Flache Hierarchien, Selbstorganisation und Wandelbarkeit – das sind die Schlagworte der Stunde. Wer danach strebt, will vor allem ein agiles Unternehmen schaffen. Doch dabei verwechseln viele Firmen Agilität mit Methoden wie Scrum. Im Kern geht es jedoch um innovative Geschäftsprozesse, kundenzentrierte Dienste und flexible Strukturen. Eine Voraussetzung dafür ist das ERP-System. Wie das zu einem agilen Geschäftsmodell beiträgt, zeigt die nachstehende Medienmitteilung.

Myfactory, ein führender ERP-Cloud-Hersteller aus Deutschland, unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen bei der Umsetzung agiler Geschäftsmodelle. Dazu entwickelt der Cloud-Pionier innovative Funktionen zur Automatisierung von Prozessen, zur Optimierung des Kundenservices und für das mobile Arbeiten. Ziel ist es, die Produktivität zu erhöhen, Kundenbeziehungen zu optimieren und Tätigkeiten flexibler zu gestalten. Mit diesen Weiterentwicklungen begleitet Myfactory deutschsprachige Firmen bei deren Digitalisierung. Dabei passen sich die modularen Cloud-Lösungen den Geschäftsanforderungen an und sind ab 39,00 Euro pro Monat / User verfügbar.

Automatisierung: Produktivität steigern


Immer mehr Unternehmen setzen auf automatisierte Geschäftsprozesse – zum Beispiel im Marketing. Hier unterstützen Chatbots das Supportteam bei der Beantwortung von Fragen oder bei der Weiterleitung an die richtigen Sachbearbeiter. Aber auch als intelligente Suchfunktion innerhalb komplexer Systeme wie dem Enterprise Ressource Planning (ERP) haben sich die Business-Helfer bewährt. Sie beschleunigen den Workflow und liefern gleichbleibend hohe Qualität.

Auch im Industrial Internet of Things (IIoT) spielt die Vollautomatisierung von Prozessen eine wichtige Rolle: Sendet beispielsweise eine mit Sensoren ausgestatte Maschine einen Wartungsfall an den Service, wird diese automatisch im ERP erfasst. Verantwortlich dafür ist im Myfactory Cloud ERP der Service Manager. Er ist update-sicher, einfach zu konfigurieren und unterstützt Kunden dabei, ihre Produktivität zu steigern sowie die Servicequalität zu erhöhen.

Support: Kundenbeziehungen optimieren

Ein Schlüssel zum Erfolg im digitalen Wandel ist der reibungslose Support über alle digitalen Kanäle hinweg. Da die Anfragendichte zunimmt, bietet Myfactory das E-Mail-to-Ticket-System an. Das durchsucht freigegebene Postfächer im E-Mail-Server, erkennt Support-Fälle und wandelt die Mail in ein Ticket um, welches an das entsprechende Team weitergeleitet wird. Das Besondere daran: Auch externe Partner können darauf zugreifen und selbst Anfragen beantworten.

Ein weiteres Beispiel: Für den Aufbau eines 360-Grad-Kundenbildes müssen alle Interaktionen zwischen Unternehmen und Auftraggeber zentral gespeichert werden. Dafür ist das Customer Relationship Management (CRM) System zuständig, das neben den Ansprechpartnerdaten auch alle Interaktionen, zum Beispiel Mails, sammelt. Myfactory hat dafür eine Kontaktanlage entwickelt, die automatisch jegliche Kommunikation einem Ansprechpartner beziehungsweise einer Adresse zuordnet. Das spart Zeit und bietet allen Berechtigten die Möglichkeit, den Kontaktverlauf einzusehen.

Mobilität: Tätigkeiten flexibler gestalten

Durch Digitalisierung lassen sich Geschäftsprozesse von jedem Ort zu jeder Zeit be- und verarbeiten. Das bietet viele Vorteile: Unternehmen brauchen nicht mehr in teure Infrastruktur zu investieren und haben durch die Cloud dennoch uneingeschränkten Zugriff auf Aufträge, Lagerbestände und Kundendaten. Mitarbeiter ziehen einen Nutzen aus der hohen Flexibilität, die zudem bei der Akquise von Fachkräften hilft. Auch die Zusammenarbeit wird durch Cloud-Lösungen enger. Sie ermöglichen die Kollaboration über große Distanzen und verbinden international das Firmen-Know-how.

Gleichzeitig ist Mobilität auch ein Treiber für innovative Ideen, zum Beispiel beim Einkaufen: Mit der mobilen Kassenlösung von Myfactory erfassen Anwender über das Tablet Artikel und begleiten gleichzeitig den Kunden im Laden, Großhandel oder im Lager. Die Artikelerfassung erfolgt per Eingabe oder Bildauswahl. Am Point of Sale findet dann der Kassiervorgang statt. Nutzer erhalten dadurch mehr Zeit für die Kundenbetreuung. Endkunden hingegen profitieren von einem optimierten Einkaufserlebnis, das auch die Kundenloyalität stärkt.

Über die myfactory International GmbH

Myfactory gehört zu den führenden Herstellern von webbasierter Business Software für die Cloud. Mit Myfactory Cloud ERP bietet das Unternehmen integrierte und individuell kombinierbare Module. Dazu gehören: ERP (Enterprise Ressource Planning), CRM (Customer Relationship Management), Finanzbuchhaltung, Produktion, MIS und eCommerce. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen aus den Branchen Handel, Produktion und Dienstleistung setzen die Lösung ein. Myfactory zählt zu den Cloud-ERP-Pionieren und entwickelt seit 2002 kontinuierlich seine Business Software weiter. An den Standorten München (Deutschland) und St.Gallen (Schweiz) betreuen rund 50 Experten zusammen mit über 100 Vertriebspartnern mittelständische Unternehmen im deutschsprachigen Raum: Beropur, Ehlert, Karls Markt OHG, Messe Stuttgart, Rotel AG, Zaugg AG (Auswahl).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

myfactory International GmbH
Rosenheimer Str. 141 h
81671 München
Telefon: +49 (89) 2190963-0
Telefax: +49 (89) 2190963-49
http://www.myfactory.com

Ansprechpartner:
Sonja Heisler
Marketing & PR
E-Mail: marketing@myfactory.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Allgemein

Vom 3D-Produktmodell zu den Einzel-Merkmalen im Prüfplan

Ein wichtiger Baustein für die Konkurrenzfähigkeit von Entwicklungs- und Fertigungsunternehmen ist die in alle Unternehmensprozesse integrierte und gemeinsam angestrebte Qualitätssicherung. Der vorliegende Bericht gibt einen Überblick über den Entwicklungsstand im Bereich der CAD-gestützten Prüfplanung. Er Read more…

Allgemein

FORCAM beruft Sebastian Seutter von Microsoft als permanentes Mitglied in das Innovation Board

Die FORCAM GmbH mit Sitz in Ravensburg ist seit mehr als 15 Jahren führender Anbieter innovativer Softwarelösungen für Industrie 4.0. Nationale und internationale Firmen aus den Bereichen Automotive wie der diskreten Fertigung gehören zum Kundenkreis. Read more…

Allgemein

Fidget Spinner bauen und Apps programmieren: DISCOVER INDUSTRY machte in Haßmersheim Station

Damit Maschinen miteinander sprechen, Roboter uns entlasten und aus virtuellen Ideen echte Produkte werden können, braucht es qualifizierte Fachkräfte aus den MINT-Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Die mobile Industriewelt DISCOVER INDUSTRY – CHANCEN | Read more…