Vor dem Hintergrund der dynamischen Verpackungsbranche präsentiert SSI Schäfer auf der FachPack 2018 seine Intralogistik-Kompetenz rund um die Prozesskette Verpackung. Vorgestellt werden Behälter, Konstruktivverpackungen, der Lagerlift LOGIMAT® und Best Practice Lösungen, die beispielhaft veranschaulichen, wie Prozesse optimiert werden können und sich in Folge die Effizienz steigert.  

Wer seine Logistikprozesse optimieren möchte, sollte prüfen, ob interne und externe Warenbewegungen durch den Einsatz von Behältern verbessert werden können. Effizienzgewinne können entstehen, wenn beispielsweise Produkte sicher und geschützt in Behältern transportiert werden und die Boxen im Leerzustand mit einem Raumgewinn bis 80% volumenreduziert zurückgeführt werden. Auch die Reduktion des Verpackungsmülls beim Umstieg von Kartonage auf Behälter verspricht Kostenvorteile.

Häufig reicht eine einfache Verpackungseinheit jedoch nicht aus. Zum optimalen Schutz der Produkte bei Transport oder Lagerung empfiehlt SSI Schäfer Konstruktiv-Verpackungen, die individuell auf die Anforderungen der Produkte zugeschnitten sind. Im Tiefziehverfahren individuell hergestellte Werkstückträger sind ideal, um Produkte auch über weite Strecken kostengünstig und sicher zu transportieren. Die thermogeformten Werkstückträger von SSI Schäfer eignen sich sowohl für manuelles als auch automatisches Handling. Im Spritzgießverfahren werden Spezialbehälter für automatisiertes Handling und Materialbereitstellung hergestellt. Der passgenaue Behälter wird in nur einem Fertigungsschritt „einstückig“ im Kunststoff-Spritzgießverfahren produziert. Die Besonderheit hierbei: Behälter und Inlay bilden eine Einheit.


Kleine oder mittlere Serien bedeuten nicht zwangsläufig hohe Verpackungskosten. Die konfektionierten Einsätze von SSI Schäfer eignen sich für unterschiedlich geformte Artikel, die zum Beispiel nur zentriert und nicht fixiert werden müssen. Verschiedene Produkte benötigen aufgrund von Form und Abmessung Verpackungseinheiten in Sondergrößen. Die Cut & Weld-Behälter von SSI Schäfer sind die passende Lösung. Je nach gewünschter Sondergröße – ob klein oder groß – werden Segmente aus dem Basisbehälter herausgetrennt oder mehrere Behälter durch Spiegelschweißen zu einem neuen Behälter zusammengefügt.

Durch das In-Mould-Verfahren können bei Spritzgießwerkzeugträgern eingelegte Barcode-Etiketten hinterspritzt werden. So entstehen in einem Arbeitsschritt anspruchsvolle, stark beanspruchbare und dauerhafte Oberflächen, und Etikett sowie Behälter bilden eine Einheit.

Im Bereich der Automatik-Lager gilt es, hohe Brandschutzverordnungen einzuhalten. Behälter mit Wasserablauflöchern leisten hierbei einen wichtigen Beitrag. Im Brandfall kann das über die Sprinklersysteme in die Behälter gelaufene Wasser leicht wieder abfließen. Wichtig ist hier ein kontinuierlich schneller Abfluss, um das maximal zulässige Gewicht der Behälter im Lager nicht zu überschreiten. SSI Schäfer bietet die Behälter mit Lochungen an unterschiedlichen Stellen und  Ausprägungen an. So kommen sowohl nachträglich im Boden gebohrte Löcher als auch in die Seitenwände direkt eingespritzte Löcher zum Einsatz. Die seitlichen Löcher gibt es in Trapez- und in Tropfenform, je nach Behältertyp und Werkzeug.

Mit dem Lagerlift LOGIMAT® der neuesten Generation gehen Unternehmen einen Schritt in Richtung Automatisierung und Digitalisierung. Der Lagerlift ist Kleinteilelager- und Kommissionierlösung in einem System: Eine platzsparende Alternative, bei der Ergonomie, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit im Fokus stehen. Der Lagerlift kann völlig branchenunabhängig eingesetzt werden und unterstützt die innerbetrieblichen Prozesse besonders effizient und zielführend. Überall dort, wo eine optimale Nutzung der zur Verfügung stehenden Lagerfläche und -höhe im Vordergrund steht, stellt der LOGIMAT eine ideale Lösung dar. Mit seiner kompakten Bauweise passt er sich nahezu jeder räumlichen Gegebenheit an und funktioniert nach dem komfortablen Ware-zur-Person-Prinzip. Verglichen mit herkömmlichen statischen Lagersystemen benötigt der LOGIMAT nur 1/10 der Lagerfläche.

Ob getrennte Beschickungs- und Entnahmeseiten oder Entnahme ein Stockwerk höher, ob im Keller über zwei Stockwerke, als Dachdurchbruch oder im Boden versenkt – bei Bedarf kann der LOGIMAT sogar an die Außenfassade des Gebäudes gebaut werden. Durch diese Konstruktion können die Baukosten zur Lagererweiterung auf ein Minimum reduziert werden.

