Vor zwei Jahren wurde auf der Light+Building in Frankfurt viel über die Entwicklungsstudie der WALTHER-WERKE für die CEE Steckvorrichtungen „Next Generation“ diskutiert. Nun steht das fertige Produkt kurz vor der Markteinführung. Bereits in den 1960iger Jahren haben die WALTHER-WERKE durch ihren Normungsvorschlag für die internationale Standardarisierung von Rundsteckvorrichtungen (IEC 60309), damals bekannt unter der CEE17, für weltweites Aufsehen gesorgt. Heute, 50 Jahre später, hat sich das Eisenberger Unternehmen wiederum zum Ziel gesetzt neue Maßstäbe zu setzen. Durch die weltweit geführten Gespräche mit Anwendern und Geschäftspartnern wurden Anregungen für die Entwicklung einer neuen Generation Steckvorrichtung gesammelt, um heutigen und zukünftigen Anforderungen der Technik gerecht zu werden.

Das Ergebnis heisst nun CEE neo. Hierbei setzt die neue CEE Generation von WALTHER vor allem auf einen maximalen Anwendernutzen. Kontaktierung über optimierte Schraub- und Federzugklemmen, Verbindung von Steckervorder- und -hinterteil in Selbstfindung und Vierteldrehung, sowie einer innenliegenden Zugentlastung sorgen für minimalen Arbeitsaufwand bei der Konfektion und maximale Produktsicherheit im Betrieb. Robuste Gehäuseauslegung durch gezielte Materialauswahl und durchdachte Geometrien sorgen für die Langlebigkeit des Produktes, selbst unter rauen Umwelteinflüssen. Die Standard-Schutzart wurde dabei von IP44 auf IP54 verbessert und erfüllt so erhöhte Anforderungen wie beispielsweise der Baubranche. Beschriftungsfelder für Prüfetiketten und Ident-Codes wurden ebenso berücksichtigt, wie eine weiter verbesserte Ergonomie. Auch dem Produktdesign wurde viel Aufmerksamkeit gewidmet und so ist durch eine individuelle Form- und Farbgebung ein absolut einzigartiges Ergebnis entstanden, welches sich deutlich und vollumfänglich vom Marktstandard abhebt.

Durch eine optionale Platine innerhalb des Steckvorderteils können zukünftig auch Anforderungen aus dem Bereich Industrie 4.0 umgesetzt werden. Gepaart mit den Funktionalitäten von WALTHER Intelligent Power Distribution (IPD) können CEE neo Steckvorrichtungen ihren Zustand einer übergeordneten Software-Ebene mitteilen. So werden Stromverteilungen ganzheitlich intelligent und für den Anwender steuerbar. CEE neo ist eben nicht einfach nur ein Stecker – Not just a plug.


Bei der Entwicklung ging es aber nicht nur um Produktfunktionalitäten. Auch die Entwicklung des Herstellprozesses stand im Fokus. Heute stehen der Fertigungstechnik viele Gestaltungsmöglichkeiten im Rahmen der Lean Management Philosophie zur Verfügung.So wurde in Eisenberg die wohl modernste Fertigungsanlage für CEE Steckvorrichtungen in Betrieb genommen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Walther-Werke Ferdinand Walther GmbH
Ramsener Str. 6
67304 Eisenberg
Telefon: +49 (6351) 475-0
Telefax: +49 (6351) 475-227
http://www.walther-werke.de

Ansprechpartner:
Martina Wunderlich-Beck
Walther-Werke
Telefon: +49 (6351) 475-219
Fax: +49 (6351) 475-5219
E-Mail: martina.wunderlich-beck@walther-werke.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Elektrotechnik

chainflex Busleitungen sparen mit neuer 300V UL-Zulassung Kosten ein

Durch eine Spannungserhöhung auf 300V können Anwender jetzt die chainflex Busleitungen direkt neben Leitungen mit einer höheren Spannungsebene legen. Zuvor mussten nach Vorgaben der Prüfungsorganisation UL alle Leitungen mit unterschiedlichen Spannungsklassen getrennt verlegt sein. Mit Read more…

Elektrotechnik

Puristischer Metal Line-Taster mit 24 mm Durchmesser

Dem Bedürfnis der Kunden nach Tastern in den unterschiedlichsten Dimensionen begegnet SCHURTER mit der Lancierung des MSM 24 im Edelstahlgewand (Gehäuse und Betätiger). Der in der Standardversion puristisch gehaltene Taster ist für Schaltspannungen von 30 Read more…

Elektrotechnik

Leistungsstarke Binärgas- und Sauerstoffanalysatoren in der Einstiegsklasse

Mit dem Binärgasanalysator XTC501 und dem Sauerstoffanalysator XTP501 stellt Michell Instruments zwei Geräte der Einstiegsklasse vor. Ausgestattet mit den inneren Werten der explosionsgeschützten 601-Serie, bieten sie mit ihren leichteren und kompakteren Gehäusen (IP55) eine attraktive Read more…