Auf der Digital Construction Week 2018 in London hat die UK BIM Alliance ihren neuesten Bericht mit dem Titel "A fresh way forward for Product Data” veröffentlicht. Ziel dieser Studie ist es, einige der wichtigsten Herausforderungen bei der Digitalisierung von technischen Produktdaten zu ermitteln und zu erklären, warum der Digitalisierungsprozess von Produktdaten für die Gebäudeplanung längst noch nicht abgeschlossen ist. Darüber hinaus identifiziert die UK BIM Alliance in ihrem Bericht die Hindernisse, welche derzeit für den Weg ins BIM Zeitalter bestehen und zeigt auf, wie diese erfolgreich überwunden werden können. Um Herstellern von Baukomponenten dabei zu helfen genau diese Herausforderungen erfolgreich zu meistern, bietet der Softwarehersteller CADENAS bereits jetzt eine umfassende BIM-Lösung an.

Studie ermittelt sechs zentrale Herausforderungen bei der Digitalisierung von BIM Produktdaten

Die UK BIM Alliance ist ein Dachverband von Interessengruppen, Gemeinschaften und Einzelpersonen der gesamten Baubranche, welche die Digitalisierung ihres Industriebereichs weiter voranbringen möchten. Der Bericht soll Herstellern von Bauprodukten als Leitfaden dienen, die vor der Herausforderung stehen ihre Produkte digital für Architekten und Planer bereitzustellen und dafür eine professionelle, strukturierte Datenlösung implementieren wollen. Die UK BIM Alliance ermittelt in ihrem Bericht sechs zentrale Herausforderungen bei der Digitalisierung von Produktdaten und gibt Empfehlungen, wo Verbesserungen nötig seien:


  • Strukturierte Produktdaten
  • Einführung von Standards für Produktdaten
  • Digitaler Workflow für Produktdaten
  • Eindeutige Benennung der Produktdaten sowie Produktidentifikation
  • Zentrales Hosting von Produktdaten
  • Sicherheit von Produktdaten gegen Produktpiraterie

Warum sind 3D Objekte unabdingbar, wenn der eigentliche Fokus primär auf strukturierten Produktdaten zu liegen scheint?

Während der Bericht einige BIM Bibliotheken und Tauschplattformen für ihren umfassenden Datenzugriff offen kritisiert, erkennt dieser gleichzeitig an, dass für einige Produkttypen immer noch 3D Objekte bzw. Modelle benötigt werden. Die Empfehlung ist es daher, dass 3D Modelle idealerweise mit einem Tool erstellt werden müssen, das 3D CAD Modelle on-the-fly direkt aus der Datenbank des Herstellers heraus erzeugt. Genau nach diesem Prinzip funktioniert die CADENAS BIM Lösung, die erfolgreich aus dem Engineering Sektor adaptiert wurde und bei BIM Kunden, wie TATA Steel und Wienerberger, zum Einsatz kommt.

Viele Plattformen zur Bereitstellung von Produktdaten verlangen von den Komponentenherstellern, dass sie ihre Produkte in Revit oder einer eng begrenzten Anzahl von CAD Formaten zur Verfügung stellen, was für die Hersteller bereits mit hohem Aufwand und hohen Kosten verbunden ist. Um den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes vom ersten Entwurf, über den Bau, bis hin zur Instandhaltung optimal zu unterstützen, müssten die Produktdaten der Bauelementehersteller allerdings in einer Vielzahl an CAD Formaten zur Verfügung stehen.

Die Studie der britischen BIM Alliance empfiehlt daher, dass Komponentenhersteller jeweils eine konkrete Strategie für das zentrale Hosting ihrer Produktdaten verfolgen. Und so unterstützt die von CADENAS entwickelte BIM Lösung konkret Hersteller von Baukomponenten, die Empfehlungen der BIM Alliance Study erfolgreich in die Praxis umzusetzen:

BIM Studie: „Hersteller von Bauelementen müssen in der Lage sein, ihre Produktinformationen unabhängig von Art und Weise der Publikation einfach zu aktualisieren.“

Durch die CADENAS BIM Lösung können Produktdaten über eine API entweder direkt mit Experten im Bereich des Produktdatenmanagements, wie z. B. coBuilder, oder mit Datenbank-API-Systemen / PIM-Providern verknüpft werden. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass Hersteller von Bauelementen ihre Produktdaten jederzeit einfach und zentral aktualisieren können.

BIM Studie: „Produktinformationen sollten von den 3D Objekten getrennt und separat gespeichert werden. Hersteller sollten über ein eigenes Produktdatenmanagement-System (PIMS) verfügen, in dem sie ihre Produktdaten eigenverantwortlich verwalten können.“

Diesen Vorteil bietet die gemeinsame BIM Lösung von CADENAS und coBuilder bereits heute. Die Produktdaten bleiben dabei das Eigentum des jeweiligen Komponentenherstellers und stellen somit die einzige Informationsquelle dar. CADENAS bietet die Möglichkeit, die 3D Objekte der Produkte in über 100 gängigen CAD Formaten je nach Bedarf von Planern und Architekten on-the-fly zum Download bereitzustellen.

