Am Samstag, den 27. Oktober 2018 bietet das Fernstudium Logistics – International Management & Consulting MBA eine „Question time online“ an: Von 11:00 bis 13:00 Uhr können sich Interessierte einfach unter https://webconf.vc.dfn.de/webinarlimc/ einloggen – Iris Zimmermann, Koordinatorin des internationalen Studiengangs, beantwortet alle Fragen zum Inhalt, Ablauf und Organisation des rein englischsprachigen Fernstudiengangs. Die Fragerunde findet in einem Online-Classroom statt – ein Format das auch während des Studiums zum Einsatz kommt, sodass sich die Online-Besucher/innen schon jetzt einen Einblick darüber verschaffen können. Alle Teilnehmer/innen sind herzlich willkommen!

Internationale Karriere im Blick

Das viersemestrige Fernstudium Logistics – International Management & Consulting MBA bereitet auf eine Karriere im internationalen Umfeld vor. Angesprochen sind Berufstätige, die sich neben dem Beruf weiterqualifizieren möchten. Sowohl Beschäftigte, die bereits in der Logistikbranche tätig sind, als auch Quereinsteiger können sich bewerben. Das interdisziplinär ausgerichtete Fernstudium vermittelt den Studierenden Management Know-how auf akademischem Niveau. „Anhand fachübergreifenden Methodenwissens und praktischer Beispiele lernen die Studierenden globalen und interkulturellen Anforderungen strategisch zu begegnen und fundierte Entscheidungen zu treffen“, so Sabine Scheckenbach Professorin an der Hochschule Ludwigshafen und Studiengangsleiterin.


Die Hochschule Ludwigshafen am Rhein führt den Fernstudiengang in Kooperation mit dem zfh- Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund durch. Neben Absolventen eines Bachelor-Studiums können sich auch beruflich Qualifizierte ohne Erststudienabschluss bewerben. Sie werden unter bestimmten Voraussetzungen über eine Eignungsprüfung zum Studium zugelassen. Interessierte können sich ab dem 2. November zum kommenden Sommersemester 2019 online beim zfh bewerben unter: www.zfh.de/application/

Weitere Informationen: www.zfh.de/mba/logistics/ und www.mba-limc.de

Über Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Das zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung des Landes Rheinland-Pfalz mit Sitz in Koblenz. Auf der Grundlage eines Staatsvertrages der Bundesländer Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland kooperiert sie seit 1998 mit den 13 Hochschulen der drei Länder und bildet mit ihnen gemeinsam den zfh-Verbund. Darüber hinaus kooperiert das zfh mit weiteren Hochschulen aus Bayern, Berlin, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen. Das erfahrene Team des zfh fördert und unterstützt die Hochschulen bei der Entwicklung und Durchführung ihrer Fernstudienangebote. Mit einem Repertoire von über 70 berufsbegleitenden Fernstudienangeboten in betriebswirtschaftlichen, technischen und sozialwissenschaftlichen Fachrichtungen ist der zfh-Verbund bundesweit größter Anbieter von Fernstudiengängen an Hochschulen mit akkreditiertem Abschluss. Alle zfh-Fernstudiengänge mit dem akademischen Ziel des Bachelor- oder Masterabschlusses sind von den Akkreditierungsagenturen ACQUIN, AHPGS, ASIIN, AQAS, FIBAA bzw. ZEvA zertifiziert und somit international anerkannt. Neben den Bachelor- und Masterstudiengängen besteht auch ein umfangreiches Angebot an Weiterbildungsmodulen mit Hochschulzertifikat. Derzeit sind nahezu 6.200 Fernstudierende an den Hochschulen des zfh-Verbunds eingeschrieben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen
Konrad-Zuse-Straße 1
56075 Koblenz
Telefon: +49 (261) 91538-0
Telefax: +49 (261) 91538-23
http://www.zfh.de

Ansprechpartner:
Ulrike Cron
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (261) 91538-24
Fax: +49 (261) 91538-724
E-Mail: u.cron@zfh.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

Kleinste Elektroden für große Krankheiten

Die Funktion von Zellen wird durch eine ganze Reihe von Signalmolekülen, Medikamenten, Giftstoffen oder krankmachenden Peptiden (kleine Eiweißverbindungen) beeinflusst. Die Auswirkungen dieser Stoffe auf erregbare Zellen, wie Herzmuskel oder Nervenzellen, wird mit Hilfe sogenannter Multielektrodenarrays Read more…

Ausbildung / Jobs

EIPOS veröffentlicht Weiterbildungsprogramm-Brandschutz 2019

Weitere Standorte für  etablierte Brandschutz-Weiterbildung, neue Durchführungsformen, neue Themen für Tagesseminare und eine Jubiläums-Fachtagung im November – das sind die Kernpunkte des soeben veröffentlichten EIPOS-Weiterbildungsprogramms für 2019. Damit unterstreicht EIPOS erneut seine Vielfalt und Präsenz Read more…

Ausbildung / Jobs

Als Quereinsteiger Karriere machen

Mehrere berufliche Stationen zu durchlaufen und verschiedene Arbeitgeber in seinem Lebenslauf zu haben, gehört heute genauso zur beruflichen Biographie eines erfolgreichen Menschen, wie Erfahrungen in den unterschiedlichsten Berufsfeldern zu sammeln: Immer mehr Berufstätige wechseln im Read more…