"Mehr Zeit und Geld durch Digitalisierung?" – Wie’s geht, zeigt das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Augsburg kostenfrei am 13. Februar. Mit dabei sind Praxisberichte von Schwan-STABILO und ME Industries, Frank Rieger vom Chaos Computer Club und Thementische, z.B. zu digitalen Geschäftsmodellen oder Mitarbeitereinbindung. In Führungen erleben Teilnehmende Technologien wie Augmented und Virtual Reality.

Wie können mittelständische Unternehmen Herausforderungen wie Fachkräftemangel und zunehmender Komplexität begegnen? Bei der ganztätigen Veranstaltung dreht sich alles darum, wie digitale Möglichkeiten mittelständische Unternehmen weiterbringen.

Keynote-Redner Frank Rieger vom Chaos Computer Club spricht über die Rolle des Menschen in der Arbeit der Zukunft: Sind wir zwangsläufig die Verlierer in der Maschinenwelt, oder können wir neue, positive Lebensbedingungen gestalten?


Schwan-STABILO und ME Industries berichten von ihren Digitalisierungsprojekten. "Mit der Hilfe des Kompetenzzentrums werden wir den bestehenden Maschinenpark vernetzen, um die Daten produktiv verarbeiten zu können", so Andrea Breiter von Schwan-STABILO. ME Industries teilt, wie sie Digitalisierung aus Unternehmersicht angehen.

In der anschließenden Podiumsdiskussion können auch Teilnehmende Fragen zu konkreten Hürden und Chancen für den Mittelstand stellen. Außerdem erfahren sie, wie das Kompetenzzentrum kostenfrei Unternehmen auf ihrem Weg in die Digitalisierung unterstützt.

Praktisch wird es in Führungen im Mittelstand 4.0-Mobil, in die Lernfabrik für vernetzte Produktion (LVP), im Robotikum des Fraunhofer IGCV und im Textil- und Industriemuseum: Dort erleben Teilnehmende die Technologien live und erfahren, wie sich mit technologischen Innovationen auch die Rollen und Kompetenzen der Menschen verändern. Mobile Roboter, die Bauteile autonom durch die Fertigung fahren, digitale Arbeitsanweisungen, die an den Auftrag angepasst sind und automatisch auf einem Tablet erscheinen oder Bauteile aus dem 3D-Drucker sind nur ein paar Beispiele.

An Thementischen im Wissens-Parcours können sich Teilnehmende mit Fachleuten austauschen: dort geht es z.B. um digitalen Handel, Geschäftsmodelle, Künstliche Intelligenz und Akzeptanz von Digitalprojekten.

Was: Mehr Zeit und Geld durch Digitalisierung?
Erfolgsgeschichten hören – Technologien erleben – Lösungen finden
Wo: Staatliches Textil- und Industriemuseum, Provinostr. 46, 86153 Augsburg
Wann: 13. Februar 2019, 9:00 – 15:30 Uhr

Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie unter https://kompetenzzentrumaugsburg- digital.de/veranstaltung/regionalkonferenz/.

Über Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Augsburg

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Augsburg unterstützt kleine und mittlere Unternehmen bei den Herausforderungen der Digitalisierung. Dazu bietet es kostenfreie Infoveranstaltungen, praxisorientierte Schulungen sowie individuelle Potenzialanalysen und Umsetzungsprojekte bei Unternehmen vor Ort. Außerdem finden Factory-Touren zu Unternehmen statt, die unterschiedliche Digitalisierungslösungen bereits erfolgreich anwenden. Das Mittelstand 4.0-Mobil tourt mit praxisnahen, interaktiven Exponaten und anschaulichen Informationen durch ganz Bayern. Dank der Finanzierung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) sind alle Angebote des Kompetenzzentrums kostenfrei.

Die sechs Schwerpunkte des Kompetenzzentrums sind Digitale Geschäftsmodelle, Produktionsautomatisierung, Intralogistik, Arbeit 4.0, Digitaler Handel und Finanzen.

Unsere Anlaufstellen:

– Augsburg: Fraunhofer-Einrichtung für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik (IGCV), Cluster Mechatronik & Automation
– München: fortiss GmbH, Technische Universität München, Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA Bayern)
– Nürnberg: Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS des Fraunhofer IIS
– Regensburg: ibi research

Weitere Informationen: www.kompetenzzentrum-augsburg-digital.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Augsburg
Provinostr. 52 | Gebäude B1
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 90678-138
http://kompetenzzentrum-augsburg-digital.de

Ansprechpartner:
Rahel Lomp
Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Augsburg
Telefon: +49 (821) 90678-136
E-Mail: lomp@kompetenzzentrum-augsburg-digital.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

Interview mit unserem Senior Projektmanager Johannes Esterer

Ein Gespräch mit unserem Senior Projektmanager Johannes Esterer. Seit kurzem bist du nun Senior Projektmanager bei der Zielpuls GmbH. Wie würdest du deinen bisherigen Weg beschreiben? Kurz vor der Verteidigung meiner Masterarbeit habe ich angefangen Read more…

Ausbildung / Jobs

Interview mit unserem Experten Sebastian Kranz

Ein Gespräch mit unserem Experten für Elektrik/Elektronik Sebastian Kranz. Wie würdest du deinen bisherigen Weg beschreiben? Ich hatte großen Respekt vor dem Einstieg in die Arbeitswelt, aber bei Zielpuls wurde ich ab dem ersten Moment Read more…

Ausbildung / Jobs

„Canvas“ treibt Transformation der digitalen Lehre voran

Als erste öffentliche Hochschule Deutschlands wechselt die Hochschule Aalen zusammen mit ihrer Weiterbildungseinrichtung Graduate Campus Hcohschule Aalen auf das state-of-the-art Learning Management System „Canvas“. Damit sollen Lernveranstaltungen oder zumindest Teile davon für Studierende und Lehrende Read more…