Bis Herbst 2019 realisiert die Firmengruppe Max Bögl im Gewerbepark Deining ein modernes Ausbildungszentrum. Hierbei werden rund 3 Mio. Euro investiert um die Ausbildung der jungen Nachwuchskräfte zu forcieren aber auch für die Aus- und Weiterbildung der Stammbelegschaft.

Auf einer Fläche von rund 4.500 m² entsteht in den nächsten Monaten eine Ausbildungshalle für die Bereiche Tiefbau, Industrie, Holz- und Metallbearbeitung, Elektro sowie Pneumatik und Hydraulik, ergänzt mit Seminar- und Schulungsräumen und einem großen Freibereich für die Ausbildung an Baugeräten. Zukünftig werden hier die über 300 Auszubildenden und dualen Studenten der Firmengruppe für ihr Berufsleben fit gemacht. Neben der Vermittlung von theoretischen Grundlagen und praktischen Fertigkeiten kommen dabei in Zeiten der Digitalisierung und Industrie 4.0 auch moderne Technologien und Lehrmethoden zum Einsatz. Betreut werden die Jugendlichen dabei von einem erfahrenen und geschulten Team von hauptamtlichen Ausbildern. Aktuell werden bei Max Bögl 32 verschiedene Berufe und 3 duale Studiengänge aus den verschiedensten Bereichen ausgebildet.

„Mit dem neuen Ausbildungszentrum investieren wir in die Zukunft junger Menschen und in die der Firmengruppe Max Bögl. Wir werden auch weiterhin auf die Ausbildung eigener Mitarbeiter setzen und die Zahl unserer Auszubildenden in den nächsten Jahren auf 500 erhöhen“, erklärt Johann Bögl, Gesellschafter der Firmengruppe Max Bögl.


Neben der Ausbildung von Jugendlichen wird das Zentrum auch zur Weiterbildung von Fachkräften dienen umso das lebenslange Lernen zu unterstützen und weiterhin die Innovationskraft der Mitarbeiter zu fördern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Firmengruppe Max Bögl
Postfach 11 20
92301 Neumarkt
Telefon: +49 (9181) 909-0
Telefax: +49 (9181) 905061
http://www.max-boegl.de

Ansprechpartner:
Jürgen Kotzbauer
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (9181) 909-10712
E-Mail: jkotzbauer@max-boegl.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Bautechnik

Weltneuheit: Aluminium-Verbundwerkstoff ALPOLIC™ für die Brandschutzklasse A1 klassifiziert

Die Anforderungen an den baulichen Brandschutz steigen in Deutschland immer mehr. Aus gutem Grund: Denn ein fehlerhaftes Brandschutzkonzept kann im Ernstfall nicht nur hohe Sachschäden verursachen, sondern auch Menschenleben gefährden. Für Bauherrn, Planer und Architekten Read more…

Bautechnik

Ministerpräsident Michael Kretschmer besucht Hentschke Bau

Der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen war am 16. Januar zu Besuch bei der Hentschke Bau GmbH in Bautzen. Michael Kretschmer zeigte sich beeindruckt von dem innovativen Bauunternehmen. Neben wirtschaftspolitischen, baupolitischen und technologischen Themen standen auch Read more…

Bautechnik

Paradebeispiel „Retentions-Gründach“

In Sachen Ökologie und Nachhaltigkeit dürfen Planer und Architekten ein immer größeres Augenmerk auf Dächer legen. Welch immenses Potential hierin liegt, zeigt das Wohnquartier Noltemeyer Höfe in Braunschweig mit 5.780 m² Grünflächen, Terrassen, Geh- und Read more…