Die Elektrofachleute des Technischen Hilfswerks (THW) aus den Ortverbänden Rostock und Schwerin sowie die Mitarbeiter der WEMAG-Netzdienststelle Hagenow haben am Sonnabend, den 26. Mai 2018 in Moraas ihre zweite gemeinsame Übung erfolgreich durchgeführt. Damit konnte der 2017 in Dolgen begonnene Erfahrungsaustausch der Fachleute fortgesetzt und die Zusammenarbeit weiter gefestigt werden.

Ziel war es, die Stromeinspeisung von mobilen Netzersatzanlagen in das Stromnetz mit angeschlossenen Verbrauchern zu üben. Dafür rückte das THW mit Netzersatzanlagen aus Rostock und Schwerin an, die jeweils die Größe eines Lkw-Anhängers hatten.

An der Übung haben acht THW-Elektrofachleute und sechs Mitarbeiter der WEMAG-Netzdienststelle Hagenow teilgenommen. Auch Andreas Casper, Mitarbeiter der WEMAG Netz GmbH, nutzte diese Möglichkeit, sich von der Kompetenz der THW-Fachkräfte zu überzeugen. „Die Handlungssicherheit spielt im Ernstfall eine entscheidende Rolle“, so der Koordinator des WEMAG-Krisenstabes.


„Rein von der benötigten Leistung im Ort hätte eine Netzersatzanlage genügt. Da die Einspeisung mit zwei Netzersatzanlagen anspruchsvoller ist und mehr Übungsszenarien ermöglicht, haben beide Netzersatzanlagen gleichzeitig über den mobilen Kabelverteilerschrank ihre Energie in das Stromnetz eingespeist“, erläuterte Alexander Schröder vom THW-Ortsverband Rostock.

Die seit Jahren erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der WEMAG Netz GmbH und dem THW begann kurz nach dem Elbehochwasser 2013. Ein Jahr später wurde ein Kooperationsvertrag unterzeichnet. Das Energieunternehmen unterstützte das THW bei der Anschaffung des mobilen Kabelverteilerschrankes und anderer wichtiger Ausrüstung „Dadurch werden die Einsatzmöglichkeiten der Fachgruppe Elektroversorgung enorm gesteigert“, sagte Alexander Schröder.

Über die WEMAG AG

Die WEMAG Netz GmbH aus Schwerin betreibt ein Versorgungsnetz für elektrische Energie in Westmecklenburg sowie in Teilen von Brandenburg und Niedersachsen. Das Netzgebiet umfasst ca. 8.000 Quadratkilometer. Etwa 15.000 Kilometer Leitungen dienen hier der sicheren und qualitätsgerechten Stromverteilung. Die WEMAG Netz GmbH ist ein Tochterunternehmen der WEMAG AG, die sich seit Januar 2010 im Mehrheitsbesitz der Kommunen des Versorgungsgebietes befindet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WEMAG AG
Obotritenring 40
19053 Schwerin
Telefon: +49 (385) 755-2289
Telefax: +49 (385) 755-2373
http://www.wemag.com

Ansprechpartner:
Diana Kuhrau
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (385) 755-2289
Fax: +49 (385) 755-2760
E-Mail: diana.kuhrau@wemag.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kategorien: Firmenintern

Zusammenhängende Posts

Firmenintern

Schwarzwald soll zur lebenswertesten Region Deutschlands werden

Der Schwarzwald Tourismus boomt, steht aber auch vor neuen Herausforderungen. Der Schwarzwald soll zur lebenswertesten Region Deutschlands werden. Dazu kommen den Bereiche Digitalisierung und Mobilität besondere Bedeutung zu. Die Schwarzwald Tourismus GmbH (STG) hat zur Read more…

Firmenintern

Despektierliches Verhalten als Ausdruck des Zeitgeistes hinnehmen? Mitnichten!

Gute Manieren im Umgang mit anderen Menschen lernt man in aller Regel bereits in der Kindheit. Daran haben auch die antiautoritären Erziehungsbestrebungen der 68er Generation letztendlich nichts ändern können. Sind gute Manieren also ein soziokulturelles Read more…

Firmenintern

StepOver kümmert sich um die Umwelt – Für eine bessere Zukunft

StepOver ist sehr stolz darauf, bekannt geben zu können, dass es die 200.000-Euro-Spenden-Marke an PRIMAKLIMA überschritten hat. Im Jahr 2008 schloss sich StepOver mit PRIMAKLIMA weltweit e.V. zusammen, einer gemeinnützigen Organisation, die sich weltweit für Read more…