Pflegeteams in Krankenhäusern haben untereinander vielfältige Kommunikationsanforderungen. Dazu gehören patientenbezogene Informationen, interne Arbeitsabstimmungen im Team, das Setzen von Anforderungen (z.B. Patienten-Transportdienst), Terminanfragen, Labor-Ergebnisabfragen,  aber auch Notrufe (z.B. Reanimations-Team).

Alle diese Anforderungen können mit dem klinischen Messaging-Dienst Ascom Unite Collaborate in einer App erfüllt werden. Die App verwaltet die Zuordnung von Pflegeteams und Patienten und ermöglicht schichtübergreifend patientenbezogene Chats. So können von Ärzten und Pflegekräften wichtige Informationen zu einem Patienten einfach gelesen und ergänzt werden. Die App erleichtert es, Fragen an den Arzt aufgrund neuer Symptome des Patienten zu stellen. Aktuelle Patienteninformationen sind zur Schichtübergabe direkt verfügbar.

Technisch kann diese Integration durch die Anbindung an die Telefonzentrale, den Kommunikationsserver, das Krankenhausinformationssystem und Subsysteme erreicht werden. Die Daten der App und die Nachrichtenübermittlung sind gesichert und liegen nur auf Servern der IT des Krankenhauses.


Ascom Unite Collaborate ist eine klinische Messaging, -Chat und Telefonie-Lösung für Krankenhäuser, die hilft, die Anforderungen der DSGVO einzuhalten.

Bernward Adams, Managing Director DACH bei Ascom: "Pflegeteams benötigen eine Form der sicheren Kommunikation untereinander. Dies sollte nicht über allgemeine Messaging-Dienste laufen sondern mit Krankenhaus-spezifischer Software ermöglicht werden, damit Patienten-Daten geschützt verwendet werden können. Ascom Unite Collaborate ist ein patientenbezogenes Kommunikations-Tool, das diesen Sicherheitsanforderungen gerecht wird."

Über Ascom

Ascom ist ein globaler Lösungsanbieter mit Fokus auf Healthcare ICT und mobilen Workflow-Lösungen. Die Vision von Ascom ist die Überbrückung digitaler Informationslücken, um die bestmöglichen Entscheidungen zu gewährleisten – jederzeit und überall. Die Bereitstellung von erfolgskritischen Echtzeit-Lösungen für hochmobile, ad hoc und zeitsensitive Umgebungen bestimmt die Mission von Ascom. Ascom setzt ihr einzigartiges Produkt- und Lösungsportfolio und ihre ausgezeichneten Fähigkeiten in Software-Architektur ein, um Integrations- und Mobilitäts-Lösungen zu entwickeln, die reibungslose, komplette und effiziente Workflows für das Gesundheitswesen sowie für die Industrie und den Einzelhandel ermöglichen.

Ascom mit Hauptsitz in Baar (Schweiz) ist mit operativen Gesellschaften in 18 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 1’300 Mitarbeitende. Die Ascom Namenaktien (ASCN) sind an der SIX Swiss Exchange in Zürich kotiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Ascom
Kruppstraße 105
60388 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 5800570
Telefax: +49 (69) 580057333
http://www.ascom.de

Ansprechpartner:
Oliver Laube
Director Marketing DACH
Telefon: +49 (69) 580057-400
Fax: +49 (69) 580057-439
E-Mail: oliver.laube@ascom.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Medizintechnik

Fortbildungsveranstaltung VITA Dental Masters on Tour

Wenn es nach dem geschäftsführenden Zahntechniker Ralf Busenbender (Viernheim, Deutschland) geht, ist die Zeit, in der die einzige Schnittstelle zwischen Labor und Praxis aus einer zähen Abdruckmasse bestand, endgültig vorbei. Er ist begeistert von der Read more…

Medizintechnik

Imagin Medical testet erfolgreich System zur Erkennung von Blasenkrebs

Das Medizintechnikunternehmen Imagin Medical (CSE: IME; FRA: DPD2) berichtet heute von günstigen Ergebnissen eines 10 Kriterien umfassenden Forschungsstudie, die im Auftrag des Unternehmens am Medical Center der Universität von Rochester mit dem i / Blue Read more…

Medizintechnik

Online-Geburtsanmeldung in Berlin

Vergangenen Mittwoch präsentierte die AOK Nordost gemeinsam mit dem Sana Klinikum Lichtenberg und Vivantes das gemeinsame Gesundheitsnetzwerk-Projekt in Berlin, um die Vernetzung der Sektoren und bestmögliche Einbeziehung der Patientinnen zunächst im Bereich Geburtsmedizin umzusetzen. Die Read more…