DATA MODUL AG implementiert neben den bisherigen Bonding-Technologien wie AirGap, LOCA und OCA nun das vierte Verfahren am Produktionsstandort Weikersheim: Gel Bonding. Damit bekräftigt die DATA MODUL AG weiter ihre Technologieführerschaft auf dem Gebiet der Displayoptimierung und Visual Solutions.

Notwendig wurde dieses zusätzliche Verfahren insbesondere bei der Weiterbearbeitung rahmenloser Displays. Diese haben keinen Metalbezel und können deshalb nur sehr aufwändig im LOCA Verfahren mittels Damm abgedichtet werden. Bei der Flüssigverklebung ist auch bei größter Sorgfalt ein Eindringen des Klebers in das Display bauartbedingt nicht auszuschließen. Auch die Trockenverklebung mit OCA ist bei frameless Displays nicht anwendbar, denn weder Sensor/Glas noch Display können via Rolllamination aufgebracht werden.

Zudem setzen viele Industriekunden für Applikationen in der Außenanwendung mit direktem Sonnenlicht auf ebenfalls rahmenlose MIP- und Blanview-Displays. Das Klebeband des AirGap Bondings kann hier nur schwer aufgebracht werden und wenn, dann entstehen durch den erzeugten Luftspalt zusätzliche Reflexionskanten und daraus resultierend optische Verluste.


Diese Gründe waren ausschlaggebend für die Entscheidung, auch das Gel Bonding Verfahren in das Leistungsportfolio der DATA MODUL zu integrieren. Vorteile bietet dieses Verfahren zuhauf: Die Verklebung ist äußerst UV-beständig und deshalb perfekt geeignet für Außenanwendungen. In Verbindung mit den frameless Displays von beispielsweise Ortustech und deren Blanview Technologie wird so problemlos sogar eine Temperaturbeständigkeit von -30 bis +80 Grad erreicht – abhängig von den eingesetzten Materialien. DATA MODUL verwendet das hochwertige Polyarylat Material statt des weit verbreiteten und kostengünstigeren Silikons, da das Gel eine signifikant höhere Adhäsionsfähigkeit und UV Beständigkeit als Silikon aufweist.

Das Verfahren

Gelpads werden auf die Größe der Displayoberfläche zugeschnitten und können projektspezifisch angepasst werden. Je nach Displaykonstruktion werden die Pads dabei in unterschiedlicher Stärke verwendet. Frameless Displays benötigen lediglich 0,1 bis 1mm dicke Pads. Displays mit umlaufendem Rahmen unterhalb des Polarizers erfordern hingegen dickere Pads, um auch den Rahmen mitbonden zu können. Der Zuschnitt wird via Rollamination auf die Toucheinheit (Glasscheibe inkl. Touchsensor ) aufgebracht. Anschließend wird die Toucheinheit im -innerhalb der Bondingmaschine herrschenden-  Vakuum auf das Display gelegt. Die mechanische Belastung für die Displayoberfläche ist dabei unkritisch, deshalb kann auch jede Art von Glasscheibe und Touchtechnologie verwendet werden. DATA MODUL hat den Prozess in Q4/2017 evaluiert, Kundenaufträge mit rahmenlosen Displays bereits auf das Verfahren umgestellt. Auf den bestehenden Anlagen sind Diagonalen von 1,3“ bis 14“ realisierbar, mobile Applikationen mit runden Memory-in-Pixel Displays werden ebenfalls schon im Gel Verfahren gebondet.

Welches Bondingverfahren letztendlich zum Einsatz kommt, entscheidet sich auf Basis der Komponenten- und Technologieauswahl im Projekt und direkt mit dem Kunden. DATA MODUL befindet sich- Dank der frühen und umfänglichen Investition in Bonding-Technologien-  nun in der komfortablen Situation, aus vier Verfahren das – den jeweiligen Anforderungen entsprechend-  optimale Bonding-Prozedere anbieten zu können.

Das Unternehmen wird 2018 weitere Investitionen in die Erweiterung des Reinraums tätigen, den Maschinenpark zur Kapazitätssteigerung aufstocken und voraussichtlich in Q3 ein weiteres Bondingverfahren etablieren. Weitere Einblicke in die verschiedenen Verfahrenstechniken des Visual Solutions Spezialisten sind auch auf Anfrage Vorort möglich.

Über die DATA MODUL AG

Die DATA MODUL AG ist mit 19 Standorten weltweit einer der führenden Spezialanbieter von Display-, Touch-, Embedded-, Monitor- und Panel PCLösungen für professionelle Applikationen. Mit umfassendem Displayportfolio hat sich das Unternehmen in über 45 Jahren als Display Technologiepartner der Industrie und europäischer Marktführer im Bereich Displaydistribution etabliert. DATA MODUL fokussiert zunehmend die Entwicklung eigener Produkte, kundenspezifischer Lösungen und erweitert kontinuierlich das Angebot an Value-Added-Services für unterschiedlichste Branchen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DATA MODUL AG
Landsberger Str. 322
80687 München
Telefon: +49 (89) 56017-0
Telefax: +49 (89) 56017-119
http://www.data-modul.com

Ansprechpartner:
Sabine Bach
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (30) 49912319
E-Mail: bach@bach-kommunikation.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Produktionstechnik

Optimierte Industriegehäuse und Zubehöre für vereinfachte HMI-Anwendungen

•    Winkeldrehgelenk und Standfuß für das profiPLUS Tragarmsystem •    Design-Kommandogehäuse profiPANEL weiter optimiert •    inoBOX Edelstahlgehäuse schützt innere Werte •    technoDISC rundet das Sortiment ab Wie können Human Machine Interfaces (HMI) für die Nutzer noch Read more…

Produktionstechnik

Erfolgreiche Inbetriebnahme der neuen Abschreck- und HSD®-Linien von SMS group bei Daehan Sinpyeong

Das südkoreanische Unternehmen Daehan Steel Co., Ltd. hat nach der Modernisierung seiner Stabstahlstraße in Sinpyeong die Produktion mit der von SMS group (www.sms-group.com) gelieferten Abschrecklinie und dem Hochgeschwindigkeitssystem problemlos wieder aufgenommen. Dank der engen, intensiven Read more…

Produktionstechnik

Das Wuppertaler Textillabel wijld gewinnt Effizienz-Preis NRW 2019 für Kleidungsstücke aus nachhaltigen Holzfasern

Das Wuppertaler Textillabel wijld erhielt heute den diesjährigen Effizienz-Preis NRW für die Herstellung von wertigen Basic-Kleidungsstücken aus nachhaltigen Holzfasern mit dem Ziel, schnelllebige Wegwerfmode durch nachhaltige und langlebige Produkte zu ersetzen. Der „Effizienz-Preis NRW – Read more…