BIM Studie: „Die Plattformen für Produktdaten sollten (z. B. per API) mit den Unternehmen verbunden sein, die die Produktdaten auf Objektebene verwalten. Getreu dem Motto “single source of the truth” ermöglicht sie Herstellern, ihre Produktdaten in einer einzigen Datenbank zu verwalten und allen angebundenen Systemen automatisch abzugleichen.“

Die Stärke der CADENAS BIM Lösung liegt genau auf diesem Punkt und ermöglicht es, die Produktmetadaten mit der Produktgeometrie zu verbinden. Dabei werden die Produktinformationen und -geometrien nicht einfach nur gespeichert, sondern live und on-the-fly basierend auf den Daten der Komponentenhersteller generiert.

BIM Studie: „Unternehmen und Plattformen, die 3D Objekte verwalten sowie bereitstellen, sollten auf bereits verfügbare Tools zur Objekterstellung zurückgreifen, um das Hinzufügen bzw. Verknüpfen der Informationen mit einem Objekt on-the-fly direkt beim Download zu ermöglichen. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Performance der Objekte nicht beeinträchtigt wird, sofern diese relevant ist.“

CADENAS und coBuilder bieten eine gemeinschaftliche BIM-Lösung, die es Herstellern erlaubt, ihre Produktdaten und -objekte in Echtzeit zu erfassen, zu verwalten und automatisch als single-source data mit anderen Systemen zu verknüpfen. Die Lösung liefert Herstellern einen unkomplizierten Marketingkanal zur Nutzung ihrer Produktdaten sowie ihrer 3D BIM CAD Modelle. Darüber hinaus können benutzerdefinierte parametrische Objekte mit eingebetteten Daten genutzt werden, um spezifische Kundenanfragen noch strukturierter beantworten zu können. Namhafte Hersteller von Bauprodukten, wie Wienerberger als führender internationaler Produzent von Baumaterialien und Infrastrukturlösungen, oder die KSB Group – weltweit führender Hersteller von Pumpen, Armaturen und entsprechenden Serviceleistungen, haben die gemeinschaftliche BIM-Lösung von CADENAS und coBuilder bereits adaptiert.

BIM Studie: „Die meisten Unternehmen und Plattformen, die 3D Objekte verwalten bzw. bereitstellen verfügen über bereits vorhandene Kontrollprozesse, um Kunden und Nutzer über die Aktualisierung der Objekte bzw. Informationen ihrer Modelle hinzuweisen. Diese Kontrollprozesse sollten so angepasst werden, dass im Falle einer Änderung von Produktdaten Architekten und Planer automatisch informiert werden.“

CADENAS bietet die Möglichkeit der Versionskontrolle, wobei stets auf die originale Datenquelle des jeweiligen Komponentenherstellers zurückgegriffen wird. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass Architekten und Planer stets mit den aktuellen Produktinformationen arbeiten können.

Weitere Informationen über die CADENAS BIM Lösung und die Partnerschaft mit coBuilder finden Sie hier.

Die Studie der UK BIM Alliance mit dem Titel “A fresh way forward for Product Data” steht hier zum Download zur Verfügung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Allgemein

Business Reloaded: Überzeugende Kundenlösungen zur konsequenten Digitalisierung von Unternehmen

Unternehmen erfahren beim DSAG Jahreskongress am Stand von Scheer wie sich SAP S/4HANA und SAP C/4HANA nahtlos ergänzen und so Kundenbeziehungen vom Erstkontakt bis zur Service-Abwicklung optimiert werden. Mit den integrierten Cloud-Lösungen der SAP C/4HANA-Suite Read more…

Allgemein

Lang Technik ab 01.09.2019 mit Direktvertrieb in ganz Deutschland

Die Lang Technik GmbH stellt ihre Vertriebsstruktur in Deutschland um und übernimmt zum 01.09.2019 die bisherigen Vertriebsgebiete des langjährigen Partners HWR Spanntechnik GmbH. Somit weitet der Spanntechnik- und Automationshersteller seinen Direktvertrieb auf die komplette Bundesrepublik Read more…

Allgemein

Laudert Connect | 10. OKTOBER 2019 | Victorinox, Schweiz (Konferenz | Ibach SZ)

Laudert Connect geht in die zweite Runde: Gewinnen Sie neue Perspektiven rund um die effiziente Produktkommunikation – messerscharf und on demand. Um im starken Wettbewerbsumfeld als Unternehmen langfristig erfolgreich zu sein, müssen Strategien verändert, angepasst, Read more…