XTB, ein global agierender CFD-Anbieter, bietet nun den FANG+ Index als CFD-Instrument zum Handel an.

Technologieunternehmen haben in den letzten Jahren extreme Emotionen bei Investoren wecken können. Die Schlagzeilen der Zeitungen übertrafen sich gegenseitig, indem sie die Öffentlichkeit über die Rekordergebnisse und Bewertungen dieser Unternehmen informierten. Deren Beliebtheit scheint nicht abzunehmen und amerikanische Unternehmen melden die besten Ergebnisse seit Jahren. Das Brokerhaus XTB führt ein CFD-Instrument auf Basis des NYSE FANG+ Index (USFANG in der xStation 5) ein, der die zehn größten Technologieunternehmen der Welt umfasst. Im Zeitraum vom 19. September 2014 bis 18. Januar 2019 bot der Index eine durchschnittliche jährliche Rendite von 23,48%.

Unternehmen der FANG-Gruppe: Facebook, Amazon, Netflix und Google sind seit Anfang 2015 für 90% der Kursanstiege des S&P 500 verantwortlich. Die Gesamtkapitalisierung der vier Unternehmen in diesem Aktienindex stieg um 630 Mrd. USD, während gleichzeitig die übrigen Unternehmen aus dem S&P 500 ihre Kapitalisierung nur um 45 Mrd. USD erhöhen konnten. Es ist also offensichtlich, dass die Anstiege des S&P 500 in den letzten Jahren hauptsächlich auf der Stärke der Unternehmen aus dem FANG+ Index basieren.


XTB nahm dies zum Anlass, ein CFD-Instrument auf der Grundlage des NYSE FANG+ Index für Anleger einzuführen, der die 10 größten Technologieunternehmen der Welt, zum Beispiel Facebook, Google und Alibaba, umfasst. Das CFD-Instrument basiert auf einem an der ICE-Börse notierten Terminkontrakt. Vom ersten Tag an wird es möglich sein, sowohl Long- als auch Short-Positionen zu eröffnen. Das CFD-Instrument ist von 15:30 Uhr bis 22:00 Uhr für alle Kunden mit einem Konto bei XTB zum Handel verfügbar. Folgende 10 größten Technologieunternehmen der Welt umfasst der CFD auf den NYSE FANG+ Index: Facebook (FB), Apple (AAPL), Amazon (AMZN), Netflix (NFLX), Alphabet (GOOGL), Alibaba (BABA), Baidu (BIDU), Nvidia (NVDA), Tesla (TSLA) und Twitter (TWTR).

"Dies ist keine zufällige Zusammenstellung. Diese Unternehmen haben die Art und Weise, wie wir leben, tatsächlich revolutioniert. Viele von uns teilen täglich Nachrichten über Facebook, nutzen die Google-Suche, schauen Filme und Serien auf Netflix und arbeiten mit einer Grafikkarte von Nvidia. Die Bezeichnung "FANG" stammt aus dem Englischen und beschreibt zum einen den Giftzahn einer Schlange. Zunächst stand die Abkürzung für nur vier Unternehmen (Facebook, Apple, Netflix und Alphabet für Google), wird jedoch inzwischen für die größten Technologieunternehmen genutzt, die an der New Yorker Börse gelistet sind. Diese Unternehmen haben einen enormen Geschäftserfolg erzielt und die Kurse ihrer Aktien sind in den letzten Jahren um ein Vielfaches gestiegen. Derzeit gehören sie zu den größten an der Wall Street gelisteten Unternehmen, aber es mangelt nicht an Meinungen, dass ihre Bewertungen zu hoch seien. Daher ist es wichtig, dass Anleger die Möglichkeit erhalten sowohl an dem potenziellen Anstieg als auch an einem Rückgang des Aktienkurses mit einem CFD auf den FANG+ Index zu partizipieren. Diese Möglichkeit bieten wir ab sofort an" sagt Przemysław Kwiecień, Chief Economist bei XTB.

Filip Kaczmarzyk, Head of Trading bei XTB, schließt sich dem an uns sagt: "Wir haben uns dazu entschieden, unseren Kunden dieses Instrument zur Verfügung zu stellen, weil es den Zugang zu einem interessanten und sich dynamisch entwickelndem Marktsegment ermöglicht. Dies ist ein Index, der Unternehmen zusammenführt, die globale Technologieriesen sind. Wir sind stets bestrebt, den Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden und ihnen gleichzeitig ein breites Spektrum an Instrumenten anbieten zu können. Der NYSE FANG+ Index ist ein weiteres davon. Einige Spezialisten sagen, dass dieses Segment wachsen wird. Andere sagen, dass der Markt bereits überhitzt sei, sodass das Instrument aus Sicht des Handels wieder interessant ist und zusätzlich die Möglichkeit bietet, Short- und Long-Positionen einzugehen".

