Die Erfolgsgeschichte der EWM AG geht weiter: Deutschlands größter Anbieter von Lichtbogen-Schweißtechnik hat in Wittstock (Brandenburg) einen weiteren Standort eröffnet. Damit wird EWM der großen Nachfrage nach innovativer Schweißtechnik in Nordostdeutschland gerecht. In dem in Deutschland bislang einzigartigen Vertriebs- und Technologiezentrum bietet das Familienunternehmen ein Komplettangebot an Schweißtechnik sowie umfassende Beratungsleistungen rund um das Schweißen. Als Technologiepartner der Kunden will EWM in einem großen Bereich für die Anwendungstechnik innovative Schweißverfahren und individuelle Lösungen für sämtliche schweißtechnischen Fertigungsprozesse entwickeln. Darüber hinaus plant das Unternehmen, am neuen Standort regelmäßige Fachveranstaltungen und Vorführungen von modernen und zukunftsorientierten Schweißverfahren.

„Wir wollen der größte Schweißfachhandel in Ostdeutschland werden“, betont Toralf Pekrul, Leiter des EWM-Standortes in Wittstock. EWM ist auf dem besten Wege dahin. Im brandenburgischen Rathenow unterhält das familiengeführte Unternehmen aktuell bereits einen Standort. Mit der Eröffnung des mehr als 2.000 m² großen Vertriebs- und Technologiezentrums in Wittstock setzt der Schweißtechnik-Hersteller seinen Expansionskurs fort. Der Komplettlösungsanbieter von Lichtbogen-Schweißtechnik hat damit aktuell 14 Standorte in Deutschland, mit denen die Nähe zu den Kunden und schnelle Reaktionszeiten jederzeit sichergestellt sind. Neben einer optimalen Verkehrsanbindung und einer 1.150 m² großen Lagerfläche bieten die neuen Räumlichkeiten in Wittstock viel Platz für hochmoderne Technologie. Der Anwendungstechnik kommt dabei eine zentrale Bedeutung zu. Zusätzlich zu den neuesten EWM-Schweißgeräten stehen Schweißroboter und Automatisierungskomponenten für Praxisanwendungen bereit. So entwickelt EWM gemeinsam mit den Kunden individuelle Lösungen, um selbst komplexe schweißtechnische Fertigungsprozesse und -systeme zu optimieren. Dabei führt das Unternehmen umfangreiche Schweißversuche und metallurgische Untersuchungen durch. Der Schweißtechnik-Hersteller hat darüber hinaus auch einen großen Bereich Service- und Reparaturarbeiten eingerichtet. Besonderen Wert legte EWM bei der Konzeption des neuen Gebäudes auf eine hohe Energieeffizienz und die ergonomische Ausstattung aller Arbeitsplätze.

Optimale Kundenbetreuung


Regelmäßig finden in Wittstock künftig Schulungen, Vorführungen und Roboterschweißtage statt, um den Kunden stets das ideale Serviceangebot und die neueste Technik anzubieten. EWM startet am neuen Standort zunächst mit einem Team von 14 Mitarbeitern und plant, die Zahl der Beschäftigten mittelfristig auf bis auf 40 auszubauen. „Mit unseren hochmodernen Räumlichkeiten haben wir die perfekte Grundlage für weiteres Wachstum geschaffen. So können wir unseren Kunden schnell und kompetent bei allen schweißtechnischen Fragen zur Seite stehen“, sagt Toralf Pekrul.

Über die EWM AG

Die EWM AG ist Deutschlands größter Hersteller und international einer der wichtigsten Anbieter für Lichtbogen-Schweißtechnik. Mit zukunftsweisenden und nachhaltigen Komplettlösungen für Industriekunden bis hin zu Handwerksbetrieben und einer großen Portion Leidenschaft lebt das Familienunternehmen aus Mündersbach seit mehr als 60 Jahren sein Leitmotiv "We are Welding" (dt.: "Wir sind Schweißen").

EWM entwickelt Schweißtechnologie der Spitzenklasse. Das Westerwälder Unternehmen bietet komplette Systeme mit hochwertigen Schweißgeräten, allen erforderlichen Komponenten, Schweißbrennern, Schweißzusatzwerkstoffen und schweißtechnischem Zubehör für manuelle und automatisierte Anwendungen. Mit seinen Werken in Deutschland, China und Tschechien hat es sich weltweit einen Namen gemacht. Anwender loben die leichte Bedienbarkeit und die ausgezeichneten Ergebnisse. Unternehmen schätzen die gute Beratung, den Service und die enormen Einsparungen, die mit EWM-Systemen möglich sind. Die zum Teil patentierten Schweißprozesse sorgen im Einsatz für einen geringeren Verbrauch von Materialien, Energie, Zeit und setzen bis zu 75 Prozent weniger Schweißemissionen frei.

Rund 700 Mitarbeiter beschäftigt der Hersteller von innovativer Schweißtechnik an derzeit 14 deutschen und 7 internationalen Standorten, knapp 400 davon am Stammsitz in Mündersbach.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EWM AG
Dr.-Günter-Henle-Str. 8
56271 Mündersbach
Telefon: +49 (2680) 181-0
Telefax: +49 (2680) 181-244
http://www.ewm-group.com/

Ansprechpartner:
Heinz Lorenz
EWM AG
Telefon: +49 (2680) 181-126
E-Mail: heinz.lorenz@ewm-group.de
Nils Heinen
Pressekontakt
Telefon: +49 (2602) 95099-13
E-Mail: nih@additiv-pr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Firmenintern

Bechtle und HanseVision intensivieren Aktivitäten rund um ServiceNow

Bechtle Spezialisten bündeln und erweitern Kompetenzen Umfangreiche Ausbildungsinitiative für Consulting, Implementierung und Training Services Aufbau einer Multi-Service-Provider-Plattform  Bechtle Onsite Services und HanseVision, beide Unternehmen der Bechtle Gruppe, verstärken die Zusammenarbeit bei Lösungen und Services auf Read more…

Firmenintern

Spectrami holt Michael Ibe für Europa

Spectrami, einer der aktuell wachstumsstärksten Value Added Distributoren (VAD) mit klarem Fokus auf Nischentechnologien aus den Bereichen Informationssicherheit, Compliance und Rechenzentrumsinfrastruktur, verstärkt sein Team in Europa und startet mit einem neuen Technical & Pre Sales Read more…

Firmenintern

Förderverein Lichtblick und Schule St. Franziskus freuen sich über Spenden von Hymer-Leichtmetallbau

Gleich zwei regionale Institutionen freuen sich in diesem Jahr über eine Spende des Steigtechnik- und Automotive-Spezialisten Hymer-Leichtmetallbau: Der Erlös aus der internen Weihnachtstombola des Wangener Unternehmens kommt bereits zum sechsten Mal dem örtlichen Förderverein Lichtblick Read more…