Der neue Rechnungslegungsstandard IFRS 15 regelt die Umsatzrealisierung. Die Redaktion von ECOVIS red hat Tommaso Fabi, der für den italienischen Standard-Setter OIC in Rom arbeitet, gefragt, welche Auswirkungen der neue Standard hat.

Herr Fabi, was ist neu an IFRS 15?

Die wesentliche Neuerung der IFRS 15 besteht darin, dass das International Accounting Standards Board (IASB) versucht hat, die gesamte Umsatzrealisierung für die Übertragung von Vermögenswerten an Kunden in einem Konzept zusammenzufassen. IFRS 15 ersetzt die bisherigen Standards zur Umsatzrealisierung, insbesondere IAS 18 Umsatzerlöse und IAS 11 Fertigungsaufträge.


Welche Unternehmen müssen den neuen Standard anwenden?

Das hängt von der nationalen Gesetzgebung ab, ob die IFRS verpflichtend oder freiwillig sind. In Europa sind IFRS beispielsweise für börsennotierte Unternehmen im Konzernabschluss zwingend vorgeschrieben. Es gibt auch Länder, die IFRS in Einzelabschlüssen vorschreiben.

Was sind die Folgen der neuen Norm?

Der neue Standard basiert auf einem Prozess, der zur Umsatzrealisierung führt. Er ist daher in fünf Stufen aufgeteilt. Die fünfte davon ist die Umsatzrealisierung. Zuvor sind die anderen vier Stufen zu durchlaufen. Die erste identifiziert den Vertrag. Dann sind innerhalb des Vertrags alle Leistungsverpflichtungen gegenüber dem Kunden zu identifizieren. Die dritte Stufe bestimmt den Transaktionspreis, bevor die Zuordnung des Transaktionspreises zur Leistungsverpflichtung erfolgt. Die fünfte Stufe bezieht sich auf die Umsatzrealisierung, wenn das Unternehmen die Leistungsverpflichtung erfüllt, sprich: wenn es die Kontrolle über den Vermögenswert an den Kunden überträgt.

Ab wann müssen Unternehmen den neuen Standard anwenden?

Diese Frage hängt ebenfalls von nationalen Gesetzen ab. Wenn ein Unternehmen vollständige IFRS anwendet, sollte es den Standard zur Umsatzrealisierung bereits seit dem 1. Januar 2018 anwenden.

In Ihrem Workshop bei Ecovis Ende 2017 zum Thema IFRS 15 wurde es zum Teil fast ein wenig philosophisch – was gefällt Ihnen persönlich denn an IFRS?

Eines der Ziele der IFRS ist es, prinzipienbasierte Standards zu setzen. Ausgehend von den in diesem Rahmen festgelegten Konzepten übersetzt jeder einzelne Standard diese in eine Rechnungslegungsanforderung. Diese Vorgehensweise impliziert einen sehr langen und strukturierten Denkprozess. Nur so ist sicherzustellen, dass die Standards funktionieren. Der Versuch, den Begriff „Substanz über Form“ beispielsweise in Normenanforderungen zu übersetzen, erfordert eine äußerst detaillierte Bewertung. Es ist wichtig, dass Wissenschaftler dazu einen Beitrag leisten. Gelegentlich kommt man da zu einer philosophischen Betrachtung. Um die Auswirkungen neuer Normen zu verstehen, sind das Verständnis für die Entstehung der Rechnungslegungsstandards (Due Process) sowie Feldtests notwendig.

Über ECOVIS AG Steuerberatungsgesellschaft

Das Beratungsunternehmen Ecovis unterstützt mittelständische Unternehmen. In Deutschland zählt es zu den Top 10 der Branche. Etwa 6.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in den mehr als 100 deutschen Büros sowie weltweit in Partnerkanzleien in über 70 Ländern. Ecovis betreut und berät Familienunternehmen, inhabergeführte Betriebe sowie Freiberufler und Privatpersonen. Um das wirtschaftliche Handeln seiner Mandanten nachhaltig zu sichern und zu fördern, bündelt Ecovis die nationale und internationale Fach- und Branchenexpertise aller Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte und Unternehmensberater. Jede Ecovis-Kanzlei kann auf diesen Wissenspool zurückgreifen.
Darüber hinaus steht die Ecovis Akademie für fundierte Ausbildung sowie für kontinuierliche und aktuelle Weiterbildung. All dies gewährleistet, dass die Beraterinnen und Berater ihre Mandanten vor Ort persönlich gut beraten.

www.ecovis.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ECOVIS AG Steuerberatungsgesellschaft
Ernst-Reuter-Platz 10
10587 Berlin
Telefon: +49 (30) 310008555
Telefax: +49 (30) 310008556
http://www.ecovis.com

Ansprechpartner:
Gudrun Bergdolt
ECOVIS AG Steuerberatungsgesellschaft*
Telefon: +49 (89) 5898-266
E-Mail: gudrun.bergdolt@ecovis.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Finanzen / Bilanzen

Zentralbanken sorgen für ihren eigenen Untergang

. So sind sie doch verantwortlich für die Kreditausweitung und Geldmengenexpansion. Das Problem ist eine drohende Währungszerstörung. Denn zufällige Marktreaktionen werden durch gezielte Aktionen ersetzt. Produktion und Verbrauch von Waren wird angeregt. Der Markt kann Read more…

Finanzen / Bilanzen

Ergebnisse der IHK-Konjunkturumfrage für das 3. Quartal 2019 und Erwartungen für die Folgemonate

Die Industrie- und Handelskammer Magdeburg führt seit dem Frühjahr 1991 regelmäßig quartalsweise Umfragen zur gegenwärtigen und zukünftig erwarteten wirtschaftlichen Entwicklung unter repräsentativ ausgewählten Mitgliedsunternehmen durch und wertet sie aus. Die wesentlichen Ergebnisse werden nachfolgend in Read more…

Finanzen / Bilanzen

Discovery Metals exploriert Weltklasse-Projekte

Discovery Metals Corp. (ISIN: CA25471U1003 / TSX-V: DSV) ist ein kanadisches Entwicklungsunternehmen mit vier große Silberprojekten in Mexiko. Der Fokus liegt allerdings auf dem fortgeschrittenen Silber-, Zink,- Bleiprojekt ‚Cordero‘. Weitere Beteiligungen oder Joint Ventures bestehen Read more…