Versorgungsunternehmen bewegen sich in Zukunft frei im dreidimensionalen Spiegelbild ihrer Anlagen direkt von der Leitwarte aus. Zumindest, wenn sie das neue Modul des Betriebsmittelinformations- und Instandhaltungssystems ACOS NMS der IDS GmbH nutzen.

Mit ACOS NMS Real werden Versorgungs- und Erzeugungsanlagen jeder Art und Größe mit allen Komponenten und Betriebsmitteln eingescannt und mit den Elementen in der Datenbank verknüpft. So entsteht ein genaues Abbild der Realität. Es ermöglicht, Anlagen digital zu durchlaufen, genau zu vermessen sowie an sogenannten Points Of Interests Dokumente und Fachwissen zu hinterlegen. Reale Entfernungen werden virtuell verkürzt. Direkt von der Zentrale aus können beispielsweise folgende Fragen beantwortet werden: Benötige ich spezielles Werkzeug für meine Arbeit? Wie ist die Leitungsführung der Kabel? Passt das Fernwirkgerät noch in den Schaltschrank?.

In Kombination mit weiteren Modulen vereinfacht ACOS NMS wichtige Kernprozesse wie zum Beispiel die Planung von Umbau- und Instandhaltungsmaßnahmen bis hin zur Vorbereitung von Entstörungstätigkeiten. Zudem werden mit ACOS NMS alle Maßnahmen gesetzeskonform dokumentiert.


Gemeinsam die Zukunft betreten

Scan, Datenaufbereitung und Integration: Um die gesamte Dienstleistungspalette anbieten zu können, hat die IDS eine Partnerschaft mit dem Münchner Unternehmen NavVis GmbH geschlossen. Als Solution Partner nutzt die IDS das aktuell neueste Scanner-Modell M6 des Visualisierungs-Experten.

Der Scan-Trolley beinhaltet sechs hochauflösende Kameras, die in der Lage sind, 360-Grad-Aufnahmen zu erstellen, sowie einen Multilayer- und drei Singlelayer Scanner um Punktewolken aufzuzeichnen. Die IDS verarbeitet diese Daten zu exakten 2D-Grundrisse, 3D-Plänen und CAD-Modellen. Dadurch ergeben sich vielseitige Verwendungsmöglichkeiten. ­Des Weiteren misst der Scanner auch das Magnetfeld, die Wifi-Verfügbarkeit und die Bluetooth-Stärke.

„Die IDS ist eines der ersten Unternehmen in Deutschland, das den neuen Scanner zur Verfügung hat!“ betont Jörn Fischer, Geschäftsführer der IDS. „Wir freuen uns über die Partnerschaft und auf die vielen neuen Türen, die sich uns und vor allem unseren Kunden dadurch öffnen!“

Über die IDS-Gruppe Holding GmbH

Die IDS GmbH ist Experte für Netzleittechnik, Fernwirktechnik sowie für Stationsautomatisierung und Schutztechnik. Darüber hinaus bieten wir Softwarelösungen für die Entstörung und Instandhaltung sowie für die Integration und Vernetzung von Systemen an. Zu unseren Kunden zählen Netzbetreiber und Stadtwerke, aber auch Industrieunternehmen und Verkehrsbetriebe.

Unser großer Vorteil: Als Unternehmen der IDS-Gruppe bieten wir übergreifende Lösungsansätze für den Netzbetrieb, den Messstellenbetrieb sowie in Sachen IT-Sicherheit. Damit leisten wir einen wesentlichen Beitrag zur Digitalisierung der Energiewende. Dies erreichen wir durch integrierte Technologien und Schnittstellen, einem breiten Fachwissen und der Mitarbeit in aktuellen Forschungsprojekten.

Vom Stadtwerk in der Region bis hin zum Wasserversorger der Metropole Dubai setzen wir Projekte schnell und effizient um – immer auf Basis der aktuellen Marktanforderungen und angepasst an individuelle Bedürfnisse. Mit 245 Mitarbeitern in unserer Zentrale in Ettlingen sowie Niederlassungen weltweit sind wir immer nah am Kunden und nah an den Projekten. Und das seit über 40 Jahren.

www.ids.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IDS-Gruppe Holding GmbH
Nobelstraße 18
76275 Ettlingen
Telefon: +49 (7243) 218 0
Telefax: +49 (7243) 218 100
http://www.ids-gruppe.de/

Ansprechpartner:
Eva-Maria Erler
Referentin Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (7243) 218-202
Fax: +49 (7243) 218-100
E-Mail: eva-maria.erler@ids.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Energie- / Umwelttechnik

Esders bringt GasTest delta3 AT für den österreichischen Markt

Die Esders GmbH bietet ihr bewährtes Mehrbereichsmessgerät GasTest delta3 jetzt maßgeschneidert für den österreichischen Markt an. Das GasTest delta3 für die Alpenrepublik trägt den Zusatz „AT“ und eignet sich zur Festigkeits- und Dichtheitsprüfung an Gasinneninstallation Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Krannich Solar eröffnet Niederlassung in Schweden

Der weltweit tätige Photovoltaik Großhändler Krannich Solar treibt seine weltweite Expansion weiter voran und hat eine Niederlassung in der Nähe von Stockholm eröffnet. Die Kunden in dem skandinavischen Land wurden bisher von der internationalen Vertriebsabteilung Read more…

Energie- / Umwelttechnik

SMA liefert Systemtechnik für eines der größten Photovoltaik-Kraftwerke Australiens

Die SMA Solar Technology AG (SMA) liefert 57 Medium Voltage Power Station (MVPS) 5500 sowie zwei SMA Power Plant Controller in das Photovoltaik-Kraftwerk Limondale Solar Farm in New South Wales (Australien). Mit einer Leistung von Read more…