Die GWJ Technology GmbH aus Braunschweig, ein führender Hersteller und Anbieter von Berechnungslösungen für den Maschinen- und Getriebebau, hat eine neue Version seiner Systemberechnung vorgestellt.

Das Highlight der neuesten Version ist die Möglichkeit, dass Radkörper von Stirnrädern nun als 3D-elastische Bauteile berücksichtigt werden können. Damit wurde die bereits seit mehreren Jahren verfügbare Funktionalität der 3D-elastischen Bauteile (vernetzte FE-Bauteile) für Gehäuse und Planetenträger wieder weiter ausgebaut. Mittels 3D-elastischer Radkörper kann somit die Radkörpersteifigkeit insbesondere für die Auslegung von Flankenmodifikationen nun noch besser berücksichtigt werden. Die 3D Geometrien können entweder über Polygonzüge definiert oder via 3D STEP / IGES direkt importiert werden. Dabei ist es auch möglich, Kräfte und Lager direkt an 3D-elastischen Bauteilen zu definieren.

Zusätzlich können in der erweiterten Wälzlagerberechnung jetzt auch elastische Lagerringe verwendet werden, wodurch eine noch detailliertere Untersuchung der Wälzlager ermöglicht wird.


Die jetzige Version bietet außerdem weitere zahlreiche Möglichkeiten, wie z.B. das neue REXS-Austauschformat für Getriebesysteme, welches von der FVA entwickelt wird, oder zusätzliche Ergebnistabellen im XLS- und XLSX-Format.

Weiterhin sind nun auch Nadellager des Typs HK und BK verfügbar. Bei den Lagerdatenbanken wurden die SKF-Lagerdaten aktualisiert und neu Lagerdaten der Firma Schäffler (INA / FAG) aufgenommen.

Für Dokumentationspunkte an Wellen kann jetzt eine Steifigkeitsmatrix berechnet und ausgegeben werden. Bei den Konfigurationen wurde eine neue Option für Lagerstellen integriert.

Die aktuelle Version sowie einen Ausblick auf zukünftige Weiterentwicklungen der Systemberechnung „SystemManager“ für eAssistant und TBK wird GWJ auf der Hannover Messe 2019 in Halle 25, Stand A23 zeigen.

Weitere Informationen erhalten Sie direkt bei GWJ per Telefon: 0531 / 129 399-0, E-Mail: info@gwj.de oder über die Webseite www.gwj.de.

Über die GWJ Technology GmbH

Im Fokus der GWJ Technology stehen die Realisierung standardisierter Berechnungssoftware für den Maschinenbau sowie kundenspezifische Berechnungs- und Konfigurationstools mit CAD-Daten zur Optimierung technischer Vertriebsprozesse. Das Portfolio reicht von Standardsoftware für einfache Maschinenelemente bis hin zu kompletten Mehrwellensystemen oder Spezialverzahnungssoftware für exakte 3D Zahnformgeometrien zum 5-Achsfräsen. Ziel ist es, den Kunden durch enge Zusammenarbeit und Bereitstellung effizienter Technologien beim Erlangen neuer Wettbewerbsvorteile optimal zu unterstützen. Fachkompetenz, hoher Qualitätsanspruch und ein hervorragender Service für beste Kundenzufriedenheit sind dabei die Eckpfeiler der Firmenphilosophie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GWJ Technology GmbH
Celler Straße 67 – 69
38114 Braunschweig
Telefon: +49 (531) 129399-0
Telefax: +49 (531) 129399-29
http://www.gwj.de

Ansprechpartner:
Gunther Weser
Geschäftsführer
Telefon: +49 (531) 1293990
Fax: +49 (531) 12939929
E-Mail: g.weser@gwj.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Maschinenbau

Mehr Power auch für miniaturisierte Schnittstellen – Serie M12x1 – L-Codierung

CONEC hat sein Portfolio der M12-Steckverbinder um L-codierte Varianten erweitert und bietet damit eine kompakte leistungsfähige Lösung für Automatisierungsgeräte an. Neben Signalen und Daten, muss auch immer mehr Power übertragen werden. Elektrische Antriebe, Geräte und Read more…

Maschinenbau

Weltweit unterwegs mit hoher Präzision

Sie sind dünn, sie sind rund, sie begeistern durch ihre hohe Belastbarkeit und Widerstandsfähigkeit – und sie leisten weltweit wichtige Dienste in sehr unterschiedlichen Aufgaben und Bereichen auch des alltäglichen Lebens: Trenn- und Schruppscheiben der Read more…

Maschinenbau

480W PULS Hutschienen-Netzteil sorgt für höchste Systemverfügbarkeit

Das CP20.241-R2-C1 ist ein sehr effizientes und zuverlässiges Hutschienen-Netzteil mit integrierter Redundanzfunktion, schutzlackierten Leiterplatten und Hot-Swap-Steckverbindern. Eingebaute Redundanzfunktion Dieses Hutschienen-Netzteil verfügt über einen integrierten Entkopplungs-MOSFET für 1 + 1 und n + 1 Redundanz. Mit dem CP20.241-R2-C1 können Anwender Read more…