Die australische Regierung hat den Radspähpanzer Boxer von Rheinmetall zur Beschaffung im Rahmen eines umfassenden Modernisierungsprogramms der Streitkräfte des Landes vorgeschlagen. Dies hat der australische Premierminister Malcolm Turnbull heute öffentlich verkündet.

Eine entsprechende Beauftragung vorausgesetzt, wird der Auftragswert für das deutsche Technologieunternehmen bei über 2 MrdEUR liegen. Insgesamt sollen 211 Radspähpanzer Combat Reconnaissance Vehicle (CRV) für die australischen Streitkräfte produziert werden. Die Aufklärungsvarianten der hochmodernen 8×8 Allradfahrzeuge werden zudem mit Rheinmetalls Lance-Turm ausgestattet sein, der über eine 30mm-Waffe verfügt.

Armin Papperger, Vorstandsvorsitzender der Rheinmetall AG: “Wir fühlen uns geehrt, von der australischen Regierung als Partner in einem so umfassenden Leuchtturmvorhaben zur Modernisierung der Streitkräfte ausgewählt worden zu sein. Wir dürfen damit einen der größten Aufträge der jüngeren Unternehmensgeschichte erwarten. Nach dem LKW-Großauftrag für die australische Armee, den wir 2013 gewonnen haben, ist dies ein weiterer großartiger Erfolg für Rheinmetall in dem Land. Damit setzt sich die erfolgreiche Zusammenarbeit Rheinmetalls mit der australischen Regierung und den Streitkräften in überzeugender Weise fort.“


Im Sommer 2016 war der Boxer CRV im australischen Auswahlverfahren LAND 400 Phase 2 als einer von zwei Kandidaten für die Erprobungsphase (Risk Mitigation Activities/RMA) ausgewählt worden. Hier konnte der 8×8-Radspähpanzer in allen Kategorien – Schutz, Beweglichkeit, Feuerkraft und Führungsfähigkeit – überzeugen. Die Streitkräfte Deutschlands, der Niederlande und Litauens haben das einsatzbewährte 8×8-Fahrzeug bereits in Nutzung oder in Beschaffung. Australien wird somit der vierte Nutzerstaat des Boxer.

Ben Hudson, Leiter der Vehicle Systems Division und Mitglied des Bereichsvorstands von Rheinmetall Defence: “Wir freuen uns sehr über diesen überragenden Erfolg im harten Auswahlverfahren der australischen Regierung. Mein Dank gilt nun dem sehr engagierten und hochmotivierten Rheinmetall-Team sowie allen unseren Unterstützern in Deutschland und Australien. Das in uns gesetzte Vertrauen ehrt uns und ist uns gleichzeitig Verpflichtung, der australischen Armee ein hervorragendes Produkt zu liefern und ihr weiterhin ein verlässlicher Partner zu sein.“

Dank seiner adaptierten Verbundpanzerung ist der Boxer eines der derzeit am besten geschützten 8×8-Gefechtsfahrzeuge. Dank seines modularen Konzepts zeichnet er sich durch große Vielseitigkeit und Variantenvielfalt aus.

Der in das Fahrzeug integrierte Lance-Turm nutzt modernste Technologien, die dem Boxer CRV eine einzigartige Umfeldwahrnehmung ermöglichen. Fortschrittliche Systeme erkennen, bewerten und verfolgen automatisiert Bedrohungen auf dem Gefechtsfeld. Der Turm ist zudem mit einer Reihe skalierbarer Wirkmittel ausgestattet. Hierzu zählen nicht-letale Systeme ebenso wie die neueste Luftsprengpunkt (Airburst)-Kanonentechnologie oder Panzerabwehrlenkflugkörper, mit denen die Besatzung die aggressivsten Bedrohungen auf dem Gefechtsfeld bekämpfen kann.

Rheinmetall kooperiert in dem Boxer 8×8 CRV-Projekt eng mit der australischen Industrie und konnte ein starkes und leistungsfähiges Team formen. Ein signifikanter Teil der industriellen Wertschöpfung im Rahmen der Boxer-Fertigung für die australischen Streitkräfte wird in dem Kundenland stattfinden. Über 40 australische Unternehmen sollen in das Programm eingebunden werden.

Zur Realisierung des Projekts plant Rheinmetall, am Standort Brisbane im australischen Staat Queensland ein eigenes Kompetenzzentrum (Military Vehicle Centre of Excellence, MILVEHCOE) entstehen zu lassen. Dort erfolgt nicht nur die Projektsteuerung und -ausführung. Vielmehr soll dort in enger Abstimmung mit der Regierung von Queensland die industrielle Basis für künftige wehrtechnische Exporte aus Australien heraus entstehen, wie sie von der australischen Regierung angestrebt werden.

Über die Rheinmetall AG

Rheinmetall ist ein international tätiger Technologiekonzern für Sicherheit und Mobilität. Mit rund 23.000 Mitarbeitern erwirtschaftete das Unternehmen im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 5,9 MrdEUR.

Die Defence Sparte des Konzerns zählt mit ihren Divisions Wheeled Vehicles, Weapon and Ammunition und Electronic Solutions zu den namhaften und großen Adressen der internationalen Verteidigungs- und Sicherheitsindustrie. Rheinmetall Defence verfügt über ein breites Portfolio an Systemen, Ausrüstung und Komponenten zur Steigerung von Mobilität, Aufklärung und Wirkung und zum Schutz der Soldaten im Einsatz.

In Australien ist Rheinmetall mit der Tochtergesellschaft Rheinmetall Defence Australia and New Zealand präsent, die Vertretungen in Adelaide, Canberra, Melbourne und Brisbane hat.

– Weitere Informationen über Rheinmetall Defence: www.rheinmetall-defence.com
– Informationen über BOXER CRV: www.boxercrv.com.au
– BOXER CRV auf Twitter: @boxercrv

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Rheinmetall AG
Rheinmetall Platz 1
40476 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 473-01
Telefax: +49 (211) 473-4158
http://www.rheinmetall.com

Ansprechpartner:
Oliver Hoffmann
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (211) 4734748
E-Mail: oliver.hoffmann@rheinmetall.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Fahrzeugbau / Automotive

Herth+Buss erhält den Ludwig-Erhard-Preis 2019 in der Kategorie Mittelstand

Unter der Schirmherrschaft des Bundeswirtschaftsministeriums wurde dem Geschäftsführer Holger Drewing gemeinsam mit Anja Leichner am Dienstag, 25.06.2019 in Berlin der Ludwig-Erhard-Preis 2019 überreicht. In der Kategorie „mittlere Unternehmen“ konnte sich der Teilespezialist Herth+Buss gegen starke Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

HOPPE Kunststoffspritzerei und Formenbau GmbH & Co. KG beantragt Eigenverwaltungsverfahren

Die Berliner Schlemmer-Tochter HOPPE, die sich auf Hochpräzisionsspritzgussteile für die Automobil- und Elektroindustrie fokussiert, hat zum 10. Oktober ein Eigenverwaltungsverfahren eingeleitet. Die aktuelle konjunkturelle Lage in der Automobilbranche sowie eine damit verbundene kritische Auslastungssituation hatten Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Rheinmetall auf der AUSA 2019: Der „Next Generation Technology-Partner“ der U.S. Army

In Zeiten globaler Herausforderungen rücken die Partner in Industrie und Streitkräften beiderseits des Atlantiks enger zusammen. Vom 14. bis zum 16. Oktober 2019 stellt Rheinmetall in Washington D.C. auf dem Annual Meeting & Exposition of Read more…