Kinder frühzeitig für Naturwissenschaft und Technik begeistern: Das Forschungslabor „Spürnasenecke“ wurde im Kindergarten Mauterndorf installiert. Das Flachgauer Medizintechnikunternehmen W&H Dentalwerk Bürmoos GmbH ist nicht nur Hauptsponsor der Spürnasenecke, sondern finanzierte das Herzensprojekt im Lungau gemeinsam mit der Marktgemeinde Mauterndorf als Firmensponsor.

Die kindliche Neugier fördern und schon die Jüngsten für MINT-Themen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) begeistern – das ist das Ziel der Spürnasenecke. Sie dient als Ergänzung zum Bildungsangebot in Kindergärten und soll das Interesse für die Welt der Technik wecken. Auch im Kindergarten Mauterndorf steht nun fleißiges Experimentieren und Forschen am Programm. Nach St. Michael und Mariapfarr ist es die dritte „Spürnasen-Gemeinde“ im Lungau und insgesamt die 38. im Land Salzburg. Finanzielle Unterstützung kam vom Flachgauer Familienunternehmen W&H Dentalwerk Bürmoos sowie von der Marktgemeinde Mauterndorf. „Mit Überzeugung fördern wir die Spürnasenecke, weil wir Kindern zeigen wollen, wie spannend die Welt der Naturwissenschaft und Technik ist. Insbesondere im Kindergarten Mauterndorf ist die Begeisterung der Kindergartenpädagoginnen so groß, dass unser Förderidealismus auf sehr fruchtbaren Boden fällt“, sagt W&H Geschäftsführer KR DI Peter Malata. Auch Bürgermeister Ing. Herbert Eßl zeigt sich vom Kindergartenprojekt begeistert: „Ich möchte mich bei W&H für das tolle Engagement bedanken. Die Förderung der naturwissenschaftlichen Fächer ist ein wichtiger Bestandteil, um auf dem Arbeitsmarkt später einen guten Zugang zu bekommen.“ Gefördert wurde die Spürnasenecke in Mauterndorf auch vom Land Salzburg.

Eröffnungsfeier im Kindergarten Mauterndorf begeistert Groß und Klein


Am 26. Juni 2018 wurde die neue Spürnasenecke im Rahmen eines Elternfests eröffnet. Mit großem Eifer beteiligten sich die Kinder sowie deren Eltern an allerlei Experimenten: Farben miteinander vermischen, Gegenstände im Wasser schwimmen lassen, mithilfe des Elektrobaukastens eine Lampe zum Leuchten bringen u.v.m. Im gesamten Kindergarten wurde an verschiedenen Stationen emsig geforscht und experimentiert, die Kindergartenpädagoginnen standen dabei hilfreich zur Seite. „Die Kinder sind absolut fasziniert und mit Begeisterung bei der Sache. Mithilfe der Spürnasenecke können wir die vielen Fragen der Kinder auf anschauliche und einfache Weise beantworten. Ich möchte mich bei den Sponsoren W&H sowie der Gemeinde dafür bedanken, dass sie dieses Projekt ermöglicht haben“, freut sich Kindergartenleiterin Hilary Berg-Premm.

Herzensprojekt für W&H Dentalwerk Bürmoos

Die W&H Dentalwerk Bürmoos GmbH ist seit 2016 Hauptsponsor der Spürnasenecke. „Die konsequente Weiterentwicklung des Projekts sowie der Austausch wertvoller pädagogischer Ansätze stehen dabei im Mittelpunkt unserer Aktivitäten“, erklärt W&H Geschäftsführer KR DI Peter Malata. Für das Medizintechnikunternehmen stellt der technische Nachwuchs einen zentralen Erfolgsfaktor dar. „Technik und Innovation sind der Motor einer Wirtschaft, wir brauchen daher technischen Nachwuchs. Und wenn wir diesen fordern, müssen wir dafür auch selbst etwas tun und den technischen Nachwuchs aktiv fördern – am besten schon im Kindesalter.“

* Im Bild vordere Reihe v.li.: Lena Marie Rainer, Tobias Dörr, Magdalena Pausch und Maximilian Bogensperger.
Hintere Reihe v.li.: Ing. Herbert Eßl, Bürgermeister von Mauterndorf, Monika Pöllitzer, Kindergartenhelferin, Hilary Berg-Premm, Kindergartenleiterin, Mag.a Bernadette Unger, BHS-Lehrerin, Kindergartenpädagogin sowie Initiatorin der Spürnasenecke, KR DI Peter Malata, W&H Geschäftsführer, und Dr. Konrad Steiner, BHS-Lehrer für Naturwissenschaft sowie Initiator der Spürnasenecke.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

W&H Dentalwerk Bürmoos GmbH
Ignaz-Glaser-Str. 53
A5111 Bürmoos
Telefon: +43 (6274) 6236-0
Telefax: +43 (6274) 6236-55
http://www.wh.com

Ansprechpartner:
Mag.Komm. Agnes Hufnagl
PR
Telefon: +43 (6274) 6236-285
Fax: +43 (6274) 6236-55
E-Mail: agnes.hufnagl@wh.com
Susanne Kreuzhuber
Press and Public Releations
Telefon: +43 (6274) 6236-519
E-Mail: susanne.kreuzhuber@wh.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Forschung und Entwicklung

M3 Metals plant über 200 Bohrungen auf dem Goldprojekt Mohave

Die kanadische M3 Metals (TSX-V MT / FRA XOVN) konzentriert sich derzeit auf ihr Goldprojekt Mohave in Arizona, treibt aber auch das gewaltige Eisenerzprojekt Block 103 voran. Nun gibt es neue Informationen zu beiden Projekten. Read more…

Forschung und Entwicklung

Forschungsprojekt zum induktiven Laden von Elektrotaxen an Hochschule Hannover gestartet

Die Beschaffung von Elektrofahrzeugen führt heute noch zu Mehrkosten, die sowohl Wirtschaftsunternehmen sowie Privatpersonen vor Herausforderungen bei der Finanzierung stellen. Dabei entscheidet die mitgeführte Akkukapazität zum Großteil über die anfallenden Mehrkosten. Vor diesem Hintergrund soll Read more…

Forschung und Entwicklung

MorphoSys‘ Partner präsentiert Ergebnisse für Bimagrumab bei starkem Übergewicht und Typ-2-Diabetes

Die MorphoSys AG (FSE: MOR; Prime Standard Segment; MDAX & TecDAX; NASDAQ: MOR) gab heute bekannt, dass ihr Lizenznehmer Novartis Ergebnisse einer Phase 2-Studie für Bimagrumab vorgestellt hat. Bei Bimagrumab handelt es sich um einen Read more…