Die Netzgesellschaft Lübbecke hat sich festgelegt und setzt beim Thema Gateway-Administration auf die smartOPTIMO GmbH & Co. KG aus Osnabrück. Nicht nur das fachliche Know-how war ausschlaggebend für diese Entscheidung, auch regionale Nähe zählt zu den Gründen des Netzbetreibers, der sich auf die Zusammenarbeit freut.

Die Entscheidung, dass smartOPTIMO die Administration der Gateways übernimmt, wurde ganz bewusst getroffen „Mit smartOPTIMO haben wir einen regionalen Dienstleister mit kommunalen Wurzeln, welcher schon in der Vergangenheit seine Zuverlässigkeit bewiesen hat“, so Stefan Schmidt, Leiter Netzvertrieb.

Für die hohen Anforderungen und komplexen Aufgaben war außerdem wichtig, einen Experten an seiner Seite zu wissen, der diese kompetent bewältigen kann. „Ausschlaggebend für unsere Entscheidung war auch die breite fachliche Aufstellung von smartOPTIMO mit entsprechendem Know-how sowie die engagierte Herangehensweise bei der Erarbeitung von wirtschaftlichen und kundenfreundlichen Lösungen. Hervorzuheben ist außerdem der partnerschaftliche Ansatz beim fachlichen Austausch innerhalb der Projektgruppen“, erläutert Schmidt weiter.


In nächster Zeit werden noch weitere Kooperationen und Unterschriften erwartet. smartOPTIMO ist seit 2009 als Dienstleistungsunternehmen für Lösungen und Geschäftsmodelle im Zähl- und Messwesen aktiv – in diesem Jahr begeht das Unternehmen somit bereits sein zehnjähriges Firmenjubiläum. smartOPTIMO beschäftigt über 140 Mitarbeiter und verzeichnet inzwischen 31 Gesellschafter.

Als langjähriger Experte auf dem Gebiet der GWA betrachtet das Unternehmen Messwesen stets ganzheitlich. „Um für ein Stadtwerk ziel- und anforderungsgerechte Lösungen zu entwickeln, ist ein regelmäßiger Austausch von Informationen enorm wichtig“, so Geschäftsführer Dr. Fritz Wengeler. „Nicht nur die technische Komponente zählt beim Rollout der neuen Messtechnik. Auch die Strategie des Stadtwerks, die Prozesse, Menschen oder der Einkauf sind wesentlicher Teil der Umsetzung. Unseren Partnern geben wir daher immer die Möglichkeit, aktiv Einfluss zu nehmen und mitzugestalten.“  

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

smartOPTIMO GmbH & Co. KG
Luisenstraße 20
49074 Osnabrück
Telefon: +49 (541) 600680-0
Telefax: +49 (541) 600680-12
http://www.smartoptimo.de

Ansprechpartner:
Julia Böckmann
E-Mail: julia.boeckmann@smartoptimo.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Energie- / Umwelttechnik

Nicht genug Leistung am Hausanschluss – ein guter Speicher kann’s richten

Es gibt viele Gründe einen Stromspeicher zu installieren: Eigenverbrauch der Photovoltaik steigern, maximale Unabhängigkeit vom Stromversorger, Stromversorgung bei Stromausfall, oder einfach nur CO2 vermeiden und das Klima schützen. Es gibt aber auch Gründe für die Read more…

Energie- / Umwelttechnik

BHKW eines Nahwärmeverbunds wird zum BHKW des Monats September gekürt

Im Rahmen der Energiewende spielen hocheffiziente KWK-Anlagen eine wichtige Rolle. Das BHKW-Infozentrum veröffentlicht jeden Monat das von der Fachzeitschrift „Energie&Management“ gekürte „BHKW des Monats“. BHKW des Monats September 2019 Die Stadtwerke Schwäbisch Hall bauen seit Read more…

Energie- / Umwelttechnik

materialrest24.de auf dem Digital-Gipfel 2019: „Handwerksbetriebe wollen keine digitale Abhängigkeit“

Digitale Plattformen bieten Chancen wie Risiken. Chancen, weil speziell kleine und mittelständische Unternehmen damit ohne großen Aufwand neue Zielgruppen erschließen können. Risiken, weil eine Abhängigkeit vom jeweiligen Plattformbetreiber und seiner Technologie droht. So lautet eines Read more…