.
  • Zehn Garantieprodukte mit definierter Laufzeit
  • Qualitätsversprechen für die Kundschaft: 100 Prozent Verlässlichkeit in allen Bereichen

Der trans-o-flex Schnell-Lieferdienst wird in diesem Monat auf den Namen trans-o-flex Express GmbH umfirmieren. „Damit markieren wir für alle sichtbar, dass unsere Entwicklung zum Expressdienst abgeschlossen ist“, sagt Wolfgang P. Albeck. Für den Vorsitzenden der Geschäftsführung des Logistikdienstleisters mit Sitz in Weinheim signalisiert der Name Express neben einem bestimmten Produktangebot vor allem ein bestimmtes Qualitätsversprechen sowie die Konzentration auf Kundenwünsche. „Deshalb haben wir erst für die nötige Qualität gesorgt und können nun auch das passende Etikett aufkleben.“

Im April hatte das Unternehmen zwei weitere Expressprodukte eingeführt und die Gesamtzahl seiner Expressangebote damit auf zehn erhöht. „Manchmal reicht unseren Kunden die Regellaufzeit nicht, auch wenn eine Sendung dann zu 98 Prozent am nächsten Tag ankommt. Sie wollen sich vielmehr zu 100 Prozent darauf verlassen können, dass ihre Ware am nächsten Tag ankommt. Und manchmal brauchen sie die Auslieferung bis zu einer bestimmten Uhrzeit.“ Bei den Express-produkten können trans-o-flex-Kunden daher aus verschiedenen Auslieferungsoptionen wählen (etwa bis 8, 9, 10 oder 12 Uhr). „Das sind stets Garantieprodukte“, betont Albeck.


Wichtiger noch als diese Produkterweiterungen ist für Albeck der Anspruch, den er mit einem Expressdienst verbindet. „Express bedeutet das Versprechen umfassender Verlässlichkeit. Deshalb darf der Anspruch 100-prozentiger Qualität nicht nur für die reinen Transportprozesse gelten, sondern wir brauchen eine 360-Grad-Qualität.“ trans-o-flex hat deshalb beispielsweise Vorgaben dafür eingeführt, wie lange ein Angebot dauern darf, in welcher Zeit eine Kundenanfrage geklärt sein muss, wie schnell Nachfragen zu Abrechnungen beantwortet und geklärt sind oder wie schnell die Mitarbeiter ans Telefon gehen. „Mit der Weiterentwicklung zum Expressdienst haben wir nicht zuletzt die wichtigsten Wünsche umgesetzt, die unsere Kunden bei den letzten Befragungen geäußert haben.“

Über die trans-o-flex Express GmbH

Die Kernkompetenz der trans-o-flex-Gruppe besteht in Logistiklösungen für die Branchen Pharma, Kosmetik, Consumer Electronics sowie andere hochwertige sensible Güter. trans-o-flex transportiert Arzneimittel deutschlandweit aktiv temperiert und dokumentiert. Dafür hat das Unternehmen im Geschäftsfeld Pharma Logistics Transportsysteme aufgebaut, die Arzneimittel bei 15 bis 25 Grad Celsius oder bei 2 bis 8 Grad Celsius sicher und nach den EU-Regeln für den Pharmatransport befördern. Im Geschäftsfeld Technology Logistics organisiert trans-o-flex Transporte für Kunden anderer Branchen, vor allem Consumer Electronics. Diese Kunden profitieren ebenfalls von den hohen Standards für Sicherheit, Sauberkeit, Zuverlässigkeit und Transparenz, die trans-o-flex für die Pharmabranche eingeführt hat. Im Geschäftsfeld Contract Logistics bündelt trans-o-flex Dienstleistungen von Lagerung über Kommissionierung bis zu individuellen Mehrwertdiensten. International setzt trans-o-flex Logistikkonzepte über die Netze EUROTEMP (temperaturgeführte Logistik) und EURODIS (in 36 Ländern Europas) um. National wie international stellt trans-o-flex im Unterschied zu reinen Paketdiensten oder Speditionen sowohl Ware in Paketen als auch auf Paletten zu und bietet Sonderdienste wie Gefahrguttransporte (ohne Mindermengenregelung), Express- und Zeitfensterzustellungen, Sendungskonsolidierung oder Direktfahrten. Damit deckt das Unternehmen die gesamte Logistikkette von Beschaffung über Warehousing und Distribution bis zum Fulfillment ab. Der Jahresumsatz der trans-o-flex-Gruppe, die rund 2.060 Mitarbeiter beschäftigt, belief sich 2017 auf rund 459 Millionen Euro. Mehr Informationen unter www.trans-o-flex.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

trans-o-flex Express GmbH
Hertzstraße 10
69469 Weinheim
Telefon: +49 (6201) 988-0
Telefax: +49 (6201) 988-980
http://www.trans-o-flex.com

Ansprechpartner:
Sabine Kolaric
Leiterin Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (6201) 988-134
Fax: +49 (6201) 988-343
E-Mail: pr@tof.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Logistik

Nachwuchsinitiative „Hallo, Zukunft!“: Tag der Ausbildung bei Wackler Spedition & Logistik in Göppingen

Am Freitag, den 13. Juli öffnete Wackler Spedition & Logistik in Kooperation mit der Nachwuchsinitiative „Hallo, Zukunft!“ seine Türen für interessierte Schülerinnen und Schüler aus der Region. Im Rahmen eines „Tags der Ausbildung“ bot das Read more…

Logistik

TimoCom: Handelskonflikt mit den USA lässt Transportmarkt in der EU bislang kalt

Der Handelskonflikt mit den USA zeigt bislang keine Auswirkungen auf die Auslastung der Transportunternehmen in Europa. Obwohl die EU-Kommission ihre Wachstumsschätzung für 2018 aufgrund des Zollstreits aktuell auf 2,1 Prozent (Mai-Prognose: 2,3%) gesenkt hat, bleibt Read more…

Logistik

Krummen Kerzers und Lidl Schweiz setzen auf LNG-Antrieb

Um die Umweltbelastung zu reduzieren, investieren immer mehr Transportunternehmen in emissionsverringernde Maßnahmen. Anders als in anderen europäischen Ländern steht in diesem Zusammenhang der Einsatz von Flüssigerdgas-Fahrzeugen (LNG) in der Schweiz noch nicht auf dem Programm. Read more…