Die IABG hat den zur Qualifikation der Bombardier CSeries geforderten Nachweis der Lebensdauer nach etwas mehr als drei Jahren Versuchsbetrieb erbracht. Die kontinuierlich durchgeführten Versuchsreihen an der Gesamtzelle des Flugzeuges begannen im August 2014 und wurden Mitte Januar 2018 beendet. Hier galt es, einen Prüfumfang von drei Flugzeugleben, entsprechend einer Anzahl von 180.000 Flügen, zu durchlaufen. Nach der Beendigung der Versuchsreihen stehen statische Testkampagnen zur Ermittlung der Restfestigkeit sowie die Tear-Down-Inspektion im Laufe des Jahres 2018 an.

Den Versuch führt die IABG in ihrer Testhalle in Dresden durch, die 2004 für den Betriebsfestigkeitsversuch am Airbus A380 neu errichtet wurde. Geprüft werden der komplette Rumpf inklusive Flügelmittelkasten und Seitenleitwerk sowie beide Tragflächen. Dabei wird der Prüfling mit insgesamt 124 servo-hydraulischen Zylindern belastet und Messdaten mit einem Umfang von bis zu 1.500 Kanälen kontinuierlich aufgezeichnet. Der Versuch wird an dem Modell CSeries CS100 durchgeführt, schließt aber auch die Zulassung des größeren Modells CS300 ein.

Neben der Auslegung, Errichtung und Durchführung des Betriebsfestigkeitsversuchs an der CSeries konnte die IABG im Zeitraum von 2010 bis heute mehrere Projekte für den Kunden Bombardier Aerospace erfolgreich durchführen. Diese umfassten die Bereitstellung von Prüfständen zur Entwicklung der CSeries am Standort Montreal (Kanada) sowie die Entwicklung von NDT-Prozeduren für den Betrieb von verschiedenen Mitgliedern der Bombardier-Flugzeugfamilie.


Über die IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH

Die IABG bietet integrierte, innovative Lösungen in den Branchen Automotive – InfoKom – Mobilität, Energie & Umwelt – Luftfahrt – Raumfahrt – Verteidigung & Sicherheit. Wir beraten unabhängig und kompetent. Wir realisieren zukunftssicher und zielgerichtet. Wir betreiben zuverlässig und nachhaltig. Unser Erfolg basiert auf dem Verständnis der Markttrends und -anforderungen, der technologischen Kompetenz der Mitarbeiter und einem fairen Verhältnis zu unseren Kunden und Geschäftspartnern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH
Einsteinstraße 20
85521 Ottobrunn
Telefon: +49 (89) 6088-0
Telefax: +49 (89) 6088-4000
http://www.iabg.de

Ansprechpartner:
Arnold George
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (89) 60883966
Fax: +49 (89) 6088-4000
E-Mail: george@iabg.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kategorien: Luft- / Raumfahrt

Zusammenhängende Posts

Luft- / Raumfahrt

INNOspace-Konferenz „Raumfahrttechnologien und -dienstleistungen für die Landwirtschaft“

Das DLR Raumfahrtmanagement veranstaltet im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie eine branchenübergreifende Konferenz mit dem Titel „Raumfahrttechnologien und -dienstleistungen für die Landwirtschaft“ und nimmt dabei besonders die Themen Landtechnik, Digitalisierung, Klimawandel und Biodiversität Read more…

Luft- / Raumfahrt

Mobile RFID-Lösung für die Gepäckabfertigung an Flughäfen

Gepäckabfertigung – die wohl komplexeste Aufgabe jeder Fluggesellschaft Für Fluggäste sieht es immer so leicht aus: man gibt seinen Koffer beim Check-In ab, setzt sich in den Flieger und holt ihn am Zielflughafen wieder vom Read more…

Luft- / Raumfahrt

Start des DLR INNOspace®-Technologienetzwerkes Space2Motion

Mit dem Ziel, branchenübergreifende und zukunftsweisende Kooperationen zu schaffen, hat das Raumfahrtmanagement des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) das erste Raumfahrt- und Automotive-Netzwerk, das INNOspace Netzwerk Space2Motion, gegründet. Hauptsäulen von Space2Motion  sind Read more…