Die Ausbildungsordnung für die neu geschaffene Berufsausbildung zum Kaufmann und zur Kauffrau im E-Commerce wurde am 18. Dezember 2017 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und tritt ab 1. August 2018 in Kraft. Der Duale Studiengang Management im Handel (DSMiH) an der Hochschule Bremen ermöglicht seinen Partnerunternehmen, ab Sommer 2018 diesen Ausbildungsgang parallel zum Studium zu belegen.

In Kooperation mit der Handelskammer Bremen bietet der DSMiH ein praxisintegriertes Studium an, mit dessen Inhalten und zeitlicher Struktur Studierende nach gut zwei Jahren an der Externenprüfung vor der Handelskammer Bremen als Kaufleute im Groß- und Außenhandel, Einzelhandel oder Büromanagement teilnehmen können – und in einem ersten Pilotprojekt nun auch als Kaufleute im E-Commerce. „Der DSMiH hat die Digitalisierung des Handels von Beginn an als wichtiges Thema im Studium verankert und integriert mit großer Freude diesen neuen Berufsabschluss“, berichtet Prof. Dr. Martina Harms, Leiterin des DSMiH an der Hochschule Bremen.

Die Studierenden absolvieren im DSMiH ein interessantes und anspruchsvolles Programm: Theoriephasen an der Hochschule Bremen und Praxisphasen im Unternehmen wechseln sich im dreimonatigen Rhythmus ab – Semesterferien im klassischen Sinne gibt es im dualen Studiengang nicht. Dafür verfügen die Absolventinnen und Absolventen nach dreieinhalb Jahren neben dem akademischen Titel „Bachelor of Arts“ in der Regel auch über einen Abschluss in einem kaufmännischen Beruf und haben neben dem Studium wertvolle Praxiserfahrung erworben.


Nähere Informationen zum Studiengang und den einschlägigen Berufsabschlüssen unter: www.dsmih.hs-bremen.de oder direkt über die Ansprechpartnerinnen des Studiengangs.

Infos über den neuen Ausbildungsberuf „Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce“: https://www.handelskammer-bremen.de/Ausbildung_und_Weiterbildung/Berufliche_Ausbildung/Berufe_A_Z/kaufmann-e-commerce/3931312.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
28199 Bremen
Telefon: +49 (421) 5905-0
Telefax: +49 (421) 5905-2292
http://www.hs-bremen.de

Ansprechpartner:
Stefanie Wellbrock
Programmkoordination DSMiH
Telefon: +49 (421) 5905-4805
E-Mail: stefanie.wellbrock@hs-bremen.de
Ulrich Berlin
Pressesprecher
Telefon: +49 (421) 5905-2245
Fax: +49 (421) 5905-2275
E-Mail: ulrich.berlin@hs-bremen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kategorien: Ausbildung / Jobs

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

Daten verstehen lernen – Data Science Literacy als Schlüsselkompetenz

Ein falscher Umgang mit Daten kann gravierende Konsequenzen für wirtschaftliche und politische Entscheidungen haben. Im Interview erklärt Professor Gero Szepannek von der Hochschule Stralsund, warum es nicht reicht, mathematisches Verständnis zu vermitteln, und warum der Read more…

Ausbildung / Jobs

Regionaler Bildungsbeirat legt mit Ausbildungsoffensive los

Die Corona-Krise führt aktuell zu gleich zwei Engpässen auf dem Ausbildungsmarkt. Auf freie Ausbildungsplätze bewerben sich zu wenige Absolventinnen und Absolventen – auch, weil diese von der schwierigen Lage verunsichert sind. Gleichzeitig tun sich manche Read more…

Ausbildung / Jobs

Vollbremsung mit Aussicht auf Besserung

Die Coronakrise hat das südbadische Handwerk hart getroffen. „Die Handwerkskonjunktur im Kammerbezirk hat eine Vollbremsung hingelegt“, berichtet Johannes Ullrich, Präsident der Handwerkskammer Freiburg, mit Blick auf die Zahlen aus der aktuellen Konjunkturumfrage unter den südbadischen Read more…