Die Erweiterung des Goldhofer-Unternehmensmanagements durch zwei weitere DIN EN-Zertifikate verfolgt eine klare Vision: Die Nachhaltigkeit der gesamten Unternehmensprozesse in der Goldhofer-Unternehmensgruppe effizient zu steigern. Mit der Zertifizierung des Umweltmanagementsystems (UMS) nach DIN EN ISO 14001 und des Energiemanagementsystems (EnMS) nach DIN EN ISO 50001, erweitert Goldhofer sein bestehendes Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001 um zwei weitere Normbereiche zu einem äußerst effizienten, integrativen Managementsystem.

Mit dem UMS und dem EnMS wird das Unternehmen seinem eigenen Anspruch nach einem schonenden und nachhaltigen Einsatz knapper werdender Ressourcen gerecht und gewährleistet sowohl die Einhaltung aktueller als auch zukünftiger behördlicher Umweltschutzauflagen. Darüber hinaus dient das neue integrative Unternehmensmanagement der Erreichung eigener ehrgeiziger Zielvorgaben: durch eine proaktive, kontinuierliche Optimierung der Umwelt- und energiebezogenen Leistung während des gesamten Produktlebenszyklus einen besonderen Mehrwert für die Kunden zu schaffen.

Goldhofer-Qualitätsmanagementbeauftragter und Leiter für Logistik und Organisation Andreas Mann: „In unseren Produktionsstätten Memmingen und Ostfildern haben wir bereits eine ganze Reihe nachhaltiger Prozesse und Infrastrukturen implementiert. Nun möchten wir das betriebsinterne Bewusstsein noch stärker auf die immer komplexeren Lebenszyklen unserer Produkte lenken. Mit unserem neuen integrativen Managementsystem können wir sowohl die positiven als auch negativen Umwelteinflüsse unserer Aktivitäten, Produkte und Dienstleistungen unter Berücksichtigung einer ganzheitlichen Lebenszyklusperspektive besser erfassen und stetig optimieren.“


In beiden Geschäftsbereichen, der Transport Technologie und der Airport Technologie, arbeitet das Goldhofer-Serviceteam auch nach der Auslieferung eines Fahrzeugs eng mit dem Kunden zusammen, unterstützt die Vorarbeiten für anstehende Projekte und übernimmt langfristig Wartungsaufgaben. Gerade dieser intensiven Hersteller-Kunden-Beziehung trägt das UMS Rechnung, indem explizit die gesamten Lebensphasen eines Produkts berücksichtigt werden:

•    Produktenwicklung
•    Materialbeschaffung
•    Konstruktion
•    Produktion
•    Vertrieb
•    Aftersales-Services
•    Recycling

Das neue UMS soll aber auch dem Kunden entsprechende Vorteile bieten und aufzeigen, wie dieser seine Projekte umweltschonender und dennoch effektiver mit dem entsprechenden Goldhofer-Know-how durchführen kann.

In Kombination bietet das EnMS eine optimale Ergänzung zum Qualitäts- und Umweltmanagement, da es auf gleiche strukturelle Ressourcen zurückgreift und somit die Synergien eines integrativen Managementsystems genutzt werden können. Goldhofer ist damit in der Lage, die Energieeffizienz in der gesamten Unternehmensgruppe zu erhöhen, indem die energiebezogenen Leistungen verbessert und letztendlich die Energienutzung stetig optimiert werden. Indem Energiekosten weiter gesenkt und Ressourcen effizienter genutzt werden, erhöht sich die Wirtschaftlichkeit von Unternehmensprozessen. Die damit verbundenen Verbesserungspotentiale sichern die eigene Wettbewerbsfähigkeit und kommen letztlich vor allem den Kunden zugute. Nicht zuletzt im Hinblick auf die stetig erweiterte Produktpalette der Goldhofer-Unternehmensgruppe unterstützt dieses integrative Managementsystem die Etablierung einheitlicher Standards.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Goldhofer AG
Donaustraße 95
87700 Memmingen
Telefon: +49 8331 15-0
Telefax: +49 8331 15-239
http://www.goldhofer.com

Ansprechpartner:
Laura Jocham
Jensen media GmbH
Telefon: +49 (8331) 99188-0
Fax: +49 (8331) 99188-10
E-Mail: redaktion@jensen-media.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Energie- / Umwelttechnik

Jetzt Mieterstrom-Projekte initiieren

Mieterstrom-Konzepte mit PV- und BHKW-Anlagen werden immer populärer und sind zukünftig als ein zentraler Bestandteil der Energiewende nicht mehr wegzudenken. Seit Juli 2017 hat das Thema „Mieterstrom“ durch Inkrafttreten des Mieterstromgesetzes Fahrt aufgenommen – auch wenn derzeit lediglich der Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Besonders effiziente und leise Absaugung von Stahlschleifstaub

Ein Problem, das viele Industriebetriebe kennen: Hallen, in denen mangels Absaugung Rauch- und Dampfschwaden hängen. Überforderte Filteranlagen, die angesichts feiner Stäube oder wechselnder Emissionszusammensetzungen regelmäßig in die Knie gehen. Aber egal ob trocken, feucht, ölig Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Vorsicht beim Drachensteigen

Der Herbstwind zupft nicht nur die Blätter von den Bäumen, sondern trägt auch bunte Drachen durch die Lüfte. Da wird schnell einmal vergessen, dass sich in der Nähe Freileitungen und Strommaste befinden. Damit das Drachensteigen Read more…