Viele Verbindungen, wie z.B. das in Lebensmitteln verbreitete Schimmelgift Aflatoxin oder auch zahlreiche Arzneimittel zeigen erst durch den Abbau in der Leber ihre toxische Wirkung. Somit können Inhaltsstoffe, die zunächst als harmlos für den Menschen erachtet werden, sich als gesundheitsschädigende Substanzen entpuppen.

Für die sichere und gesetzeskonforme  Vermarktung von Chemikalien, Botanicals oder Kosmetika ist die Abschätzung des genotoxischen Potenzials auch von sogenannten  pro-genotoxischen Substanzen essenziell. Im Frühstadium der Produktentwicklung sind für Unternehmen aussagekräftige und spezielle automatisierte in vitro Tests wünschenswert, um bereits im Vorfeld Gesundheitsrisiken zu erfassen  und den Einsatz von Tieren als Versuchsobjekte zu minimieren.

Durch die  automatisierte DNA Präparation und Fluoreszenzdetektion  ist  AUREA gTOXXs eine r ichtungsweisende  in-vitro gentoxikologische Test- und Screening-Lösung mittels des gut etablierten hepatitischen Zellsystems HepaRGTM. Die genotoxische und dosisabhängige Wirkung von Aflatoxin wurde mit AUREA gTOXXs in den Hepatozyten der immortalisierten HepaRGTM Leberzelllinie eindeutig nachgewiesen.


Mit dem Einsatz von AUREA gTOXXs bedeutet dies für Unternehmen:

    • Schnelle und standardisierte Bestimmung des genotoxischen Potenzials an Leberzellen
      • Erfassung der DNA-Schädigung und der DNA-Reparaturkapazität
        • Einsparung von Kosten und Zeit bei der frühen Absicherung von Produkten und wissenschaftlichen Ergebnissen

        Schnelles Erkennen des Gefahrenpotenzials von Inhaltsstoffen bereits im Frühstadium der Produktentwicklung – mit AUREA gTOXXs schaffen sich Unternehmen einen bedeutenden Vorsprung bei ihrer Produkteinführung!

        Über 3T analytik

        3T analytik located in Tuttlingen, Germany, offers solutions for high throughput genotoxicity screening, QCM-D based surface interaction analysis, high end lab automation technology and microfabrication. The instruments from 3T ensure innovative and reliable technology with attention to the ease of use for established and emerging industrial and academic applications.

        Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

        3T analytik
        Gartenstraße 100
        78532 Tuttlingen
        Telefon: +49 (7461) 16503-0
        Telefax: +49 (7461) 16503-29
        http://www.3t-analytik.de

        Ansprechpartner:
        Gudrun Prepens
        Marketing
        Telefon: +49 (7461) 16503-11
        Fax: +49 (7461) 16503-29
        E-Mail: gudrun.prepens@3t-analytik.de
        Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

        Zusammenhängende Posts

        Forschung und Entwicklung

        TransferAllianz stellt Weichen für den Wissenstransfer

        Die Mitgliederversammlung der TransferAllianz e. V. hat Dr. Susanne Hübner von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) in den Vorstand des Vereins gewählt. Sie verantwortet zukünftig das neue Ressort Wissenstransfer. Damit greift der Verband aktuelle Anforderungen an Read more…

        Forschung und Entwicklung

        Ad hoc: MorphoSys‘ B-MIND-Studie mit Tafasitamab in DLBCL hat Futility-Analyse erfolgreich bestanden

        Die MorphoSys AG (FSE: MOR; Prime Standard Segment, MDAX & TecDAX; NASDAQ: MOR) verkündete heute, dass die derzeit laufende Phase-3 B-MIND-Studie mit dem Wirkstoffkandidaten Tafasitamab die vorgeplante, ereignisgesteuerte Futility-Interimsanalyse erfolgreich bestanden hat. Die Daten wurden Read more…

        Forschung und Entwicklung

        Digitale Transformation – und wie der Mittelstand damit umgeht

        Wie sehr ist bereits heute der Mittelstand von der Digitalen Transformation betroffen? Der Begriff Digitale Transformation begegnet uns heute in allen Medien. Es ist ein Schlüsselthema auf Konferenzen und für Unternehmen aller Branchen. Auch die Read more…