Vom 17. Bis 19. April treffen sich wieder über 7.000 Medizintechnik Spezialisten aus 76 Ländern auf der Medtec Europe in Stuttgart um Ideen zu teilen und die neuesten Trends zu beobachten. Auch velixX ist als Aussteller mit dabei und stellt sein Konzept des „NextGen Development“ für Produktentwicklung in der Medizintechnik vor.

Diese ist generell von einem hohen Grad an Komplexität geprägt und gerade im Bereich „Point-of-Care” werden unglaublich viele unterschiedliche Anforderungen an neue Produkte gestellt. Innovative Neuentwicklungen vereinen in sich physikalische, chemische und biologische Komponenten, gepaart mit exzellenter Benutzerfreundlichkeit und kosteneffizienten Produktionsprozessen. Alles natürlich entwickelt und hergestellt im Rahmen der regulatorischen Bestimmungen.

Durch diese Komplexität ist der Entwicklungsprozess einigen Risiken ausgesetzt, die zur teils massiven Überschreitung des Budgets oder Zeitplans führen können. So können in einzelnen Teilbereichen Schwierigkeiten auftreten, die eine Kaskade des Wartens in allen Bereichen auslösen und den Zeitplan stark beeinflussen.

Auch muss die Vielzahl der Felder und Disziplinen in der Kommunikation berücksichtigt werden, damit es bei der Zusammenarbeit von Entwicklern mit hohem Spezialisierungsgrad nicht zu teuren Missverständnissen kommt. Häufig wirkt sich die Komplexität außerdem an den Schnittstellen aus, wo Teilsysteme zusammenspielen sollen. Diese werden zwar für sich genommen fertig gestellt, aber das Gesamtsystem erfüllt unter Umständen trotzdem nicht alle Anforderungen.


Der Gründer und CEO der velixX GmbH, Manfred Augstein, war über 20 Jahre beim Marktführer für IVD-Systeme tätig. Dort hat er mehrere Produktentwicklungen von der ersten Idee bis zur Markteinführung begleitet und basierend auf dieser Erfahrung das Konzept des „NextGen Development“ entwickelt, dass genau den typischen Herausforderungen des Entwicklungsprozesses begegnet.

„NextGen Development“ liegt der Gedanke eines Netzwerks zu Grunde und mit besonderem Fokus auf die Schnittstellen des Gesamtsystems. Es zeichnet sich durch einen geringeren Overhead aus, da personelle Ressourcen je nach Bedarf aktiviert und deaktiviert werden. So entstehen schlanke Projektteams, die schnell und effektiv vorgehen können.

Manfred Augstein ist daher auch Partner im Netzwerk der Healthcare Shapers, dem größten Beraternetzwerk für die Gesundheitswirtschaft. Frei von den organisatorischen Zwängen, denen ein großes Ingenieurbüro unterliegt, werden für alle Fragestellungen nur adäquate Experten eingesetzt um beste Ergebnisse zu erzielen.

„NextGen Development“ zeichnet sich dazu durch große thematische wie zeitliche Flexibilität aus. Projekte können innerhalb weniger Tage gestartet werden und sowohl nur ein einziges Thema innerhalb der Entwicklung als auch den gesamten Entwicklungsprozess beinhalten.

Weitere Informationen und Beispiele, in denen „NextGen Development“ eingesetzt wurde sowie die Vorteile, die daraus entstanden sind, erfahren Sie auf der Medtec Europe. Kommen Sie vorbei und besuchen Sie velixX vom 17. – 19.4 auf der Messe Stuttgart am Stand H09C18.

Über Healthcare Shapers

Healthcare Shapers ist ein internationales Netzwerk von unabhängigen Beratern, Dienstleistern, Experten und Entscheidern mit weitreichender und tiefer Erfahrung in der Gesundheitsbranche. Wir bringen Experten zusammen, um gemeinsam neue Lösungsansätze und pragmatische Wege zur Veränderung in der Gesundheitsbranche zu finden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Healthcare Shapers
Rheingauer Str. 49c
65343 Eltville
Telefon: +49 (162) 2343600
Telefax: 0
http://www.healthcareshapers.com

Ansprechpartner:
Günther Illert
Gründer des Netzwerks
Telefon: +49 (162) 2343-600
E-Mail: info@g-illert.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Medizintechnik

3M Schutzbrillen-Serie Solus 2000 bietet Schutz nach Bedarf

Die Schutzbrillen der neuen 3M Schutzbrillen-Serie Solus 2000 verbinden einen zuverlässigen Augenschutz mit sportlichem Design und einem verbesserten Tragekomfort. Dazu tragen insbesondere die bei dieser Serie neuen, winkelverstellbaren Scheiben bei. Verschiedene Scheibentönungen stehen zur Wahl, Read more…

Medizintechnik

Internationaler Austausch zur wertorientierten Beschaffung

Um ihren Handlungsspielraum zwischen medizinischen Zielen und finanzieller Ausstattung bestmöglich zu nutzen, suchen engagierte Einkäufer aus Krankenhäusern und führenden Einkaufsgemeinschaften nach neuen Wegen. Mehr als 20 von ihnen trafen sich im September 2019 bei 3M Read more…

Medizintechnik

VDZI zum WISO-Beitrag „Teure Tricks der Zahnärzte“ vom 07.10.2019

Mit dem WISO-Beitrag hat wiederholt ein öffentlich-rechtlicher Sender schon lange bekannte rechtliche und faktische Schwachstellen in der Zahnersatzversorgung aufgegriffen, die immer wieder zu eklatanten Negativ-Beispielen bei der Zahnersatzabrechnung per Eigenbeleg führen. Zahnärzte können für zahntechnische Read more…