zu einem Science-Slam auf der Showbühne in der Aula der Hochschule ein. „Prodesse et delectare“ (lat. nützen und erfreuen) ist das Motto eines jeden Science-Slams. In kurzen Vorträgen von zehn Minuten stellen die Forscher der Hochschule ihre Arbeit vor. Dabei ist alles erlaubt: vom Powerpoint-Vortrag bis hin zum Einradfahren. Moderiert wird der Slam vom bekannten Radio 7-Moderator Ralph Hamann. Der Eintritt ist frei.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Aalen – Technik und Wirtschaft
Beethovenstr. 1
73430 Aalen
Telefon: +49 (7361) 576-0
Telefax: +49 (7361) 576-2250
http://www.htw-aalen.de

Ansprechpartner:
Jana Ling
PR-Volontärin Kommunikation
Telefon: +49 (7361) 576-1058
E-Mail: jana.ling@hs-aalen.de
Heiko Buczinski
Stellvertretender Pressesprecher
Telefon: +49 (7361) 576-1050
E-Mail: kommunikation@hs-aalen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

Polymere – Moleküle im Maßanzug

Am 12. Dezember fand der zweite „Tag der Chemie“ am Pirmasenser Campus der Hochschule Kaiserslautern statt. Im Mittelpunkt standen an diesem Tag Polymere, also Makromoleküle die in einem Polymerisationsprozess durch chemische Verkettung und Verknüpfung zu Read more…

Ausbildung / Jobs

Die Höhepunkte der TALENTpro 2020

Am 25. und 26. März 2020 wird zum dritten Mal das Expofestival TALENTpro im Zenith und im benachbarten Kohlebunker in München gefeiert. Präsentiert werden Lösungen in den Bereichen Recruiting, Talentmanagement und Employer-Branding. Wie in den Read more…

Ausbildung / Jobs

Wann tappen wir mit Weihnachtseinkäufen in die Falle ?

Vor jedem Weihnachtsfest geben wir zu viel Geld für Geschenke aus, die niemandem gefallen. Warum? HHL-Professor Erik Maier wagt acht, teils etwas augenzwinkernde, konsumpsychologische Erklärungen. Dazu zwei Beispiele: Beispiel 1: Ihr teurer Geschenkkorb war kein Read more…