Mit einem Lifetime-Volumen von mehr als 47 MioEUR hat die zur Rheinmetall Automotive AG gehörende Konzerntochter KS Kolbenschmidt jetzt den ersten Auftrag für Kolben mit der neuesten Kolbentechnologie Liteks 4 erhalten.

Auftraggeber ist das Joint Venture eines großen, international tätigen Automobilherstellers mit einer der führenden chinesischen Unternehmensgruppen.

Die Komponenten sind für den Einsatz in einem neuen vierzylindrigen Ottomotorenmodell mit 1,5 Litern Hubraum und einer Leistung von nahezu 150 Kilowatt bestimmt. Der Produktionsstart ist für Herbst 2021 geplant. Hergestellt werden die Leichtbaukolben „local for local“ im neu erbauten Kolbenwerk in Chongqing. Das Werk gehört zum 1997 gegründeten chinesischen Joint Venture Kolbenschmidt Huayu Piston Co. (KSHP), vormals bekannt als Kolbenschmidt Shanghai Pistons, und wurde erst Ende letzten Jahres fertig gestellt. KSHP hält innerhalb Chinas eine führende Marktposition bei Pkw-Kolben und konnte seine Produktionszahl in den zurückliegenden zehn Jahren mehr als verfünffachen. Der Standort in der Millionenmetropole Chongqing verfügt über modernste Technologien und Produktionsanlagen.


Die eingesetzten Kolbenringe stammen vom Allianzpartner Riken und die Kolben werden komplett montiert an den OEM ausgeliefert. Herstellungsort der Kolbenringe ist das Werk des Kolbenschmidt-Joint Ventures mit Riken in Wuhan. Für den Auftrag haben die Allianzpartner gemeinschaftlich die Optimierung des integrierten Gesamtsystems aus Kolben, Ringen und Bolzen erarbeitet. Durch das optimal abgestimmte System ergibt sich eine verminderte Reibleistung, die sich positiv auf den Verbrauch und schädliche Umweltemissionen auswirkt.

Dies kam den hohen Kundenanforderungen nach Leichtbaukolben mit geringer Reibung und äußerst geringem Gewicht entgegen. Ein weiteres Kriterium für den Zuschlag war die robuste technische Lösung, die KS Kolbenschmidt in einem attraktiven Gesamtpaket anbieten konnte.

Modernste Kolbengeneration leistet Beitrag zum Umweltschutz

KS Kolbenschmidt führte 2006 Leichtbaukolben mit dem Markennamen Liteks ein. Diese besonders leichten, hochleistungsfähigen Kolben wurden seither den Bedürfnissen der Märkte entsprechend weiter entwickelt und zwischenzeitlich über 100 Millionen mal in Fahrzeugen rund um den Globus verbaut. Bei der neuesten, vierten Liteks-Generation konnte das Kolbengewicht durch den Einsatz einer hochwarmfesten Legierung und verminderter Wandstärken um rund zehn Prozent vermindert werden. Grundlage hierfür ist die Optimierung der Kolbengrundstruktur. Besonders gut schneidet diese Generation auch hinsichtlich ihrer Reibleistungswerte ab. In Versuchen auf dem Kolbenschmidt-eigenen Reibleistungsprüfstand konnte unter Volllast-Bedingungen eine Minderung der Reibleistung um bis zu 28 Prozent nachgewiesen werden. Damit erfüllt die Kolbengeneration die aktuellen, sehr hohen Anforderungen im Hinblick auf Verbrauchsreduktion und umweltgerechte CO2-Einsparungen

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Rheinmetall Automotive AG
Karl-Schmidt-Straße 2-8
74172 Neckarsulm
Telefon: +49 (7132) 33-3140
Telefax: +49 (7132) 33-3150
http://www.rheinmetall-automotive.com

Ansprechpartner:
Manuela Schall
Pressereferentin
Telefon: +49 (7132) 33-3142
Fax: +49 (7132) 3352140
E-Mail: Manuela.Schall@de.kspg.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Fahrzeugbau / Automotive

Herth+Buss erhält den Ludwig-Erhard-Preis 2019 in der Kategorie Mittelstand

Unter der Schirmherrschaft des Bundeswirtschaftsministeriums wurde dem Geschäftsführer Holger Drewing gemeinsam mit Anja Leichner am Dienstag, 25.06.2019 in Berlin der Ludwig-Erhard-Preis 2019 überreicht. In der Kategorie „mittlere Unternehmen“ konnte sich der Teilespezialist Herth+Buss gegen starke Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

HOPPE Kunststoffspritzerei und Formenbau GmbH & Co. KG beantragt Eigenverwaltungsverfahren

Die Berliner Schlemmer-Tochter HOPPE, die sich auf Hochpräzisionsspritzgussteile für die Automobil- und Elektroindustrie fokussiert, hat zum 10. Oktober ein Eigenverwaltungsverfahren eingeleitet. Die aktuelle konjunkturelle Lage in der Automobilbranche sowie eine damit verbundene kritische Auslastungssituation hatten Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Rheinmetall auf der AUSA 2019: Der „Next Generation Technology-Partner“ der U.S. Army

In Zeiten globaler Herausforderungen rücken die Partner in Industrie und Streitkräften beiderseits des Atlantiks enger zusammen. Vom 14. bis zum 16. Oktober 2019 stellt Rheinmetall in Washington D.C. auf dem Annual Meeting & Exposition of Read more…