Das Instrument ist seit dem 4. Februar 2019 in der Handelsplattform xStation 5 unter dem Symbol USFANG handelbar. Zudem stellt XTB viele Lernmaterialien zum Handel mit CFDs bereit, die begleitend zum Testen eingesetzt werden können. Weitere Informationen sowie ein kostenfreies Demo-Konto erhalten Sie hier.

Über X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A

X-Trade Brokers (XTB) ist ein führendes europäisches Brokerhaus, das sich durch seine langjährige Erfahrung, individuellen Service und wegweisende Technologie auszeichnet. XTB ist international als Anbieter von Handels- und Anlageprodukten, Dienstleistungen und Technologie-Lösungen tätig, spezialisiert auf die OTC-Märkte (Over-The-Counter) mit einem besonderen Fokus auf CFDs (Kursdifferenzkontrakte, die Investitionsprodukte sind, deren Ergebnisse mit den Änderungen in den Preisen und Werten der zugrunde liegenden Instrumente und Anlagen verbunden sind).

Seit 2005 operiert XTB als FinTech. Die rasante Wachstumsgeschichte führte 2016 zum Börsengang und machte XTB zum 4. größten Forex und CFD Broker weltweit, der öffentlich gelistet ist. Mit fast 500 Mitarbeitern betreut die XTB-Gruppe weltweit über 150.000 Kunden in insgesamt 19 Ländern (davon 13 Niederlassungen).

Als Spezialist im Börsenhandel und Online Trading ermöglicht XTB seinen Kunden mithilfe modernster Handelsplattformen den direkten Zugang zu den globalen Kapitalmärkten, um Produkte wie CFDs auf Devisen (Forex), Rohstoffe, Indizes, Aktien, ETF und Kryptowährungen sowie echte Aktien und ETFs handeln zu können.

"Unser Ziel ist es, Kunden durch leistungsstarke Technologie, erstklassigen Service, persönliche Ansprechpartner und Experten sowie erstklassige Ausbildungsmöglichkeiten bestmöglich zu unterstützen, um jederzeit und nachhaltig einen erfolgreichen Handel zu ermöglichen. Darüber hinaus bieten wir allen Kunden stets individuelle Lösungen, aktuelle Analysen und umfangreiche Materialien", so XTB.

Das Brokerhaus handelt dabei nach der europäischen Finanzrichtlinie MiFID II und unterliegt je nach Standort den jeweiligen nationalen Aufsichtsbehörden. XTB Deutschland ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A
Mainzer Landstraße 47
60329 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 240068-68
Telefax: +49 (69) 240099-46
http://www.xtb.de

Ansprechpartner:
Sebastian Jagaric
Marketing Manager
Telefon: +49 (69) 2475249-0
Fax: +49 (69) 2475249-19
E-Mail: media@xtb.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Finanzen / Bilanzen

Gold ist mächtig

Diverse Zentralbanken haben ihre Dollarreserven in Gold umgewandelt. Dies erhöht die Nachfrage nach Gold. So werden Goldvorräte aufgebaut und die Produktion wird nicht leicht mit der steigenden Nachfrage Schritt halten können. Die Zeit der lockeren Read more…

Finanzen / Bilanzen

Copper Mountain Mining – Insider kauften deutlich über dem derzeitigen Kurs

Mit bemerkenswerten Insiderkäufen fiel in diesem Jahr Copper Mountain Minings (ISIN: CA21750U1012 / TSX: CMMC) Präsident Gilmour Clausen auf. In der jüngeren Vergangenheit kaufte er gleich mehrfach Aktien des eigenen Unternehmens, und das deutlich über dem Read more…

Finanzen / Bilanzen

Treasury Metals: Downhole-IP auf Goliath-Goldprojekt erfolgreich

Treasury Metals (TSX: TML, FRA: TRC) hat auf seinem Goliath Goldprojekt in Ontario erfolgreich eine von Bohrloch-zu-Bohrloch-induzierte elektromagnetische Polarisation (Downhole IP) eingesetzt. Vorhandene Bohrungen werden über den gesamten Streich und die Tiefe der Ressource mit Read more…