Der LOGIMAT von SSI Schäfer kann einerseits als autonomes System betrieben oder an ein übergeordnetes ERP-System angebunden sowie direkt in SAP integriert werden. Die Navigation erfolgt von der einfachsten Tablarverwaltung über das Artikelmanagement bis hin zur Auftragsbearbeitung – jedes Projekt basiert auf einer übersichtlichen und zuverlässigen Standardlösung. Diese kann bei Bedarf durch einfache Erweiterungen flexibel auf die jeweiligen logistischen Anforderungen angepasst werden. WAMAS® LOGIMAT optimiert die Lager- und Kommissionierprozesse maßgeblich und bietet dank flexiblen und einfachen Integrationsmöglichkeiten einen skalierbaren und wirtschaftlichen Weg in die Automatisierung. Auch eine Bedienung mehrerer Lagerlifte im Verbund ist natürlich möglich.

Als Best Practice Beispiel wird eine aktuelle Erfolgsgeschichte aus der SSI Schäfer Behälterwelt auf dem Messestand präsentiert. In partnerschaftlicher Zusammenarbeit zwischen dem Weltmarktführer für Blechspielzeug Märklin und SSI Schäfer wurde ein intelligentes Behälterkonzept entwickelt. Das Resultat: Eine individualisierte Lösung, die durch eine simple aber intelligente Modifikation eines Standardbehälters unzählige Modellbauteile in unterschiedlichsten Geometrien flexibel aufnimmt. Damit laufen die innerbetrieblichen Prozesse so kostensparend und sicher wie nie zuvor. Erzählt wird diese Erfolgsgeschichte auf der FachPack mit einer Augmented Reality Applikation. So erfahren Besucher des Messestandes alles von der ersten Idee bis zur perfekt angepassten Box.

FachPack Nürnberg / 25. – 27. September 2018 / SSI Schäfer Halle 4A 428

Über SSI SCHÄFER

Die SSI Schäfer Gruppe ist der weltweit führende Lösungsanbieter von modularen Lager- und Logistiksystemen. Das Unternehmen beschäftigt am internationalen Hauptsitz in Neunkirchen (Deutschland) sowie weltweit in rund 70 operativ tätigen Gesellschaften und an über zehn Produktionsstätten im In- und Ausland rund 10.500 Mitarbeiter. Verteilt auf sechs Kontinente entwickelt SSI Schäfer innovative Konzepte und Lösungen in den Branchen seiner Kunden und gestaltet so die Zukunft der Intralogistik.

Das Unternehmen plant, konzeptioniert und produziert Systeme zur Einrichtung von Lagern, Betrieben, Werkstätten und Büros, manuelle und automatische Lager-, Förder-, Kommissionier- und Sortiersysteme sowie Lösungen für Abfalltechnik und Recycling. SSI Schäfer hat sich zu einem der größten Anbieter für releasefähige Software für den innerbetrieblichen Materialfluss entwickelt. Mehr als 1.100 IT-Experten entwickeln hochperformante Anwendungen und stehen den Kunden für Lösungen zur intelligenten Verknüpfung von Software- und Hardwarekomponenten beratend zur Seite. Das umfassende Softwareportfolio mit WAMAS® und SAP deckt alle Vorgänge von der Lager- bis zur Materialflussverwaltung ab. Gleichzeitig optimiert SSI Schäfer mit eigenen Lösungen die Produktivität und Arbeitsleistung der Kunden und schafft die Möglichkeit, durch Messung und Bewertung mit Hilfe von KPIs das Lager aktiv zu bewirtschaften.

SSI Schäfer realisiert als global tätiger Generalunternehmer komplexe Logistiksysteme, ausgehend von der Systemplanung und -beratung bis hin zur schlüsselfertigen Anlage und maßgeschneiderten Service- und Wartungsangeboten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SSI SCHÄFER
Fritz-Schäfer-Strasse 20
57290 Neunkirchen / Siegerland
Telefon: +49 (2735) 70-1
Telefax: +49 (2735) 70-396
http://www.ssi-schaefer.de

Ansprechpartner:
Melanie-Marie Kämpf
Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (2735) 70-252
Fax: +49 (2735) 70-382
E-Mail: melanie.kaempf@ssi-schaefer.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Produktionstechnik

Es wächst weiter.. das Spektrum an DNV-GL geprüften RUD Produkten

Nutzer von RUD Produkten schätzen die Qualität und Sicherheit der Fabrikate, die aus der schwäbischen Ideenschmiede kommen. Dass RUD auch im Maritim- und Offshore-Bereich für absolute Zuverlässigkeit steht, unterstreicht das Prüfsiegel des DNV•GL, das RUD Read more…

Produktionstechnik

Planatol Planatex BP – die latexfreie Haftdispersion für die Anwendung Application Paper

Ziel und Grundgedanke bei der Entwicklung dieses innovativen Klebstoffes war, nicht mehr auf ein Produkt zurückgreifen zu müssen, welches den Naturgegebenheiten ausgesetzt ist. Dies bedeutet, nicht mehr den Preisschwankungen nachgeben zu müssen, da Angebot und Read more…

Produktionstechnik

Der neue Verpackungsklebstoff – Planatol Ultimate H1500

Die Anforderungen an eine leistungsstarke und funktionale Verpackung wachsen ständig, da diese vor allem im Konsumgüterbereich der ausschlaggebende Faktor bei der Kaufentscheidung sein kann. Mit Planatol Ultimate H1500 vervollständigt Planatol das Verpackungsklebstoff-Portfolio in der Ultimate-Familie Read more…