X-PACK ist ein tunesisches Unternehmen, das in den letzten zehn Jahren mehr als 100 Referenzprodukte im Bereich der Kunststoffverpackungen entwickelt hat. Einer der größten Geschäftsbereiche ist die Verarbeitung von High-Density Polyethylen (HDPE), womit zuverlässige Verschlüsse für die Verpackungsindustrie produziert werden.

Mit einer Investition in zwei neue Spritzgießmaschinen für 150 Tonnen und einen Materialverbrauch von 18 kg/Std beabsichtigt X-PACK weiteres Wachstum auf dem Markt zu erzielen. Zu diesem Zweck müssen die Maschinen mit maximaler Produktionsauslastung laufen. Jeder Produktionsstillstand beeinträchtigt die Produktivität und verursacht immense Verluste.

Mohamed Amine Abid, Direktor von X-PACK, sagt dazu: „Wir hatten in der Vergangenheit einige Produktionsausfälle aufgrund von Metallverunreinigungen, und wir wussten nicht, woher diese kamen. Scheinbar waren die Metallpartikel im Rohmaterial enthalten. Daraufhin entschlossen wir uns dann, die Heißkanalsysteme zu schützen, um weitere solche großen Ausfälle zu vermeiden“.


Zwei PROTECTOR 40 PRIMUS+ Systeme zur direkten Installation über dem Materialeinlauf der Spritzgießmaschinen waren als Last-Chance Kontrolle die Lösung für das Problem dieses Kunden. Im Kunststoffschmelzprozess führen kleine Metallpartikel häufig zu kostspieligen Ausfällen von Spritzgießmaschinen, Extrudern und Blasformmaschinen. Der Anteil solcher Metallverunreinigungen ist bei der Verarbeitung von Regranulaten und Mahlgut noch höher. Als Folge davon können dann verstopfte Düsen, Filter und Heißkanalsysteme zu Produktionsausfällen führen.

Der Metallseparator PROTECTOR wird direkt über dem Materialeinlauf einer Spritzgießmaschine, eines Extruders, oder einer Blasformmaschine installiert. Er detektiert alle magnetischen und nicht-magnetischen Metallverunreinigungen (Stahl, Edelstahl, Aluminium, …) – selbst wenn sie im Produkt eingeschlossen sind.

Metallverunreinigungen werden mittels “Quick-Valve” Ausscheideklappe ausgeschieden. Metallseparatoren schützen die Verarbeitungsmaschinen, verhindern Produktionsausfälle, und erhöhen damit die Betriebszeit.

Über die Sesotec GmbH

Sesotec ist einer der führenden Hersteller von Geräten und Systemen für die Fremdkörperdetektion und die Materialsortierung. Der Absatz der Produkte konzentriert sich hauptsächlich auf die Lebensmittel-, Kunststoff-, Chemie-, Pharma-, und Recyclingindustrie. Sesotec ist auf dem Weltmarkt mit Tochtergesellschaften in Singapur, China, USA, Italien, Indien, Kanada und Thailand sowie mit mehr als 60 Vertretungen präsent. In der Sesotec Gruppe sind derzeit 540 Mitarbeiter beschäftigt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sesotec GmbH
Regener Strasse 130
94513 Schönberg
Telefon: +49 (8554) 3080
Telefax: +49 (8554) 2606
https://www.sesotec.com/emea/de?utm_source=pressebox&utm_medium=link&utm_campaign=corp&utm_term=de

Ansprechpartner:
Brigitte Rothkopf
Marketing & PR
Telefon: +49 (8554) 308-2100
Fax: +49 (8554) 2606
E-Mail: brigitte.rothkopf@sesotec.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Produktionstechnik

Fuxin Special Steel bestellt Coiltransportsystem bei AMOVA

Fuxin Special Steel Co., Ltd., ein zur Formosa Plastics Corporation gehörender Edelstahlproduzent aus Zhangzhou in der südost-chinesischen Provinz Fujian, erweitert ihre Produktionsstätten um ein neues Warmwalzwerk sowie Kaltwalzwerke mit Kontiglühe und umfangreichen Adjustageanlagen. Die Logistik Read more…

Produktionstechnik

Zerspanungswerkzeuge für Studierende

Die Ingenieurinnen und Ingenieure von morgen schon heute begeistern – das ist das Ziel der CERATIZIT Deutschland GmbH in Kempten. Als neuer Kooperationspartner und Unterstützer des Digital Laboratory der Hochschule Kempten sollte dieses Vorhaben gelingen. Read more…

Produktionstechnik

Für mehr Sicherheit im Labor: Die beschichteten DURAN® Protect Laborglasflaschen

Laborglasflaschen aus dem nahezu inerten DURAN® Borosilikatglas 3.3 eignen sich hervorragend zur Lagerung empfindlicher Substanzen und Wirkstoffe. Das Besondere an den beschichteten DURAN® Protect Flaschen ist, dass sie einen wirkungsvollen Schutz im Falle einer Beschädigung Read more…