Zum wiederholten Mal ist das Unternehmen Remmers für eines ihrer innovativen Produkte ausgezeichnet worden. Der Reiniger Clean Galena für historische Natursteinoberflächen überzeugte die Jury des BAKA Preises für Produktinnovation. Beim Festakt auf der BAU 2019 in München sprachen Staatssekretär Gunther Adler vom Bundesinnenministerium, BAKA-Vorsitzender Ulrich Zink und Dr. Reinhard Pfeiffer von der Messe München dem Produkt ihre Anerkennung aus, die Wolfgang Steurer, Leiter der Remmers Unternehmenskommunikation, dankend entgegen nahm.

Als besonders innovativ im Vergleich mit herkömmlichen Reinigungsverfahren kann Clean Galena durch seine wasser- und emissionsfreie Anwendung gelten. Sie ermöglicht es, das Gebäude auch während der Reinigungsarbeiten weiter zu nutzen. Mit Clean Galena lassen sich mineralische Oberflächen wie beispielsweise Kalkstein bei nur geringem Aufwand zugleich umwelt- und substanzschonend vom „Staub der Geschichte“ und anderen Verunreinigungen befreien. Das Produkt auf Tonmineralbasis kommt ohne den Einsatz von Wasser aus und setzt bei der Verarbeitung weder Staub noch Schwermetalle frei. Einmal aufgetragen trocknet es zu einer leicht abtrennbaren Haut, die Ablagerungen einbindet. Nach der Trocknung wird alles zusammen einfach manuell entfernt und fachgerecht entsorgt.

„Wir freuen uns über die Auszeichnung und betrachten sie als Bestätigung unserer intensiven Forschungs- und Entwicklungsleistungen nicht nur auf diesem Gebiet.“ so Wolfgang Steurer. Bereits in den Vorjahren waren der Abdichtungs-Allrounder MB 2K und das Schimmelsanier-System iQ-Therm als besonders innovative Produkte prämiert worden. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.remmers.com.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Remmers GmbH
Bernhard-Remmers-Straße 13
49624 Löningen
Telefon: +49 (5432) 830
Telefax: +49 (5432) 3985
http://www.remmers.com

Ansprechpartner:
Marlene Nordenbrock
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (5432) 83-223
Fax: +49 (5432) 83-708
E-Mail: MNordenbrock@remmers.de
Christian Behrens
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (5432) 83-858
Fax: +49 (5432) 83-708
E-Mail: cbehrens@remmers.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Firmenintern

Jason Beckton als Corporate Advisor ernannt

Die Deutsche Gesellschaft für Wertpapieranalyse GmbH (“DGWA”), freut sich ein Update zu den Unternehmensaktivitäten und der Entscheidung, die Kapazitäten im Bergbau- und Rohstoffgeschäft zu erweitern, bereitzustellen. Vor dem Hintergrund der ständig wachsenden Bedeutung des Rohstoffsektors Read more…

Firmenintern

Hauptversammlung der Grammer AG wählt neuen Aufsichtsrat

Hauptversammlung beschließt die Aussetzung der Dividende für das Geschäftsjahr 2019 Schaffung von neuem genehmigten Kapital durch die HV Alfred Weber übernimmt Vorsitz des Aufsichtsrats Die Aktionäre der Grammer AG sind dem Vorschlag von Vorstand und Read more…

Firmenintern

Nicole Glorian ist neuer EZ-Scout

Nicole Glorian unterstützt als EZ(Entwicklungszusammenarbeit)-Scout Mitgliedsunternehmen der Industrie- und Handelskammern (IHKs) Bonn/Rhein-Sieg und Köln beim Markteintritt in Entwicklungs- und Schwellenländern. „Neue Märkte liegen heute oft nicht vor der Haustür, sondern in Schwellen- und Entwicklungsländern – Read more…