Kommando per Handgeste: 3D-Touch Displays sind der neue Standard im Cockpit. Die 5. internationale VDI-Konferenz „Automotive HMI & Connectivity“, am 26. – 27. September 2018, in Frankfurt am Main, präsentiert innovative HMI-Features für den automobilen Sektor.

Fahrleistungen und Design sind längst nicht mehr die einzigen Kriterien beim Autokauf. Kunden wünschen immer leistungsfähigere Infotainment- und Steuerungs-Systeme, mit Zugang zu einem breiten Spektrum digitaler Information. Die Nutzerfreundlichkeit ist dabei ein zentrales Kriterium für die Entwicklung neuer Features. Dies stellt die OEMs beim Design der Benutzeroberflächen vor große Herausforderungen. 3D-Touchdisplays gelten bereits als nächster Meilenstein im Bereich HMI (Human Machine Interface).

Nicht nur Lenkrad und Pedale verschwinden im Auto der Zukunft. Auch gewohnte Bedienelemente im Cockpit weichen innovativen Technologien, die das Fahren sicherer, komfortabler und sauberer machen. Gemeint sind HMI-Features, die die Kommunikation zwischen Auto und Fahrer unterstützen.


Die Nutzerfreundlichkeit dieser Technologien ist grundlegend für die Akzeptanz künftiger autonomer Autos. Ein Blick in die Zukunft verrät wie das moderne Cockpit aussieht: Verblüffend plastische, dreidimensionale Instrumente in kristallklarer Grafik, die sich anhand von Berührungen oder Gesten steuern lassen. Durch eine haptische Rückmeldung kann der Fahrer zwischen verschiedenen virtuellen Tasten unterscheiden, ohne auf den Bildschirm sehen zu müssen. Die haptische Rückmeldung erfolgt in Form eines sehr präzisen, kurzen, mechanischen Impuls, der auf die Display-Oberfläche übertragen wird. Näheres erläutert Jochen Möller, Leading Expert UX & Interaction Design, Cross Product Solutions bei Continental in seinem Vortrag der „Automotive HMI & Connectivity“.

Die internationale VDI-Konferenz bringt Teilnehmer aus den Bereichen zusammen, die Infotainment- und Connectivity-Lösungen sowie Benutzeroberflächen für den Fahrzeugeinsatz entwickeln, herstellen oder implementieren. An vier Round Tables können die Teilnehmer zentrale Themen in kleiner Runde diskutieren.

Die Themen der Round Tables sind:

  • Unvallvermeidung durch V2X-Kommunikation
  • 3D Surface Touch Displays – Eine völlig neue User Experience
  • Gestensteuerung
  • IT-Sicherheit und Validierungverfahren
  • HMI Car2Car Kommunikation für hochautomatisiertes Fahren

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Die #nwing ist das brandneue New Work Event für Ingenieure

Die Ingenieurswelt ist in Bewegung. Digitalisierung, Arbeit 4.0,  Change-Management und Kulturwandel halten Einzug in unsere Organisationen.
#nwing steht für #newworkengineering und eine Community aus  Impulsgebern, Querdenkern, First Movern und Rebellen, die bewegen, verändern und begeistern wollen.

Wann & wo?                                           
07. und 08. November 2018
Boui Boui Bilk, Düsseldorf

Über die VDI Wissensforum GmbH

Wir sind seit 1957 Partner in der Weiterbildung für Ingenieure und technische Fach- und Führungskräfte. In jährlich mehr als 1.750 Kongressen, Tagungen, Technikforen, Lehrgängen und Seminaren decken wir nahezu jede technische Disziplin ab. Der Bereich Soft Skills und Management rundet unser Portfolio ab. Über 35.000 Teilnehmer bilden sich mit Hilfe unseres Angebots jedes Jahr aus und weiter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VDI Wissensforum GmbH
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 6214-201
Telefax: +49 (211) 6214-154
http://www.vdi-wissensforum.de

Ansprechpartner:
Tom Frohn
VDI-Wissensforum
Telefon: +49 (211) 6214-641
Fax: +49 (211) 6214-97641
E-Mail: frohn@vdi.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Fahrzeugbau / Automotive

Rheinmetall liefert A400M Laderaum-Simulator für das französische Cargo Training Center bei Toulouse

Der neue Laderaum-Simulator der französischen Streitkräfte für das europäische Transport-flugzeug Airbus A400M hat die entscheidende Abnahmeprüfung – den sogenannten On-Site Acceptance Test – jetzt erfolgreich absolviert und ist am 31. Januar 2020 nun offiziell beim Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Eröffnung des neuen FEV Standorts in München

FEV bündelt in München die Kompetenzen im Bereich der Fahrzeugentwicklung unter einem Dach. Die FEV Group GmbH und ihre beiden Tochterfirmen EVA Fahrzeugtechnik und etamax feierten die offizielle Eröffnung ihres gemeinsamen neuen Standorts in der Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Wunderlich schiebt den Riegel vor!

Die Navigationsgeräte 4, 5 und 6 von BMW lassen sich sehr komfortabel mit einem Klick für die Fahrt im Cockpit arretieren. Sie lassen sich auf Knopfdruck genauso bequem wieder aus der Halterung entnehmen. Leider auch Read more…